Posts gespeichert unter 'Bilder'

Lünen: Vogeldaten, 22.01.2019 (Karl-Heinz Kühnapfel)

Lünen-Schwansbell, Inertstoffdeponie: wenig Möwen (nur noch wenig Hausmüll vorhanden), diesmal aber >3 Sturmmöwen, >5 Steppenmöwen >80 Silbermöwen, 1 ad. Mittelmeermöwe, >100 Lachmöwen. Ferner 1 Gebirgsstelze im Müll nach Nahrung suchend und am Rand ein Mäusebussard.

Mittelmeermöwe ad, Lünen-Schwansbell, 22.01.2019 Foto: Karl-Heinz Kühnapfel

Mittelmeermöwe ad, Lünen-Schwansbell, 22.01.2019 Foto: Karl-Heinz Kühnapfel

Silbermöwen, links Lachmöwe ins Prachtkleid mausernd, Lünen-Schwansbell, 22.01.2019 Foto: Karl-Heinz Kühnapfel

Silbermöwen, links Lachmöwe ins Prachtkleid mausernd, Lünen-Schwansbell, 22.01.2019 Foto: Karl-Heinz Kühnapfel

Tanzende Silbermöwen, Lünen-Schwansbell, 22.01.2019 Foto: Karl-Heinz Kühnapfel

Tanzende Silbermöwen, Lünen-Schwansbell, 22.01.2019 Foto: Karl-Heinz Kühnapfel

Gebirgsstelze am Müllplatz, Lünen-Schwansbell, 22.01.2019 Foto: Karl-Heinz Kühnapfel

Gebirgsstelze am Müllplatz, Lünen-Schwansbell, 22.01.2019 Foto: Karl-Heinz Kühnapfel

Mäusebussard auf Deponie, Lünen-Schwansbell, 22.01.2019 Foto: Karl-Heinz Kühnapfel

Mäusebussard auf Deponie, Lünen-Schwansbell, 22.01.2019 Foto: Karl-Heinz Kühnapfel

Mittwoch, 23. Januar 2019

Holzwickede/Schwerte: Geiseckesee, 22.01.2019 (Hans-Joachim Göbel)

Am 22.01.2019 war am Geiseker Stausee viel los. Die Ruhrwiesen waren wieder mal von einigen Vierbeinern besetzt. So dauerte es auch nicht lange, bis der große Gänseschwarm eingeflogen kam. Unter ihnen konnte ich auch wieder die Saatgans (rossicus) ausmachen. So wie die alt bekannten 5 Höckergänse, die ja auch immer wieder in der Kiebitzwiese sind. Überwiegend waren es Grau- und Blessgänse.
Motiviert durch meine gestrigen Sichtungen an der Möhne (Sterntaucher, Rothalstaucher und Samtenten) wollte ich am Geiseker See nach Zwergsägern schauen. Das klappte auch. 2 Weibchen und 1 Männchen konnte ich sehen. Leider nicht ablichten. Zu weit. Gänsesäger auch. Natürlich auch einiges andere. 2 Eisvögel, 5 Silberreiher, 1 Löffelente, etliche Tafel-, Schnatter-, Reiher- und Pfeifenten. Sehr viele Höckerschwäne, Kormorane usw.
Ein anschließender kurzer Blick an der Schoofbrücke bescherte nur Vierbeinerin den Wiesen. Und Spaziergänger, die direkt über Stock und Stein dem Ruhrufer folgten. Da ist kein Platz mehr für scheue befiederte Wintergäste. Das waren noch Zeiten, als wir als Kartierer die einzigen waren, die sich widerwillig trauten, einmal in den Wintermonaten dem Ruhrufer zu folgen.

Insel im Stausee Hengsen, 22.01.2019 Foto Hans Joachim Göbel

Insel im Stausee Hengsen, 22.01.2019 Foto: Hans Joachim Göbel

Gänse im Anflug, Geiseckesee, 22.01.2019 Foto Hans Joachim Göbel

Gänse im Anflug, Geiseckesee, 22.01.2019 Foto: Hans Joachim Göbel

Gänse-Einflug am Stausee, Geiseckesee, 22.01.2019 Foto Hans Joachim Göbel

Gänse-Einflug am Stausee, Geiseckesee, 22.01.2019 Foto: Hans Joachim Göbel

Höckergänse - Höckergans-Hybrid, Geiseckesee, 22.01.2019 Digiskopie: Hans Joachim Göbel

Höckergänse - Höckergans-Hybrid, Geiseckesee, 22.01.2019 Digiskopie: Hans Joachim Göbel

Gänsesäger, Geiseckesee, 22.01.2019 Digiskopie: Hans Joachim Göbel

Gänsesäger, Geiseckesee, 22.01.2019 Digiskopie: Hans Joachim Göbel

Rothalstaucher, Möhnesee, 21.01.2019 Digiskopie: Hans Joachim Göbel

Rothalstaucher, Möhnesee, 21.01.2019 Digiskopie: Hans Joachim Göbel

Mittwoch, 23. Januar 2019

Kamen: Vogeldaten, 19.01.2019 (Karl-Heinz Kühnapfel)

Kamen-Methler, ein winterlicher Ansitz im Garten an Futterstelle, folgende Arten wurden erfasst: 4 Amseln ernteten Stechpalmenbeeren und Efeubeeren, 2 Rotkehlchen, 1 Heckenbraunelle, 1 Zaunkönig, 4 Kohlmeisen, 2 Blaumeisen, 3,1 Haussperlinge, 1 M Buntspecht, 2 Gartenbaumläufer, 4,1 Buchfinken (M mit Viruserkrankung am Fuß sei über 3 Wochen da) 2 Ringeltauben, 3 Eichelhäher, 2 Elstern und als Ausnahmegast 2 (1,1) Erlenzeisige.

Haussperling M, Gewinner der Winterzählung, Kamen, 19.01.201 Foto: Karl-Heinz Kühnapfel

Haussperling M, Gewinner der Winterzählung, Kamen, 19.01.2019 Foto: Karl-Heinz Kühnapfel

Haussperling M, mal anders als Wischbild, Kamen, 19.01.201 Foto: Karl-Heinz Kühnapfel

Haussperling M, mal anders als Wischbild, Kamen, 19.01.2019 Foto: Karl-Heinz Kühnapfel

Haussperling W, Gewinnerin der Winterzählung, Kamen, 19.01.201 Foto: Karl-Heinz Kühnapfel

Haussperling W, Gewinnerin der Winterzählung, Kamen, 19.01.2019 Foto: Karl-Heinz Kühnapfel

Rotkehlchen, immer wieder schön, Kamen, 19.01.201 Foto: Karl-Heinz Kühnapfel

Rotkehlchen, immer wieder schön, Kamen, 19.01.2019 Foto: Karl-Heinz Kühnapfel

Gartenbaumläufer, erstaunlich, wie langschwänzig die Art ist, Kamen, 19.01.201 Foto: Karl-Heinz Kühnapfel

Gartenbaumläufer, erstaunlich, wie langschwänzig die Art ist, Kamen, 19.01.2019 Foto: Karl-Heinz Kühnapfel

Heckenbraunelle, Kamen, 19.01.201 Foto: Karl-Heinz Kühnapfel

Heckenbraunelle, Kamen, 19.01.2019 Foto: Karl-Heinz Kühnapfel

Erlenzeisig M an Futterstelle, Kamen, 19.01.201 Foto: Karl-Heinz Kühnapfel

Erlenzeisig M an Futterstelle, Kamen, 19.01.2019 Foto: Karl-Heinz Kühnapfel

Mittwoch, 23. Januar 2019

Lünen: Möwen in Schwansbell, 18.01.2019 (Karl-Heinz Kühnapfel)

Lünen-Schwansbell, Inertstoffdeponie: Deutlich weniger Großmöwen als sonst. Grund : es wird kein Biomüll mehr zwischengelagert. Die anwesenden Möwen konnten nur geschätzt werden. >200 Silbermöwen, >20 Steppenmöwen, > 5 Mittelmeermöwen, > 250 Lachmöwen. Es fehlten Sturmmöwen. Anbei einige Flugaufnahmen.

Junge Silbermöwe, 18.01.2019 Foto: Karl-Heinz Kühnapfel

Junge Silbermöwe, 18.01.2019 Foto: Karl-Heinz Kühnapfel

Steppenmöwe, 18.01.2019 Foto: Karl-Heinz Kühnapfel

Steppenmöwe, 18.01.2019 Foto: Karl-Heinz Kühnapfel

Lachmöwe, 2. KJ, 18.01.2019 Foto: Karl-Heinz Kühnapfel

Lachmöwe, 2. KJ, 18.01.2019 Foto: Karl-Heinz Kühnapfel

Dienstag, 22. Januar 2019

Fröndenberg/Menden: Gänsesäger, Schellenten, Schnatterenten, Rostgänse, Gebirgsstelzen, Wasseramsel und Silberreiherschlafplatz am 21.01.2019 (Gregor Zosel)

Heute bei Sonnenaufgang konnte ich im NSG Kiebitzwiese vom Münzenfund bis zur Rammbachmündung u.a. folgendes beobachten, wobei die Kiebitzwiesenfläche komplett und die Ruhr unterhalb des Wehres teilweise leicht zugefroren war: 24 (!) Gänsesäger, 2 Schellenten, ca. 10 Schnatterenten, ca. 50 Reiherenten, 6 Zwergtaucher, 41 Blässrallen, 22 Kanadagänse, 5 Nilgänse, 5 Höckerschwäne, 3 Graureiher, 17 (!) Silberreiher (schlafend in der einsehbaren Sperrzone) sowie 1 Gebirgsstelze am Wehr.
Im angrenzenden Hammer Wasserwerk mit angrenzender Wiese u.a.: 1 Gänsesäger, ca. 20 Schnatterenten, ca. 20 Reiherenten, ca. 120 Kanadagänse, ca. 70 Graugänse, 16 Rostgänse, 2 Zwergtaucher sowie 3 Graureiher.
Der Abstecher zur Ruhrbrücke/Hönnemündung brachte weitere 5 Gänsesäger, 1 Gebirgsstelze sowie 1 Wasseramsel.

