Tagesarchiv für den 27. Mai 2009

Fröndenberg/Unna/Bönen: Turteltaube, Braunkehlchen, Schwarzmilan, Neuntöter, Gelbspötter, Kiebitz am 27.05.2009 (W. Prünte)

Am Nordrand der Ausgleichs-Anpflanzung südlich der Deponie in Fröndenberg-Ostbüren heute 2 Ex. der Turteltaube (im letzten Jahr war die Art dort auch vertreten). Dort auch ein Neuntöter-Männchen. Nachsuche an weiteren „Traditionsbrutplätzen“ des Neuntöters in Fröndenberg und Unna blieben heute erfolglos: Sind die Vögel noch nicht am Brutort eingetroffen? Oder bahnt sich hier ein Bestands-Desaster an?
Über Unna-Mühlhausen heute 1 Schwarzmilan, in der Feldflur nördlich von Mühlhausen 1 rastendes Braunkehlchen-Männchen an einer noch jungen Hecken-Anlage des Kreises. Die wurde übrigens aktuell ausgemäht – und mit diesem unverständlichen Vorgang verloren auch die beiden Sumpfrohrsänger ihr Revier, die sich dort bereits angesiedelt hatten…
An einer Hecke nordwestlich von Fröndenberg-Ostbüren zwei Gelbspötter-Reviere, 7 weitere Reviere dieser Art nördlich von Unna-Mühlhausen bzw. östlich der dort verlaufenden Bahnlinie. Ein Gelbspötter-Weibchen (das einzige von insgesamt 5 beringten Vögeln dieser Art am heutigen Tag) befand sich bereits in der Eiablage. Wir können also davon ausgehen, dass der Brutbestand dieser Art inzwischen zumindest weitgehend aufgefüllt ist. Nach den bisher vorliegenden Zählergebnissen ist auch der Bestand des Gelbspötters in diesem Jahr erheblich niedriger als im Vorjahr. Das gilt übrigens auch für den Baumpieper.
4 Kiebitz-Brutpaare haben sich inzwischen auf einer Maisfläche auf dem Mühlhausener Berg eingefunden. Was wird daraus?? Außerhalb der Kiebitz-Schutzfläche in Hemmerde ist es mir in diesem Frühjahr noch nicht gelungen, einen Jungvogel zu beobachten…

Mittwoch, 27. Mai 2009

Schwerte: Neuntöter und Schwarzstorch am 27.05.2009

Am 27.05.2009 im bzw. am NSG Alter Ruhrgraben ein Neuntöter-Paar und ein Neuntöter-Männchen: westlich des Eywegs waren die verpaarten Exemplare mit dem Nestbau beschäftigt, während das Männchen (möglicherweise unverpaart) etwas nördlich davon in einem großen Aktionsraum (etwa der Aktionsbereich des dort im Winter ausharrenden Raubwürgers) Nahrung suchte.
Dort auch drei Mäusebussarde, die ihrem Namen keine Ehre bereiteten: ein Exemplar versuchte erfolglos eine Ringeltaube zu schlagen, zwei weitere waren damit beschäftigt, ein frisch geschlagenes Kaninchen zu zerlegen (Ausdruck von Mäusemangel oder XXL-Portionen?).
Im NSG Elsebachtal bei Reingsen ein nahrungssuchender Schwarzstorch.

Mittwoch, 27. Mai 2009


Seiten

Kalender

Mai 2009
M D M D F S S
« Apr   Jun »
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Monatsarchiv

Themenarchiv