Tagesarchiv für den 31. Mai 2009

Fröndenberg: Noch `n Neuntöter, 31.05.2009 (B. Glüer)

Spät – aber immerhin: auch das Golfplatz-Neuntöterrevier, östlich des Winkelshofes, ist wieder besetzt. Zumindest saß ein Männchen in scheinbar vertrauter Manier wieder am alten Platz.

Sonntag, 31. Mai 2009

Unna: Nachtigall am 31.05.2009 (Jörg Schlusen)

In der Nacht vom 30. auf den 31. Mai morgens um halb Drei sangen im Bereich „Hinter dem Holz“ in Lünern 2 Nachtigallen.

Sonntag, 31. Mai 2009

Fröndenberg: Orpheusspötter am 31.05.2009 (B. Glüer)

Habe heute „auf den Spuren“ von W. Prünte, nach seiner nochmaligen genauen Beschreibung des Fundortes, den Neubürger aus Südeuropa auch bestaunen und fotografieren können. – Gestaunt hab ich aber auch über die Tatsache, dass ein so weitgereister Vogel ausgerechnet diese Stelle am Straßenrand zu seinem Revier erkoren hat – und es drängt sich schon die Frage auf, nach welchen Kriterien dieser „Sensationsgast“ die Entscheidung fürs Bleiben fällt. Denn während meiner Beobachtungs- und Fotografierversuche habe ich mehrfach die Unversehrtheit meiner „Knochen“ riskiert und hab so intensiv wie selten zuvor gespürt, wie viele Auto-, Motorrad und Fahrradfahrer in so kurzer Zeit (immerhin am Pfingstsonntag!) den Thabrauk passieren. – Mir würden Dutzende schönere Orte einfallen – aber ich bin auch kein Orpheusspötter!

Orpheusspötter in Fröndenberg am 31.05.09 Foto: Bernhard Glüer

Orpheusspötter in Fröndenberg am 31.05.09 Foto: Bernhard Glüer

Orpheusspötter in Fröndenberg am 31.05.09 Foto: Bernhard Glüer

Orpheusspötter in Fröndenberg am 31.05.09 Foto: Bernhard Glüer

Orpheusspötter in Fröndenberg am 31.05.09 Foto: Bernhard Glüer

Orpheusspötter in Fröndenberg am 31.05.09 Foto: Bernhard Glüer

Orpheusspötter in Fröndenberg am 31.05.09 Foto: Bernhard Glüer

Orpheusspötter in Fröndenberg am 31.05.09 Foto: Bernhard Glüer

Orpheusspötter in Fröndenberg am 31.05.09 Foto: Bernhard Glüer

Orpheusspötter in Fröndenberg am 31.05.09 Foto: Bernhard Glüer

Orpheusspötter in Fröndenberg am 31.05.09 Foto: Bernhard Glüer

Orpheusspötter in Fröndenberg am 31.05.09 Foto: Bernhard Glüer

Sonntag, 31. Mai 2009

Fröndenberg: Kein Gelbspötter aber der Sumpfrohrsänger gut vertreten am 31.05.2009 (Gregor Zosel)

Heute kurz nach Sonnenaufgang bei der 4-stündigen vergeblichen Suche des Gelbspötters im NSG Kiebitzwiese habe ich nebenbei den Sumpfrohrsänger kartiert. Das Untersuchungsgebiet erstreckte sich vom Hindenburghain bis Rammbachmündung. Die nördliche Grenze verlief exakt mit der nördlichen NSG Grenze. Intensiv abgesucht wurden von mir die bevorzugten Reviere entlang der Bäche und Gräben mit seinen Brennnessel- Beinwell-Bewuchs. Um die Fläche nordöstlich des Wehres, da kein Weg vorhanden, nicht betreten zu müssen und hier unnötig Störung reinzubringen, wurde die Busch-Grabensituation nur vom Acker mit Klangattrappe untersucht. Insgesamt konnte ich so für das NSG Kiebitzwiese mit angrenzendem Südufer der Ruhr „mindestens“ 17 (!!) singende Sumpfrohrsänger beziffern. Dieses deckt sich etwa mit den Zahlen der Vorjahre. Erfreulich auch heute in der Früh der noch der zarte Gesang der Nachtigall, die an bekannter Stelle anzutreffen war.

Sumpfrohrsänger bei Fröndenberg am 31.05.2009 Foto: Gregor Zosel

Sumpfrohrsänger bei Fröndenberg am 31.05.2009 Foto: Gregor Zosel

Sumpfrohrsängerreviere bei Fröndenberg am 31.05.2009 Foto: Gregor Zosel

Sumpfrohrsängerreviere bei Fröndenberg am 31.05.2009 Foto: Gregor Zosel

Sonntag, 31. Mai 2009


Seiten

Kalender

Mai 2009
M D M D F S S
« Apr   Jun »
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Monatsarchiv

Themenarchiv