Gänsesäger an der Hönnemündung.......am 21.01.19 Foto: Gregor Zosel

Gänsesäger an der Hönnemündung.......am 21.01.19 Foto: Gregor Zosel

Gegen die Strömung......am 21.01.19 Foto: Gregor Zosel

Gegen die Strömung......am 21.01.19 Foto: Gregor Zosel

Prachtvolles Gänsesägermännchen strahlt in der Morgensonne......am 21.01.19 Foto: Gregor Zosel

Prachtvolles Gänsesägermännchen strahlt in der Morgensonne......am 21.01.19 Foto: Gregor Zosel

Gänsesäger und Kanadagänse auf der Ruhr in der Sperrzone der Kiebitzwiese......am 21.01.19 Foto: Gregor Zosel

Gänsesäger und Kanadagänse auf der Ruhr in der Sperrzone der Kiebitzwiese......am 21.01.19 Foto: Gregor Zosel

Schellentenpaar auf der noch eisfreien Ruhr......am 21.01.19 Foto: Gregor Zosel

Schellentenpaar auf der noch eisfreien Ruhr......am 21.01.19 Foto: Gregor Zosel

Unser alt bekanntes und beringtes Rostganspaar im Hammer Wasserwerk......am 21.01.19 Foto: Gregor Zosel

Unser alt bekanntes und beringtes Rostganspaar im Hammer Wasserwerk......am 21.01.19 Foto: Gregor Zosel

Stets wachsam beobachtet der Ganter seine Umgebung.....am 21.01.19 Foto: Gregor Zosel

Stets wachsam beobachtet der Ganter seine Umgebung.....am 21.01.19 Foto: Gregor Zosel

Da kann das Weibchen am Rand des Filterbeckens sich bis zum Frühstück noch energiesparend die Ruhe antun.....am 21.01.19 Foto: Gregor Zosel

Da kann das Weibchen am Rand des Filterbeckens sich bis zum Frühstück noch energiesparend die Ruhe antun.....am 21.01.19 Foto: Gregor Zosel

Montag, 21. Januar 2019

Hemer: Kolkraben, Erlenzeisige, Distelfinken, Kernbeißer und viele Blaumeisen am 20.01.2019 (Gregor Zosel)

Heute am Vormittag bei anfangs -9,5°C, aber traumhaften Winterwetter, konnte ich auf meiner Runde über dem ehemaligen Truppenübungsplatz bei Apricke u.a. folgendes beobachten: 2 Kolkraben (Balz), ca. 100 Erlenzeisigen in 2 Trupps, mind. ca. 40 Distelfinken in mind. 2 Trupps, ca. 20 Dompfaffe, 3 Kernbeißer, 1 Trupp von ca. 10 Schwanzmeisen, 3 singende Tannenmeisen, mind. 4 Buntspechte (3 Ex. trommelnd), 1 Grünspecht, ca. 30 Wachlderdrosseln sowie 2 Turmfalken. Bemerkenswert die hohe Anzahl an Blaumeisen. Wohl > 100 Ex. im Gelände, davon 1 großer Trupp von etwa 50 Ex. Möglicher Einflug der Blaumeisen mit Beginn der Kälte!?

Kolkrabe ruft vom angrenzenden Steinbruch....am 20.01.19 Foto: Gregor Zosel

Kolkrabe ruft vom angrenzenden Steinbruch....am 20.01.19 Foto: Gregor Zosel

....und immer wieder laut rufend eine Ehrenrunde über dem Steinbruch....am 20.01.19 Foto: Gregor Zosel

....und immer wieder laut rufend eine Ehrenrunde über dem Steinbruch....am 20.01.19 Foto: Gregor Zosel

Erlenzeisig in einer Lärche....am 20.01.19 Foto: Gregor Zosel

Erlenzeisig in einer Lärche....am 20.01.19 Foto: Gregor Zosel

....zusammen mit einem Trupp Distelfinken....am 20.01.19 Foto: Gregor Zosel

....zusammen mit einem Trupp Distelfinken....am 20.01.19 Foto: Gregor Zosel

Eine weitere Gruppe an Distelfinken suchte lieber ihre Nahrung am Boden, in alten Distelbeständen oder in den Beständen der Wilden Karde....am 20.01.19 Foto: Gregor Zosel

Eine weitere Gruppe an Distelfinken suchte lieber ihre Nahrung am Boden, in alten Distelbeständen oder in den Beständen der Wilden Karde....am 20.01.19 Foto: Gregor Zosel

Meist ohne Scheu saßen sie am Wegesrand. Außer wenn einer der vielen freilaufenden Hunde die Gruppe aufmischte....am 20.01.19 Foto: Gregor Zosel

Meist ohne Scheu saßen sie am Wegesrand. Außer wenn einer der vielen freilaufenden Hunde die Gruppe aufmischte....am 20.01.19 Foto: Gregor Zosel

Vögel, wie dieser Kernbeißer, die ihre Nahrung meist in den Baumwipfeln suchen, störten sich nicht an dem heutigen Ansturm an Hunden mit ihren Besitzern, Joggern, Spaziergängern und Fahrradfahren....am 20.01.19 Foto: Gregor Zosel

Vögel, wie dieser Kernbeißer, die ihre Nahrung meist in den Baumwipfeln suchen, störten sich nicht an dem heutigen Ansturm an Hunden mit ihren Besitzern, Joggern, Spaziergängern und Fahrradfahren....am 20.01.19 Foto: Gregor Zosel

Erfreulich auch die große Anzahl an Dompfaffe, die ebenfalls die Baumkronen aufsuchten....am 20.01.19 Foto: Gregor Zosel

Erfreulich auch die große Anzahl an Dompfaffe, die ebenfalls die Baumkronen aufsuchten....am 20.01.19 Foto: Gregor Zosel

Während dieser Buntspecht diesen Baum mit Sturmschaden nach Insekten absucht, hämmern seine Artgenossen schon in den angrenzenden Wäldern um die Wette ....am 20.01.19 Foto: Gregor Zosel

Während dieser Buntspecht diesen Baum mit Sturmschaden nach Insekten absucht, hämmern seine Artgenossen schon in den angrenzenden Wäldern um die Wette ....am 20.01.19 Foto: Gregor Zosel

Auch kleinere Gruppen Buchfinken waren meist an den Waldrändern zu finden....am 20.01.19 Foto: Gregor Zosel

Auch kleinere Gruppen Buchfinken waren meist an den Waldrändern zu finden....am 20.01.19 Foto: Gregor Zosel

Tannenmeise mit Vollgesang....am 20.01.19 Foto: Gregor Zosel

Tannenmeise mit Vollgesang....am 20.01.19 Foto: Gregor Zosel

Außergewöhnlich die große Anzahl an Blaumeisen heute. Viele suchten Samen und kleine Insekten aus den verschiedensten Laubbäumen und Lärchen....am 20.01.19 Foto: Gregor Zosel

Außergewöhnlich die große Anzahl an Blaumeisen heute. Viele suchten Samen und kleine Insekten aus den verschiedensten Laubbäumen und Lärchen....am 20.01.19 Foto: Gregor Zosel

Andere suchten wahrscheinlich hauptsächlich kleine Spinnen in den Wipfeln der Nadelnäume....am 20.01.19 Foto: Gregor Zosel

Andere suchten wahrscheinlich hauptsächlich kleine Spinnen in den Wipfeln der Nadelnäume....am 20.01.19 Foto: Gregor Zosel

Aber es gab auch Bodentruppen bei den Blaumeisen, die im Moos auf den Steinen oder unter Bäumen nach Nahrung suchten....am 20.01.19 Foto: Gregor Zosel

Aber es gab auch Bodentruppen bei den Blaumeisen, die im Moos auf den Steinen oder unter Bäumen nach Nahrung suchten....am 20.01.19 Foto: Gregor Zosel

Sonntag, 20. Januar 2019

Werne/Hamm: Beobachtungen, 17.01.2019 (Horst R. Kraft)

Am 17.01.2019 in Werne „durch das Haustürfenster“ Haussperling und Rotkehlchen. Am Tibaum quasi „tote Hose“, Wasserstand aber ok. Es waren nur zwei Höckerschwäne zu sehen, ein Silberreiher, zwei Krickenten, einige Stockenten und die üblichen Blässhühner.

Haussperling, Werne 17.01.2019 Foto: Horst R. Kraft

Haussperling, Werne 17.01.2019 Foto: Horst R. Kraft

Haussperling, Werne 17.01.2019 Foto: Horst R. Kraft

Haussperling, Werne 17.01.2019 Foto: Horst R. Kraft

Rotkehlchen, Werne 17.01.2019 Foto: Horst R. Kraft

Rotkehlchen, Werne 17.01.2019 Foto: Horst R. Kraft

Rotkehlchen, Werne 17.01.2019 Foto: Horst R. Kraft

Rotkehlchen, Werne 17.01.2019 Foto: Horst R. Kraft

Donnerstag, 17. Januar 2019

Schwerte: Röllingwiese, 16.01.2019 (Hans-Joachim Göbel)

Unsere Hoffnung hat sich erfüllt. Der Wasserstand in den Röllingwiesen ist seit Tagen so hoch, dass alle gestutzten Binsen komplett unter Wasser sind. Auch die höher gelegenen direkt am Stand. Die Bereiche habe ich auf den Fotos eingekreist. Somit besteht die Hoffnung, dass sie zumindest teilweise absterben, wie es die Lektüre hergibt.
Komischerweise sind überhaupt keine Wasservögel da. Der erste Winter ohne eine Ente oder sonst was. Normal ist das nicht. Ein einzelner Schwan dümpelt herum. Der traute sich heute nicht mal auf die künstliche Kiesbank. Zu nervös trieb ihm im Wind die künstliche Nisthilfe vor der Nase rum. War mein Eindruck. Er machte einen großen Bogen. Ist für Tiere ja auch eher ein bedrohlicher Anblick. So ein hin und her schwimmendes Etwas.
Wegen der Nachfragen, ob ich das war, möchte ich erklären, dass ich die künstlichen Projekte nicht realisiert habe. Und mir der natürliche Zustand der Wiesen sehr wichtig ist. Eingriffe sollten sich meiner Ansicht nach auf die Pflege und den Erhalt des Charakters der Wiesen beschränken. So lange, bis die Landschaftsplanung etwas anderes vorschreibt. Jede noch so gut gemeinte künstliche Veränderung ist nicht in meinem Sinne, da jede dadurch angelockte Art andere natürlich vorkommende Arten wieder abschreckt. Selbst lange ansässige Arten werden durch künstliche Veränderung schnell vergrault. Usw., usw.
Durch die Anbringung von den sicher gutgemeinten Nisthilfen nahe am Stand zum besseren Fotografieren oder Fotoschildern extra für den Eisvogel, geht auch das wunderschöne natürliche Bild der Wiesen völlig verloren.

Wieder überschwemmte Röllingwiese mit zurückgeschnittenen und jetzt überstauten Flatterbinsenbereichen, Schwerte 16.01.2019 Foto: Hans Joachim Göbel

Wieder überschwemmte Röllingwiese mit zurückgeschnittenen und jetzt überstauten Flatterbinsenbereichen, Schwerte 16.01.2019 Foto: Hans Joachim Göbel

Wieder überschwemmte Röllingwiese mit gerodeten und jetzt überstauten Flatterbinsenbereichen, Schwerte 16.01.2019 Foto: Hans Joachim Göbel

Wieder überschwemmte Röllingwiese mit gerodeten und jetzt überstauten Flatterbinsenbereichen, Schwerte 16.01.2019 Foto: Hans Joachim Göbel

Nistfloß, Röllingwiese Schwerte 16.01.2019 Foto: Hans Joachim Göbel

Nistfloß, Röllingwiese Schwerte 16.01.2019 Foto: Hans Joachim Göbel

Mittwoch, 16. Januar 2019

Iserlohn/Holzwickede/Fröndenberg: Gänse, 15.01.2019 (Thomas Sauer, Hans-Joachim Göbel)

Am 15.01.2019 konnte ich mit Th. Sauer an der Schoofbrücke wieder den großen Trupp Gänse beobachten. Es wehte ein eisiger Wind. Wir waren alleine. Kein Hund in den Wiesen. Somit gute Bedingungen für die Gänse (und uns). Als erstes konnten wir oben bei Bimberg auf dem Feld aus (Navi gemessen) 900 m eine einzelne Saatgans im Dunst ablichten. Denke, es ist eine Tundra. Was die da oben alleine machte?? Das Thomas sie aus der Entfernung aus dem fahrenden Auto sah, Respekt! Es ist eine große Saatgans mit langem Hals. Sieht man nicht so gut auf dem schlechten Belegbild. Zu viel Nebel usw. Ich hatte so meine Schwierigkeiten.
Die Gänse an der Schoofbrücke waren alle sehr entspannt. Fernglas reichte, um eine weitere Saatgans auszumachen. Trotz Gewusel war sie schnell gefunden. Hierbei würde ich auf eine rossicus setzen. Sie ist so groß oder klein, wie die Bläßgänse. Und ihre Bein- und Schnabelfarbe ist orange/gelb. Im Gegensatz zu meiner kürzlich gemeldeten Kurzschnabelgans. Die hatte ich auch in dem Trupp vermutet. Aber nicht gefunden. Nonnengänse sahen wir heute auch wieder ca. 25 Ex. Die sind dann aber doch vor dem Belegfoto aufgeflogen. Ein braver (angeleinter) Hund auf dem Weg reichte.
Zu guter Letzt noch eine junge, beringte Bläßgans mit einem schwarzen Halsring.
Tip: Kaltes nasses Wetter und Sturm ist gut zum Gänse gucken. Kein Wuffi in den Wiesen.

Einzelne Saatgans, Schoofbrücke Holzwickede, 15.01.2019 Digiskopie: Hans Joachim Göbel

Einzelne Saatgans, Schoofbrücke Holzwickede, 15.01.2019 Digiskopie: Hans Joachim Göbel

Gänsegewusel, Schoofbrücke Holzwickede, 15.01.2019 Digiskopie: Hans Joachim Göbel

Gänsegewusel, Schoofbrücke Holzwickede, 15.01.2019 Digiskopie: Hans Joachim Göbel

Saatgans (rossicus), Schoofbrücke Holzwickede, 15.01.2019 Digiskopie: Hans Joachim Göbel

Saatgans (rossicus), Schoofbrücke Holzwickede, 15.01.2019 Digiskopie: Hans Joachim Göbel

Saatgans (rossicus), Schoofbrücke Holzwickede, 15.01.2019 Digiskopie: Hans Joachim Göbel

Saatgans (rossicus), Schoofbrücke Holzwickede, 15.01.2019 Digiskopie: Hans Joachim Göbel

Blässgans mit Halsmanschette, Schoofbrücke Holzwickede, 15.01.2019 Digiskopie: Hans Joachim Göbel

Blässgans mit Halsmanschette, Schoofbrücke Holzwickede, 15.01.2019 Digiskopie: Hans Joachim Göbel

Mittwoch, 16. Januar 2019

Fröndenberg: Hochwasser bei der Wasservogelzählung mit Gänsesägern, Schellenten, Krickenten, Schnatterenten, Pfeifente, Wasseramsel und Misteldrosselgesang am 14.01.2019 (Gregor Zosel)

Die Wasservogelzählung der NWO war geprägt vom Ruhrhochwasser, so dass die Zahlen der Wasservögel in vielen Abschnitten der Ruhr sehr niedrig waren oder gar bei null lagen. So zählte ich in den einzelnen Teilabschnitten meines Zählgebietes von der Hönnemündung bis hin zur östlichen Stadtgrenze Fröndenbergs u.a. folgende Vögel:
Himmelmann Park/Hönnemündung:
3 Gänsesäger (2:1), 1 Zwergtaucher, 23 Stockenten, 1 Graureiher sowie 1 Wasseramsel.
Hindenburg Hain:
1 Reiherente, 61 Stockenten, 1 Blässralle, ca. 50 Erlenzeisige, ca. 50 Wacholderdrosseln sowie ca. 30 Grünfinken.
NSG Kiebitzwiese:
3 Gänsesäger (2:1), 17 Reiherenten, ca. 140 Stockenten, 1 Pfeiferpel, 3 Krickenten, ca. 35 Schnatterenten, 4 Teichrallen, 52 Blässrallen, 4 Zwergtaucher, 8 Nilgänse, 1 Kanadagans, 2 Graugänse, 1 Hybridgans (Schnee x Kanada), 15 Höckerschwäne, 4 Silberreiher, 1 Graureiher, 6 Kormorane, ca. 100 Wacholderdrosseln, ca. 50 Erlenzeisige, 8 Schwanzmeisen sowie 1 singende Misteldrossel.
Hammer Wasserwerk:
1 Gänsesäger (M), 4 Schellenten (2:2), 3 Krickenten, 19 Reiherenten, 41 Stockenten, 2 Nilgänse, 54 Graugänse, 159 Kanadagänse, 1 Hybridgans (Grau x Kanada), 1 Höckerschwan, 1 Silberreiher, 2 Graureiher, 1 Kormoran sowie 1 singende Misteldrossel.
NSG Obergraben westlich Wickede:
2 Reiherenten, 4 Stockenten, 1 Graureiher sowie ca. 50 Wacholderdrosseln.

Die Schellenten hatten die ruhigen Gewässer im Hammer Wasserwerk aufgesucht......am 14.01.19 Foto: Gregor Zosel

Die Schellenten hatten die ruhigen Gewässer im Hammer Wasserwerk aufgesucht......am 14.01.19 Foto: Gregor Zosel

Und auch die Kanadagänse waren heute fast ausschließlich im Wasserwerk zu beobachten......am 14.01.19 Foto: Gregor Zosel

Und auch die Kanadagänse waren heute fast ausschließlich im Wasserwerk zu beobachten......am 14.01.19 Foto: Gregor Zosel

Bis auf einige Einzelexemplare haben die Krickenten das östliche Fröndenberger Ruhrtal auf Grund des Hochwassers geräumt......am 14.01.19 Foto: Gregor Zosel

Bis auf einige Einzelexemplare haben die Krickenten das östliche Fröndenberger Ruhrtal auf Grund des Hochwassers geräumt......am 14.01.19 Foto: Gregor Zosel

Auch immer mehr Schnatterenten im NSG Kiebitzwiese wechseln von den Fluten der Ruhr aus der Sperrzone auf die Gewässern rund um den Aussichtshügels......am 14.01.19 Foto: Gregor Zosel

Auch immer mehr Schnatterenten im NSG Kiebitzwiese wechseln von den Fluten der Ruhr aus der Sperrzone auf die Gewässern rund um den Aussichtshügels......am 14.01.19 Foto: Gregor Zosel

Nur die Gänsesäger kommen sehr gut mit dem Hochwasser auf der Ruhr, bzw Hönne, zurecht.......am 14.01.19 Foto: Gregor Zosel

Nur die Gänsesäger kommen sehr gut mit dem Hochwasser auf der Ruhr, bzw Hönne, zurecht.......am 14.01.19 Foto: Gregor Zosel

Dagegen hat dieser kleine Zwergtaucher mit der Strömung ganz gut zu kämpfen.......am 14.01.19 Foto: Gregor Zosel

Dagegen hat dieser kleine Zwergtaucher mit der Strömung ganz gut zu kämpfen.......am 14.01.19 Foto: Gregor Zosel

Nur einmal ließ sich eine Wasseramsel kurz am Hönneufer blicken. Ihre Ansitze in der Ruhr und Hönne sind alle überschwemmt.......am 14.01.19 Foto: Gregor Zosel

Nur einmal ließ sich eine Wasseramsel kurz am Hönneufer blicken. Ihre Ansitze in der Ruhr und Hönne sind alle überschwemmt.......am 14.01.19 Foto: Gregor Zosel

Misteldrossel auf ihrer Singwarte im Hammer Wasserwerk.......am 14.01.19 Foto: Gregor Zosel

Misteldrossel auf ihrer Singwarte im Hammer Wasserwerk.......am 14.01.19 Foto: Gregor Zosel

Dienstag, 15. Januar 2019

Bönen: Wasservögel kehren ins HRB zurück, 14.01.2019 (H.Peitsch)

Ein erfreuliches Bild bot sich heute im HRB der Seseke. Bei steigenden Wasserständen erhöhen sich auch wieder die Zahlen der anzutreffenden Vögel. Heute zu sehen: 4 Graureiher, 10 Graugänse, 14 Kanadagänse, 4 Nilgänse, 31 Stockenten, 1 Pfeifente, einige Wiesenpieper und 2 Blässhühner.

Am Sesekeweg waren >8 Schwanzmeisen unterwegs.

Schwanzmeisen sind meistens recht zutraulich und deshalb gut zu fotografieren wenn man schnell genug ist. 14.01.19 Foto: Hartmut Peitsch

Immer wieder süß diese Kleinen. Schwanzmeise am 14.01.19 Foto: Hartmut Peitsch

Nur eine Pfeifente unter den Stockenten am 14.01.19 Foto: Hartmut Peitsch

Einfliegende Nilgänse, 14.01.19 Foto: Hartmut Peitsch

Kanadagans am 14.01.19 Foto: Hartmut Peitsch

Auch im Becken wieder erfreulich viel Wasser am 14.01.19 Foto: Hartmut Peitsch

Endlich führt die Seseke wieder genügend Wasser. 14.01.19 Foto: Hartmut Peitsch

 

Montag, 14. Januar 2019

Fröndenberg: Wanderfalke und Kolkrabe am 10.09.2018 (Gregor Zosel)

Heute am frühen Vormittag konnte ich bei meinem fast 2 stündigen Rundweg durch die Strickherdicker Feldflur folgende Vogelarten beobachten: 1 Wanderfalke, 11 Mäusebussarde (meist wurmend), 2 Turmfalken, 3 Eichelhäher, 13 Rabenkrähen, 16 (!) Amseln, 11 Kohlmeisen, 1 Blaumeise, 4 Buchfinken, ca. 40 (!) Goldammern, ca. 30 Wacholderdrosseln, 3 Rotkehlchen, 6 Ringeltauben, 2 Nilgänse, 1 Graureiher sowie 10 nach SW ziehende Kormorane. Aus Richtung Backenberg immer wieder Rufe von einem Kolkraben.

Wanderfalke auf einem Hochspannungsmast in der Strickhetrdicker Feldflur.....am 10.01.19 Foto: Gregor Zosel

Wanderfalke auf einem Hochspannungsmast in der Strickhetrdicker Feldflur.....am 10.01.19 Foto: Gregor Zosel

Donnerstag, 10. Januar 2019

Fröndenberg: Blässgänse, Gänsesäger, Schellente, Krickenten, Schnatterenten, Silberreiher, Wacholderdrosseln und Erlenzeisige am 09.01.2019 (GregorZosel)

Heute hatte das Wetter von jedem etwas. Bedeckter Himmel, strahlend blauer Himmel mit Sonnenschein, Regen, und Hagel wechselnten sich am Vormittag ab, als ich im NSG Kiebitzwiese vom Münzenfund bis hin zur Rammbachmündung meinen Spaziergang machte. Hier konnte ich bei starkem Ruhrhochwasser und gut gefüllter Kiebitzwiese u.a. folgendes beobachten: 2 Gänsesäger, ca. 30-40 Schnatterenten, 45 Reiherenten, ca. 100 Stockenten, 4 Zwergtaucher, 14 Blässrallen, 115-120 Blässgänse, 57 Graugänse, 121 Kanadagänse, 5 Nilgänse, 24 Höckergänse, 6 Silberreiher, 3 Graureiher, 1 Eisvogel, 1 Gebirgsstelze, ca. 20 Erlenzeisige sowie ca. 100 Wacholderdrosseln.
Im angrenzenden Hammer Wasserwerk u.a.: 1 Schellerpel, ca. 70 Krickenten, 65 Graugänse, 89 Kanadagänse, 2 Nilgänse, 1 Silberreiher, ca. 100 Erlenzeisige sowie ca. 20 Distelfinken.

Kurz nach Sonnenaufgang versammelten sich die Blässgäne zusammen mit einigen Kanadagänsen auf dem Feld westlich des Wehres auf Mendener Ruhrseite, wo sie aber rasch vertrieben wurden.....am 09.01.19 Foto: Gregor Zosel

Kurz nach Sonnenaufgang versammelten sich die Blässgäne zusammen mit einigen Kanadagänsen auf dem Feld westlich des Wehres auf Mendener Ruhrseite, wo sie aber rasch vertrieben wurden.....am 09.01.19 Foto: Gregor Zosel

Auf dem Ersatzfeld zwischen Ponyhof und Wehr, wohin sie flüchteten, waren sie aber auch nicht lange ungestört. Als Hundebesitzer mit freilaufenden Hunden den Gänsen zu nahe kamen, zogen sie dann endlich zur Kiebitzwiese ab, wo sie ungestört den Rest des Tages verbrachten .....am 09.01.19 Foto: Gregor Zosel

Auf dem Ersatzfeld zwischen Ponyhof und Wehr, wohin sie flüchteten, waren sie aber auch nicht lange ungestört. Als Hundebesitzer mit freilaufenden Hunden den Gänsen zu nahe kamen, zogen sie dann endlich zur Kiebitzwiese ab, wo sie ungestört den Rest des Tages verbrachten .....am 09.01.19 Foto: Gregor Zosel

Blässgänse auf der Kiebitzwiese.....am 09.01.19 Foto: Gregor Zosel

Blässgänse auf der Kiebitzwiese.....am 09.01.19 Foto: Gregor Zosel

Hier im NSG können sie sich ungestört austoben.....am 09.01.19 Foto: Gregor Zosel

Hier im NSG können sie sich ungestört austoben.....am 09.01.19 Foto: Gregor Zosel

Nun, wo die Wiesen auf der Kiebitzwiese überschwemmt sind, wagen sich auch einzelne Schnatterenten von der Ruhr hier ins offene Gelände.....am 09.01.19 Foto: Gregor Zosel

Nun, wo die Wiesen auf der Kiebitzwiese überschwemmt sind, wagen sich auch einzelne Schnatterenten von der Ruhr hier ins offene Gelände.....am 09.01.19 Foto: Gregor Zosel

Auch die Graugänse wurden immer wieder aufgetrieben und fanden letzendlich im Hammer Wasserwerk ihre Ruhe.....am 09.01.19 Foto: Gregor Zosel

Auch die Graugänse wurden immer wieder aufgetrieben und fanden letzendlich im Hammer Wasserwerk ihre Ruhe.....am 09.01.19 Foto: Gregor Zosel

Anders als auf der Ruhr, die starkes Hochwasser führt, schwimmt es sich auf den Filtgerbecken des Wasserwerkes entspannter. So denkt wohl zumindest die Schellente.....am 09.01.19 Foto: Gregor Zosel

Anders als auf der Ruhr, die starkes Hochwasser führt, schwimmt es sich auf den Filtgerbecken des Wasserwerkes entspannter. So denkt wohl zumindest die Schellente.....am 09.01.19 Foto: Gregor Zosel

Dagegen bevorzugen die Krickenten im Wasserwerk die Ruhe auf der Ruhr. Allerdings müssen sie gegen die starke Strömung ankämpfen und halten sich deshalb nahe am Ufer auf.....am 09.01.19 Foto: Gregor Zosel

Dagegen bevorzugen die Krickenten im Wasserwerk die Ruhe auf der Ruhr. Allerdings müssen sie gegen die starke Strömung ankämpfen und halten sich deshalb nahe am Ufer auf.....am 09.01.19 Foto: Gregor Zosel

Gemischter Trupp aus Erlenzeisigen und Distelfinken im Wasserwerk.....am 09.01.19 Foto: Gregor Zosel

Gemischter Trupp aus Erlenzeisigen und Distelfinken im Wasserwerk.....am 09.01.19 Foto: Gregor Zosel

Geschickt wird der Samen aus den Fruchtständen gepickt.....am 09.01.19 Foto: Gregor Zosel

Geschickt wird der Samen aus den Fruchtständen gepickt.....am 09.01.19 Foto: Gregor Zosel

Einmal mit vollem Schnabel in die Kamera lächeln.....am 09.01.19 Foto: Gregor Zosel

Einmal mit vollem Schnabel in die Kamera lächeln.....am 09.01.19 Foto: Gregor Zosel

Aber danach geht es weiter am Frühstücksbuffet.....am 09.01.19 Foto: Gregor Zosel

Aber danach geht es weiter am Frühstücksbuffet.....am 09.01.19 Foto: Gregor Zosel

Erstaunlich hoch war die Zahl der Rotkehlchen am heutigen Vormittag. Allein in einem Weißdornbusch im Hammer Wasserwerk 4 Exemplare.....am 09.01.19 Foto: Gregor Zosel

Erstaunlich hoch war die Zahl der Rotkehlchen am heutigen Vormittag. Allein in einem Weißdornbusch im Hammer Wasserwerk 4 Exemplare.....am 09.01.19 Foto: Gregor Zosel

Nicht nur für diesen Mäusebussard war heute gutes Flugwetter mit passsabler Thermik....am 09.01.19 Foto: Gregor Zosel

Nicht nur für diesen Mäusebussard war heute gutes Flugwetter mit passsabler Thermik....am 09.01.19 Foto: Gregor Zosel

Mittwoch, 09. Januar 2019

Kreis Unna/NRW/BRD: Praxishandbuch Kiebitzschutz des NABU/MOIN erschienen – AG-Gründung im Februar, 09.01.2019 (Mitt.: Kristian Lilje)

Kristian Lilje von der NABU-Naturschutzstation Münsterland weist auf die aktuelle Neuerscheinung zum Kiebitzschutz hin:

Praxishandbuch Kiebitzschutz
Das MOIN [Michael-Otto-Institut] hat, unterstützt durch seine Partner, ein Praxishandbuch zum Kiebitzschutz erstellt (44-seitige Broschüre „Kiebitze schützen – Ein Praxishandbuch“). Inhalte sind unter anderem Biologie und Gefährdung des Kiebitzes, Hinweise zur Freilandarbeit mit Kiebitzen sowie praktische Tipps zum Schutz im Grünland und Ackerland. Erhältlich über den NABU-Shop oder als pdf-Download:
https://www.nabu.de/imperia/md/content/nabude/vogelschutz/agrarvoegel/181127-nabu-kiebitzschutz-handbuch.pdf

Zudem wird unter der Leitung der Projektkoordinatoren vom Michael-Otto-Institut im NABU (MOIN Schleswig-Holstein) eine bundesweite AG Kiebitzschutz gegründet.

Die offizielle AG Gründung wird im Rahmen der Tagung „Perspektiven des Kiebitzschutzes in Deutschland“ vom 8.-9. Februar 2018 an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster auf Einladung der Universität und der NABU-Naturschutzstation Münsterland stattfinden.
Die Veranstaltung ist kostenfrei. Am Samstagnachmittag werden eine Exkursion in die Rieselfelder Münster sowie eine Nestfinder-Schulung angeboten.

Mittwoch, 09. Januar 2019

Werne/Hamm: Grünfink, Haussperling und mehr, 03.01.2019 (Horst R. Kraft)

Im eigenen Garten selbst ist eher wenig los, meine vielen Spatzen (40-60), die bisher den langblättrigen Bambus liebten, sind kam noch zu sehen, seitdem der Sperber hier wieder öfter aufgetaucht ist. Dafür Grünfinken in „meinem NSG“ vor dem Haus. Dazu ein nahrunggsuchender Silberreiher im NSG Tibaum.

Grünfinken im eigenen Garten, Werne 03.01.2019 Foto: Horst R. Kraft

Grünfinken im eigenen Garten, Werne 03.01.2019 Foto: Horst R. Kraft

Grünfinken im eigenen Garten, Werne 03.01.2019 Foto: Horst R. Kraft

Grünfinken im eigenen Garten, Werne 03.01.2019 Foto: Horst R. Kraft

Silberreiher im NSG Tibaum, Hamm Foto: Horst R. Kraft

Silberreiher im NSG Tibaum, Hamm Foto: Horst R. Kraft

Dienstag, 08. Januar 2019

Fröndenberg/ Wickede (Ruhr): Stunde(n) der Wintervögel mit Kernbeißern, Birkenzeisigen, Erlenzeisigen, Dompfaffe, Eichelhähern und Misteldrossel am 04.01.-06.01.2019 (Gregor Zosel)

Am Wochenende der NABU-Aktion „Stunde der Wintervögel“ habe ich, wie schon in den letzten Jahren auch, gezielt Parkanlagen und Friedhöfe aufgesucht und hier meine Vogelzählung durchgeführt. Viel schlechter allerdings wie in diesem Jahr können die Bedingungen nicht sein. Bei nasskalten Dauerregenwetter und noch relativ viel Nahrung in den Büschen, Bäumen und auf den durchweichten Wiesen ist die Zahl der Wintervögel zumindest in den Gärten sehr bescheiden. In meinen Beobachtungsbereichen war allerdings die Zahl recht ordentlich. Viele Vögel blieben aber sicherlich unentdeckt, da z.B. Amseln und Meisen sich teilweise nah am Stamm von Nadelhölzern vor dem Regen schützten. Ließ der Regen dann kurz mal etwas nach, kamen auch die Vögel wieder zum Vorschein. So konnte ich dann in den aufgesuchten Grünflächenanlagen folgende Listen erstellen, wobei ich die Wasservögel auf der Ruhr an den Parkanlagen nicht mit in der Liste aufgenommen habe:
Hindenburg Hain/Fröndenberg:
ca. 70 Erlenzeisige, ca. 20 Distelfinken, ca. 30 (!!) Kernbeißer (die Zahl lag am 7.1. sogar noch etwas höher; ca. 50 Ex.!), 2 Dompfaffe, 11 Blaumeisen, 11 Kohlmeisen, 2 Sumpfmeisen, 2 Kleiber, 2 Gartenbaumläufer, 2 Zaunkönige, 1 Heckenbraunelle, 3 Rotkehlchen, 1 Wintergoldhähnchen, ca. 15 Buchfinken, ca. 15 Grünfinken, 12 Haussperlinge, 2 Stare, 13 Amseln, 1 Grünspecht, 1 Buntspecht, 5 Türkentauben, ca. 30 Ringeltauben, 10 (!) Eichelhäher, 9 Dohlen, 2 Rabenkrähen sowie 9 Elstern.
Himmelmann Park/Fröndenberg:
1 Eisvogel, 9 Amseln, 1 Star, 8 Wacholderdrosseln, 4 Kohlmeisen, 4 Blaumeisen, 6 Schwanzmeisen, 2 Gartenbaumläufer, 1 Distelfink, 4 Buchfinken, 1 Grünfink, 1 Zaunkönig, 3 Rotkehlchen, 1 Haussperling, 1 Grünspecht, 4 Ringeltauben, 1 Dohle, 2 Eichelhäher, 2 Rabenkrähen, 4 Elstern sowie 1 Sperber.
Kath. Friedhof Bausenhagen/Fröndenberg:
2 Amseln, 1 Kohlmeise, 3 Blaumeisen, 1 Kleiber, 1 Gartenbaumläufer, 1 Grünspecht, 8 Ringeltauben, 6 Dohlen sowie 1 Turmfalke.
Ev. Friedhof Dellwig/Fröndenberg:
4 Amseln, 1 Star, 5 Kohlmeisen, 3 Blaumeisen, 1 Sumpfmeise, 3 Gartenbaumläufer, ca. 15 Distelfinken, 2 Grünfinken, 4 Buchfinken, 1 Rotkehlchen, 12 Ringeltauben, 2 Grünspechte (Paar), 1 Buntspecht, 12 Dohlen sowie 3 Rabenkrähen.
Alter Friedhof/Fröndenberg:
5 Amseln, 5 Kohlmeisen, 6 Blaumeisen, 1 Gartenbaumläufer, 1 Rotkehlchen, 1 Buchfink, 5 Ringeltauben, 4 Dohlen, 2 Rabenkrähen sowie 4 Elstern.
Neuer Friedhof/Fröndenberg:
8 Amseln, 1 Wacholderdrossel, 1 Misteldrossel, ca. 100 Erlenzeisige, 6 Dompfaffe, 4 Kohlmeisen, 4 Blaumeisen, 2 Kleiber, 1 Gartenbaumläufer, 1 Rotkehlchen, 3 Zaunkönige, 2 Wintergoldhähnchen, 6 Buchfinken, 9 Grünfinken, 1 Buntspecht, 13 Ringeltauben sowie 4 Eichelhäher.
Kommunalfriedhof/Wickede(Ruhr):
4 Amseln, 1 Wacholderdrossel, ca. 100 Erlenzeisige, 1 Kernbeißer, 1 Kohlmeise, 3 Blaumeisen, 3 Buchfinken, 2 Dohlen sowie 1 Rabenkrähe.
Kath. Friedhof/Wickede(Ruhr):
4 Amseln, ca. 30 Birkenzeisige, ca. 70 Erlenzeisige, ca. 20 Distelfinken, 2 Kohlmeisen, 6 Blaumeisen, 1 Rotkehlchen, 1 Buchfink, 2 Ringeltauben, 6 Dohlen sowie 6 Elstern.

Auch auf Friedhöfen kann man schöne Vogelbeobachtungen machen. Hier ein Rotkehlchen auf ortstypischen Ansitz auf dem Alten Fröndenberger Friedhof......am 06.01.19 Foto: Gregor Zosel

Auch auf Friedhöfen kann man schöne Vogelbeobachtungen machen. Hier ein Rotkehlchen auf ortstypischen Ansitz auf dem Alten Fröndenberger Friedhof......am 06.01.19 Foto: Gregor Zosel

Zumindest bei mir war an diesem Wochenende der Erlenzeisig der eindeutige Gewinner......am 06.01.19 Foto: Gregor Zosel

Zumindest bei mir war an diesem Wochenende der Erlenzeisig der eindeutige Gewinner......am 06.01.19 Foto: Gregor Zosel

Auch mit so vielen Eichelhähern hatte ich eigentlich nicht gerechnet. Erwähnenswert der große Trupp im Hindenburg Hain......am 06.01.19 Foto: Gregor Zosel

Auch mit so vielen Eichelhähern hatte ich eigentlich nicht gerechnet. Erwähnenswert der große Trupp im Hindenburg Hain......am 06.01.19 Foto: Gregor Zosel

Meist in den hohen Baumkronen suchen die Kernbeißer nach Nahrung und sind somit gut zu erfassen. In den nächsten Tagen ist es sicherlich interessant, ob die große Gruppe im Hindenburg Hain bleibt oder weiterzieht. Diese Parkanlage war all die Jahre eigentlich ein Garant für größere Kernbeißergruppen im Winter......am 06.01.19 Foto: Gregor Zosel

Meist in den hohen Baumkronen suchen die Kernbeißer nach Nahrung und sind somit gut zu erfassen. In den nächsten Tagen ist es sicherlich interessant, ob die große Gruppe im Hindenburg Hain bleibt oder weiterzieht. Diese Parkanlage war all die Jahre eigentlich ein Garant für größere Kernbeißergruppen im Winter......am 06.01.19 Foto: Gregor Zosel

Dompfaffmännchen auf dem Neuen Friedhof......am 06.01.19 Foto: Gregor Zosel

Dompfaffmännchen auf dem Neuen Friedhof......am 06.01.19 Foto: Gregor Zosel

Die meisten Amseln halten sich in diesem milden Winter meist noch in der freien Feldflur auf, wo sie in den Hecken noch genügend Beeren finden. Auch auf den durchnässten Wiesen trifft man kleinere Gruppen an Drosseln bei der Regenwurmsuche......am 05.01.19 Foto: Gregor Zosel

Die meisten Amseln halten sich in diesem milden Winter meist noch in der freien Feldflur auf, wo sie in den Hecken noch genügend Beeren finden. Auch auf den durchnässten Wiesen trifft man kleinere Gruppen an Drosseln bei der Regenwurmsuche......am 05.01.19 Foto: Gregor Zosel

Eine einsame Wacholderdrossel trotz dem kalten Nieselregen auf einer Zeder......am 06.01.19 Foto: Gregor Zosel

Eine einsame Wacholderdrossel trotz dem kalten Nieselregen auf einer Zeder......am 06.01.19 Foto: Gregor Zosel

Zwar verteidigte diese Misteldrossel ihr Revier hartnäckig gegen die anwesenden Amseln, aber bei dem Regenwetter war ihr nicht nach Singen zumute......am 06.01.19 Foto: Gregor Zosel

Zwar verteidigte diese Misteldrossel ihr Revier hartnäckig gegen die anwesenden Amseln, aber bei dem Regenwetter war ihr nicht nach Singen zumute......am 06.01.19 Foto: Gregor Zosel

Buchfink im stömenden Regen auf dem Wickeder Kommunalfriedhof......am 06.01.19 Foto: Gregor Zosel

Buchfink im stömenden Regen auf dem Wickeder Kommunalfriedhof......am 06.01.19 Foto: Gregor Zosel

Am Sonntag kam kurz für ein paar Minuten die Sonne raus, bevor der nächste Regenschauer kam. Diesen Moment nutzte ich, um diesen Kleiber im Hindenburg Hain abzulichten......am 06.01.19 Foto: Gregor Zosel

Am Sonntag kam kurz für ein paar Minuten die Sonne raus, bevor der nächste Regenschauer kam. Diesen Moment nutzte ich, um diesen Kleiber im Hindenburg Hain abzulichten......am 06.01.19 Foto: Gregor Zosel

Im Schwirrflug wie ein Kolibri sucht dieses Wintergoldhähnchen zwischen den Nadeln der Gehölze nach kleinen Insekten und Spinnen......am 06.01.19 Foto: Gregor Zosel

Im Schwirrflug wie ein Kolibri sucht dieses Wintergoldhähnchen zwischen den Nadeln der Gehölze nach kleinen Insekten und Spinnen......am 06.01.19 Foto: Gregor Zosel

Diese Elstern im Himmelmann Park nutzen die Wiese, um die aus der Erde herauskommenden Regenwürmer regelrecht abzusammeln......am 04.01.19 Foto: Gregor Zosel

Diese Elstern im Himmelmann Park nutzen die Wiese, um die aus der Erde herauskommenden Regenwürmer regelrecht abzusammeln......am 04.01.19 Foto: Gregor Zosel

Etwas Glück hatte ich, als ich diesen Turmfalken bei der erfolgreichen Jagd auf dem Bausenhagener Friedhof beobachten konnte.....am 04.01.19 Foto: Gregor Zosel

Etwas Glück hatte ich, als ich diesen Turmfalken bei der erfolgreichen Jagd auf dem Bausenhagener Friedhof beobachten konnte.....am 04.01.19 Foto: Gregor Zosel

Montag, 07. Januar 2019

Fröndenberg: Blässgänse am 03.01.2018 (Gregor Zosel)

Auch nach 3 Tagen halten die Blässgänse auf der Kiebitzwiese die Stellung. Vermutlich hat die Zahl aber abgenommen. So zählte ich am Aussichtshügel 81 Blässgänse.Weitere 6 Blässgänse zusammen mit 20 Graugänsen und 29 Kanadagänsen auf einem Feld nahe des Wehres. Ob sich doch noch weitere Gänse auf der Heckrindweide am Wehr aufgehalten haben, habe ich heute bei dem nasskalten Vormittag mit Dauerregen nicht kontrolliert.

Blässgänse auf der Kiebitzwiese bei nasskaltem Schmuddelwetter.....am 03.01.19 Foto: Gregor Zosel

Blässgänse auf der Kiebitzwiese bei nasskaltem Schmuddelwetter.....am 03.01.19 Foto: Gregor Zosel

Donnerstag, 03. Januar 2019

Fröndenberg: Kornweihe, Gänsesäger und Blässgänse am 02.01.2018 (Gregor Zosel)

Auch heute waren die Blässgänse auf der Kiebitzwiese noch da. Während der größte Teil der Gruppe sich wieder im Bereich des Aussichtshügels aufhielt, war ein kleiner Trupp mit einigen Graugänsen auf der Wiese am Wehr zu beobachten. Insgesamt konnte ich heute am Vormittag im NSG Kiebitzwiese vom Münzenfund bis zur Rammbachmündung u.a. folgendes notieren: 18 Gänsesäger (14:4), 37 Reiherenten, >40 Schnatterenten in der Sperrzone auf der Ruhr, > 200 Stockenten, 116-118 Blässgänse, 27 Graugänse, 4 Zwergtaucher, 16 Höckerschwäne, 34 Blässrallen, 4 Silberreiher, 1 Graureiher, ca. 60 überfliegende Lachmöwen sowie mind. 8 Kormorane an der Ruhr in der Sperrzone.
Im angrenzenden Hammer Wasserwerk u.a.: 1 w Kornweihe, 1 Habicht, 10 Rostgänse, 5 Graugänse, 64 Kanadagänse, 2 Zwergtaucher, 1 Silberreiher, 2 Graureiher sowie 5-10 Rotdrosseln unter ca. 50 Wacholderdrosseln.

Auch heute waren die Blässgänse auf der Kiebitzwiese zu beobachten.......am 02.01.19 Foto: Gregor Zosel

Auch heute waren die Blässgänse auf der Kiebitzwiese zu beobachten.......am 02.01.19 Foto: Gregor Zosel

Gefrühstückt wurde gemeinsam auf den im Herbst abgemähten Wiesen, wo das erste zarte Grün sprießt.......am 02.01.19 Foto: Gregor Zosel

Gefrühstückt wurde gemeinsam auf den im Herbst abgemähten Wiesen, wo das erste zarte Grün sprießt.......am 02.01.19 Foto: Gregor Zosel

Noch herrscht entspannte Ruhe bei den Blässgänsen. Doch die Heckrindherde nähert sich dem Gänsetrupp.......am 02.01.19 Foto: Gregor Zosel

Noch herrscht entspannte Ruhe bei den Blässgänsen. Doch die Heckrindherde nähert sich dem Gänsetrupp.......am 02.01.19 Foto: Gregor Zosel

Als die Heckrinder sich auf ein paar Meter den Gänsen genähert hatten, wurde doch die Flucht zum nahen Gewässer ergriffen......am 02.01.19 Foto: Gregor Zosel

Als die Heckrinder sich auf ein paar Meter den Gänsen genähert hatten, wurde doch die Flucht zum nahen Gewässer ergriffen......am 02.01.19 Foto: Gregor Zosel

Wieder in Sicherheit......am 02.01.19 Foto: Gregor Zosel

Wieder in Sicherheit......am 02.01.19 Foto: Gregor Zosel

Aus dem Auto heraus gelang mir zumindest noch ein Belegfoto von der weiblichen Kornweihe im Hammer Wasserwerk......am 02.01.19 Foto: Gregor Zosel

Aus dem Auto heraus gelang mir zumindest noch ein Belegfoto von der weiblichen Kornweihe im Hammer Wasserwerk......am 02.01.19 Foto: Gregor Zosel

Wie sagt man so schön? Ein ganz schön bunter Haufen!......am 02.01.19 Foto: Gregor Zosel

Wie sagt man so schön? Ein ganz schön bunter Haufen!......am 02.01.19 Foto: Gregor Zosel

Mittwoch, 02. Januar 2019

Fröndenberg: Blässgänse und Silbermöwen am 01.01.2019 (Gregor Zosel)

Mit einem richtigen Knaller ging heute das neue Jahr los! Heute am Neujahrsmorgen konnte ich am Aussichtshügel der Kiebitzwiese mindestens 116 Blässgänse beobachten. Das ist ein neuer Rekord dieser Art für dieses Gebiet! Möglicherweise könnte die Zahl auch höher liegen, da bei meiner Ankunft die Gänse, die die Nacht wohl auf der Ruhr und Mendener Ententeich verbracht haben, allesamt zu den Futterfeldern gen Westen abflogen. Darunter auch ein Trupp Blässgänse, ca. 300 Kanadagänse sowie ca. 50-100 Graugänse. Ob im Grauganstrupp weitere Blässgänse waren, bleibt offen. Der größte Teil der Blässgänse aber hat den ganzen Tag im Bereich des Aussichtshügels verbracht. So konnte ich am Mittag, als der Dauerregen vom Vormittag „versiegte“, doch noch ein paar brauchbare Fotos schießen. Außerdem im Sichtfeld des Aussichtshügels u.a. 4 Pfeifenten, 2 Schnatterenten sowie 4 Silberreiher.
Im Warmer Löhen unter ca. 250 Lachmöwen auch 5 Silbermöwen und 1 Sturmmöwe.
Allen Naturliebhabern, Meldern und Besuchern der OAG-Seite wünsche ich ein glückliches neues Jahr, vor allem Gesundheit und viele tolle Beobachtungen!

Blässgänse auf der Kiebitzwiese......am 01.01.19 Foto: Gregor Zosel

Blässgänse auf der Kiebitzwiese......am 01.01.19 Foto: Gregor Zosel

So kann das Jahr weitergehen! Mit einem neuen Blässgansrekord für die Kiebitzwiese hatte ich wahrlich heute nicht gerechnet......am 01.01.19 Foto: Gregor Zosel

So kann das Jahr weitergehen! Mit einem neuen Blässgansrekord für die Kiebitzwiese hatte ich wahrlich heute nicht gerechnet......am 01.01.19 Foto: Gregor Zosel

Einflug der Blässgänse......am 01.01.19 Foto: Gregor Zosel

Einflug der Blässgänse......am 01.01.19 Foto: Gregor Zosel

Gefiederpflege und Dehnübungen im Flachwasserbereich......am 01.01.19 Foto: Gregor Zosel

Gefiederpflege und Dehnübungen im Flachwasserbereich......am 01.01.19 Foto: Gregor Zosel

Auf Augenhöhe!......am 01.01.19 Foto: Gregor Zosel

Auf Augenhöhe!......am 01.01.19 Foto: Gregor Zosel

Graugans im Landeanflug......am 01.01.19 Foto: Gregor Zosel

Graugans im Landeanflug......am 01.01.19 Foto: Gregor Zosel

Silbermöwen mit kleiner Sturmmöwe im Schlepptau im Warmer Löhen.....am 01.01.19 Foto: Gregor Zosel

Silbermöwen mit kleiner Sturmmöwe im Schlepptau im Warmer Löhen.....am 01.01.19 Foto: Gregor Zosel

Sturmmöwe im 2. Kalenderjahr.....am 01.01.19 Foto: Gregor Zosel

Sturmmöwe im 2. Kalenderjahr.....am 01.01.19 Foto: Gregor Zosel

Dienstag, 01. Januar 2019

Schwerte: Seidenschwanz, 29.12.2018 (Hans-Joachim Göbel)

Das düstere Wetter lässt nicht viel an Beobachtungen zu. Also noch mal zu den Seidenschwänzen. Die werden wir hier so schnell nicht wieder sehen. Aus sicherem Abstand noch mal gucken. Sind sie noch da? Hatte Glück. Selbst bei Regen macht der Vogel im Spektiv eine gute Figur. Sehr viele Wacholderdrosseln waren auch unterwegs. Immer wieder aufgescheucht von einem Sperber.

Seidenschwanz, Schwerte, 29.12.2018 Digiskopie: Hans Joachim Göbel

Seidenschwanz, Schwerte, 29.12.2018 Digiskopie: Hans Joachim Göbel

Wacholderdrosseln, Schwerte, 29.12.2018 Foto: Hans Joachim Göbel

Wacholderdrosseln, Schwerte, 29.12.2018 Foto: Hans Joachim Göbel

Sonntag, 30. Dezember 2018

Schwerte: Seidenschwanz, 28.12.2018 (Hans-Joachim Göbel)

Der Zulauf bei den beiden Seidenschwänzen nimmt zu. Irgendeiner von uns Guckern oder Fotografen rückt ihnen immer auf die Pelle. Sie werden etwas scheuer. Heute konnte man schön beobachten, wie sie sich gegenseitig mit Beeren fütterten.

Seidenschwanz, Schwerte, 28.12.2018 Digiskopie: Hans Joachim Göbel

Seidenschwanz, Schwerte, 28.12.2018 Digiskopie: Hans Joachim Göbel

Freitag, 28. Dezember 2018

Fröndenberg/Menden: Wasseramselbalz, Gänsesäger, Gebirgsstelze, Eisvogel und Dompfaffe am 28.12.2018 (Gregor Zosel)

Heute bei eisigen -4°C konnte ich im Bereich Hönnemündung/Himmelmann Park ein Wasseramselpaar bei der Balz beobachten. Außerdem hier im Gebiet 1 Gebirgsstelze, 1 Eisvogel, 1 Gänsesäger, 3 Zwergtaucher,einzelne Dompfaffe (teils rufend überfliegend, teils in der Streuobstwiese am Abtissenkamp), 2 Trupps Schwanzmeisen (1 Trupp ca. 5 Ex. an der Hönne,1 Trupp ca. 10 Ex. am kl.Dachwehr), ca. 30 Wacholderdrosseln, ca. 10 Distelfinken sowie 2 singende Stare.

Wasseramselpaar an der winterlichen Hönnemündung.....am 28.12.18 Foto: Gregor Zosel

Wasseramselpaar an der winterlichen Hönnemündung.....am 28.12.18 Foto: Gregor Zosel

Der Wasseramselhahn auf einer seiner Singwarten.....am 28.12.18 Foto: Gregor Zosel

Der Wasseramselhahn auf einer seiner Singwarten.....am 28.12.18 Foto: Gregor Zosel

Freitag, 28. Dezember 2018

Schwerte: Seidenschwanz, 27.12.2018 (Hans-Joachim Göbel)

Habe heute noch ein Weihnachtsgeschenk bekommen: Dank eines Tipps von befreundeten Vogelguckern konnte ich meine ersten Seidenschwänze im Raum Schwerte nachweisen. Habe in Schwerte vorher noch nie welche gesehen.

Seidenschwanz, Schwerte, 27.12.2018 Digiskopie: Hans Joachim Göbel

Seidenschwanz, Schwerte, 27.12.2018 Digiskopie: Hans Joachim Göbel

Donnerstag, 27. Dezember 2018

Fröndenberg: Gänsesäger, Schellente, Pfeifenten, Schnatterenten, Silberreiher, Gebirgsstelze und Erlenzeisige am 27.12.2018 (Gregor Zosel)

Nachdem sich der Frühnebel verzogen hatte, zeigte sich der heutige Dezembermorgen von seiner schönsten Seite. Nach leichten Nachtfrost, der die Stillgewässer der Kiebitzwiese teilweise zufrieren ließ, und bei leichtem Ruhrhochwasser konnte ich hier im NSG vom Münzenfund bis zur Rammbachmündung u.a. folgendes beobachten: 15 Gänsesäger (10:5), 1 Schellente, ca. 20 Pfeifenten auf der Ruhr in der einsehbaren Sperrzone, ca. 30 Schnatterenten auf der Ruhr in der einsehbaren Sperrzone, ca. 90 Reiherenten (teilwiese auf der Ruhr in der Sperrzone), ca. 200 Stockenten, 1 Teichralle, 23 Blässrallen, 11 Zwergtaucher, ca. 20 Graugänse (haben die Nacht auf der Ruhr in der Sperrzone verbracht), mind 73 Kanadagänse (haben die Nacht auf der Ruhr in der Sperrzone verbracht), 3 Nilgänse, 1 Hybridgans (Kanada x Schnee), 18 Höckerschwäne, 5 Silberreiher, 2 Graureiher, 5-10 Kormorane an Ruhr in der Sperrzone sowie ca. 100 Erlenzeisige.
Im angrenzenden Hammer Wasserwerk lediglich 3 Kanadagänse, 1 Graureiher sowie 1 Gebirgsstelze.

Kanadagänse ziehen bei Sonnenaufgang von ihrem Nachtlager zu ihren Futterplätzen......am 27.12.18 Foto: Gregor Zosel

Kanadagänse ziehen bei Sonnenaufgang von ihrem Nachtlager zu ihren Futterplätzen......am 27.12.18 Foto: Gregor Zosel

Morgenstimmung an der Rammbachmündung......am 27.12.18 Foto: Gregor Zosel

Morgenstimmung an der Rammbachmündung......am 27.12.18 Foto: Gregor Zosel

Ganz früh morgens traf ich die Gänsesäger oberhalb des Wehres an. Später fühlten sie sich aber in der Sperrzone sicherer......am 27.12.18 Foto: Gregor Zosel

Ganz früh morgens traf ich die Gänsesäger oberhalb des Wehres an. Später fühlten sie sich aber in der Sperrzone sicherer......am 27.12.18 Foto: Gregor Zosel

Zwei Gänsesägermännchen mit Weibchen......am 27.12.18 Foto: Gregor Zosel

Zwei Gänsesägermännchen mit Weibchen......am 27.12.18 Foto: Gregor Zosel

Wasservogelmix in der Sperrzone......am 27.12.18 Foto: Gregor Zosel

Wasservogelmix in der Sperrzone......am 27.12.18 Foto: Gregor Zosel

Die Pfeifenten und Schnatterenten nutzen schon seit Wochen den gesperrten Ruhrabschnitt als ideales Rückzugsgebiet ......am 27.12.18 Foto: Gregor Zosel

Die Pfeifenten und Schnatterenten nutzen schon seit Wochen den gesperrten Ruhrabschnitt als ideales Rückzugsgebiet ......am 27.12.18 Foto: Gregor Zosel

Schnattererpel auf der Ruhr ......am 27.12.18 Foto: Gregor Zosel

Schnattererpel auf der Ruhr ......am 27.12.18 Foto: Gregor Zosel

Die Schellente hat sich den Reiherenten angeschlossen.....am 27.12.18 Foto: Gregor Zosel

Die Schellente hat sich den Reiherenten angeschlossen.....am 27.12.18 Foto: Gregor Zosel

Vorbeifliegende Reiherenten.....am 27.12.18 Foto: Gregor Zosel

Vorbeifliegende Reiherenten.....am 27.12.18 Foto: Gregor Zosel

Silberreiher und Kormorane finden am Ruhrufer auf umgestürzten Bäumen reichlich Sitzmöglichkeiten zum Ausruhen .....am 27.12.18 Foto: Gregor Zosel

Silberreiher und Kormorane finden am Ruhrufer auf umgestürzten Bäumen reichlich Sitzmöglichkeiten zum Ausruhen .....am 27.12.18 Foto: Gregor Zosel

Nach Auflösung des Frühnebels zeigte sich an diesen Morgen ein strahlendblauer Himmel. Die Morgensonne dazu präsentierte die Vögel, wie hier den Silberreiher, im schönsten Licht.....am 27.12.18 Foto: Gregor Zosel

Nach Auflösung des Frühnebels zeigte sich an diesen Morgen ein strahlendblauer Himmel. Die Morgensonne dazu präsentierte die Vögel, wie hier den Silberreiher, im schönsten Licht.....am 27.12.18 Foto: Gregor Zosel

Einfliegender Höckerschwan.....am 27.12.18 Foto: Gregor Zosel

Einfliegender Höckerschwan.....am 27.12.18 Foto: Gregor Zosel

Rotkehlchen auf einem vereisten Weidezaunpfahl.....am 27.12.18 Foto: Gregor Zosel

Rotkehlchen auf einem vereisten Weidezaunpfahl.....am 27.12.18 Foto: Gregor Zosel

Donnerstag, 27. Dezember 2018

Lünen: Kraniche, 24.12.2018 (Horst R. Kraft)

Hätte am 24.12.18 gegen 15.15h nicht erwartet, noch eine Gruppe von ca. 25 Kranichen zu hören und dann zu sehen. Ich war noch einmal rausgefahren Richtung Lippeaue/Naturschutzgebiet Nähe Lünen. Aus einem Foto habe ich 2 Ausschnitte gemacht, diese beiden Fotos überschneiden sich – das 1. Foto ist der obere Teil der Vögel. Sie flogen ziemlich hoch Richtung SW.

Ziehende Kraniche, Lippeaue Lünen, 24.12.2018 Foto: Horst R. Kraftt

Ziehende Kraniche, Lippeaue Lünen, 24.12.2018 Foto: Horst R. Kraft

Ziehende Kraniche, Lippeaue Lünen, 24.12.2018 Foto: Horst R. Kraftt

Ziehende Kraniche, Lippeaue Lünen, 24.12.2018 Foto: Horst R. Kraft

Donnerstag, 27. Dezember 2018

Wickede: Sturmmöwen am 26.12.2018 (Gregor Zosel)

Heute am frühen Vormittag 15 Sturmmöwen in der Feldflur bei Wickede/ Wiehagen (Kreis Soest).

Mittwoch, 26. Dezember 2018

Schwerte: Röllingwiese, 24.12.2018 (Hans Joachim Göbel)

Als Rentner kann man auch an Weihnachten in die Röllingwiesen gehen. Es hat sich gelohnt. Den Raubürger konnte ich doch noch digiskopieren. Er versuchte immer wieder einen Pieper (es waren große Trupps anwesend) oder überfliegende Meisen zu erwischen. Ein Silberreiher fand trotz der langen Trockenheit etliche Larven und kleine Fischchen.
30 Kanadagänse und eine Graugans waren auf der hinteren Weide. Normalerweise ist ihnen das Grünzeug da viel zu hoch. 8 Kormorane saßen in einer Weide am Ruhrufer. Das Futterhäuschen am Stand war gut besucht bis sich ein Sperber sein Weihnachtsgeschenk (eine Blaumeise) holte, da war es totenstill. Und nix mehr zu sehen. Kurz bevor ich ging noch eine Überraschung. Ich hatte bei unserer gemeinsamen Wiesenbegehung wohl doch richtig geguckt. Konnte heute ein schwache Belegaufnahme vom Schwarzkehlchen machen. Eigentlich sind die gar nicht da, sagte mir jemand. Haha….tat gut.

Raubwürger, Röllingwiese Schwerte, 24.12.2018 Digiskopie: Hans Joachim Göbel

Raubwürger, Röllingwiese Schwerte, 24.12.2018 Digiskopie: Hans Joachim Göbel

Silberreiher, Röllingwiese Schwerte, 24.12.2018 Digiskopie: Hans Joachim Göbel

Silberreiher, Röllingwiese Schwerte, 24.12.2018 Digiskopie: Hans Joachim Göbel

Silberreiher, Röllingwiese Schwerte, 24.12.2018 Digiskopie: Hans Joachim Göbel

Silberreiher, Röllingwiese Schwerte, 24.12.2018 Digiskopie: Hans Joachim Göbel

Schwarzkehlchen, Röllingwiese Schwerte, 24.12.2018 Digiskopie: Hans Joachim Göbel

Schwarzkehlchen, Röllingwiese Schwerte, 24.12.2018 Digiskopie: Hans Joachim Göbel

Montag, 24. Dezember 2018

Schwerte: Röllingwiese, 23.12.2018 (Hans-Joachim Göbel)

Heute Nachmittag wollte ich eigentlich den Raubwürger ablichten, der mittags noch hier war. An seiner Stelle saß aber nun eine Nilgans. Sie und der Dauerregen haben ihn wohl verscheucht. Mittags jagte er noch Insekten und Blaumeisen nach.
Das Wasser kommt unaufhörlich zurück. Vorgestern war noch fast alles trocken. Heute kommen schon die ersten Gänse wieder. Anbei zwei heutige Blicke vom Stand aus.

Standblick geradeaus, Röllingwiese Schwerte, 23.12.2018 Foto: Hans Joachim Göbel

Standblick geradeaus, Röllingwiese Schwerte, 23.12.2018 Foto: Hans Joachim Göbel

Standblick nach rechts, Röllingwiese Schwerte, 23.12.2018 Foto: Hans Joachim Göbel

Standblick nach rechts, Röllingwiese Schwerte, 23.12.2018 Foto: Hans Joachim Göbel

Nilgans, Röllingwiese Schwerte, 23.12.2018 Foto: Hans Joachim Göbel

Nilgans, Röllingwiese Schwerte, 23.12.2018 Foto: Hans Joachim Göbel

Sonntag, 23. Dezember 2018

Schwerte: Röllingwiese, 19./20.12.2018 (Hans-Joachim Göbel)

Arbeitseinsatz an der Röllingwiese: Binsen, die Sicht nehmen, haben wir etwas zurückgeschnitten und einige ausgegraben, dazu niedrige Äste entfernt. Die waldnahe Wasserfläche ist so besser einzusehen. Und auch für die Vögel übersichtlicher. Sie werden etwas Scheu verlieren, näher zum Wald zu schwimmen. Auf der Nahaufnahme vom Teich sieht man die linke Hälfte mit ausgebuddelten Binsen, rechts sind diese abgeschnitten. Unterhalb des zu erwartenden Wasserspiegel. Anderenortes sind sie durch solches Abschneiden schon verfault. Das wollten wir hier ja mal testen.
Bei der Maßnahme haben wir festgestellt: die solitär stehenden Binsen gehen sehr leicht raus. Sind kaum im Boden verankert. Das wäre mal eine zukünftige Arbeit.
Am 20.12.2018 habe ich noch einige überhängende Äste, wo wir mit dem Motorentaster nicht dran kamen, mit einer langstieligen Säge beseitigt.
Auf dem Ruhrfoto vom 20.12.2018 sieht man, dass es Zeit wurde. Wider erwarten war heute Morgen der Wasserstand der Ruhr wieder normal hoch. Die Röllingwiese wird also wohl sehr schnell wieder wassergefüllt sein.

Binsenausgrabung und Rückschnitt, Röllingwiese Schwerte, 19.12.2018 Foto: Hans Joachim Göbel

Binsenausgrabung und Rückschnitt, Röllingwiese Schwerte, 19.12.2018 Foto: Hans Joachim Göbel

Freier Blick auf Teich, Röllingwiese Schwerte, 20.12.2018 Foto: Hans Joachim Göbel

Freier Blick auf Teich, Röllingwiese Schwerte, 20.12.2018 Foto: Hans Joachim Göbel

Binsenschnitt für freie Sicht, Röllingwiese Schwerte, 20.12.2018 Foto: Hans Joachim Göbel

Binsenschnitt für freie Sicht, Röllingwiese Schwerte, 20.12.2018 Foto: Hans Joachim Göbel

Entastung überhängender Äste, Röllingwiese Schwerte, 20.12.2018 Foto: Hans Joachim Göbel

Entastung überhängender Äste, Röllingwiese Schwerte, 20.12.2018 Foto: Hans Joachim Göbel

Ruhrufer, Baustelle nähe Röllingwiese, Schwerte, 20.12.2018 Foto: Hans Joachim Göbel

Ruhrufer, Baustelle nähe Röllingwiese, Schwerte, 20.12.2018 Foto: Hans Joachim Göbel

Sonntag, 23. Dezember 2018

Kamen: Vogeldaten, 18.12.2018 (Karl-Heinz Kühnapfel)

Kamen-Methler eigener Garten: Auch hier auffallend wenig Vögel an der Futterstelle. Folgende Arten wurden gesehen: 2 (1,1) Buchfinken, 1 Zaunkönig, 1 Heckenbraunelle, 2 Kohlmeisen, 2 Blaumeisen, 1 Rotkehlchen , 3 (2,1) Haussperlinge, 1 Buntspecht, 2 Rabenkrähen, 1 Eichelhäher, 2 Elstern.

Buchfink M mit Viruserkrankung an Fuß und Bein, Kamen am 18.12.2018 Foto: Karl-Heinz Kühnapfel

Buchfink M mit Viruserkrankung an Fuß und Bein, Kamen am 18.12.2018 Foto: Karl-Heinz Kühnapfel

Buchfink W, normale Beine, Kamen am 18.12.2018 Foto: Karl-Heinz Kühnapfel

Buchfink W, normale Beine, Kamen am 18.12.2018 Foto: Karl-Heinz Kühnapfel

Kohlmeise auf Weißdornast, Kamen am 18.12.2018 Foto: Karl-Heinz Kühnapfel

Kohlmeise auf Weißdornast, Kamen am 18.12.2018 Foto: Karl-Heinz Kühnapfel

Blaumeise auf gleichem Ast wie Kohlmeise, Kamen am 18.12.2018 Foto: Karl-Heinz Kühnapfel

Blaumeise auf gleichem Ast wie Kohlmeise, Kamen am 18.12.2018 Foto: Karl-Heinz Kühnapfel

Rotkehlchen, wie immer schön, Kamen am 18.12.2018 Foto: Karl-Heinz Kühnapfel

Rotkehlchen, wie immer schön, Kamen am 18.12.2018 Foto: Karl-Heinz Kühnapfel

Sonntag, 23. Dezember 2018

ältere Beiträge


Seiten

Kalender

Dezember 2019
M D M D F S S
« Jan    
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  

Monatsarchiv

Themenarchiv