Tagesarchiv für den 06. April 2015

Unna: Schwarzkehlchen, Farbanomalie einer Amsel, Löffelenten, Krickenten, Bekassinen, Rauchschwalben, u.a., 06.04.2015 (B.GlĂŒer)

Im Hemmerder Ostfeld waren heute nach lĂ€ngerer Pause wieder die beiden Schwarzkehlchen zu sehen. Das MĂ€nnchen sang und war gegenĂŒber verschiedenen HausrotschwĂ€nzen sehr aggressiv – sie wurden angegriffen und vertrieben. Im Ort selbst eine mĂ€nnliche, leuzistische Amsel, die nach Aussagen von Anwohnern dort schon seit mehr als einem Jahr sei.

In den Hemmerder Wiesen unter anderem 17 (!) Löffelenten, 28 Krickenten, 8 Stockenten, 1 Reiherente, 18 BlĂ€sshĂŒhner, 9 KanadagĂ€nse, 7 GraugĂ€nse, 8 adulte NilgĂ€nse (ein Paar mit 6 KĂŒken), 2 RostgĂ€nse, >5 WaldwasserlĂ€ufer, >6 Bekassinen, 4 Kiebitze und >2 Rauchschwalben.

MĂ€nnliche, leuzistische Amsel in Hemmerde, 06.04.2015 Foto: Bernhard GlĂŒer

MĂ€nnliche, leuzistische Amsel in Hemmerde, 06.04.2015 Foto: Bernhard GlĂŒer

MĂ€nnliche, leuzistische Amsel in Hemmerde, 06.04.2015 Foto: Bernhard GlĂŒer

MĂ€nnliche, leuzistische Amsel in Hemmerde, 06.04.2015 Foto: Bernhard GlĂŒer

Montag, 06. April 2015

Bönen: RĂŒckhaltebecken, 06.04.2015 (Gudrun u. GĂŒnter Reinartz)

Am 06.04.2015 waren wir wieder am Seseke RĂŒckhaltebecken in Bönen. Der Wasserspiegel hat sich wieder „normalisiert“ und schon waren zumindest die Limikolen wieder zu sehen. Silberreiher begrĂŒĂŸten uns mit interessantem Balztanz. Die Blessrallen waren da schon wieder etwas rabiater und waren wohl noch in der Paarfindung. Die Kiebitze schienen sich jedoch gefunden zu haben und zelebrierten SchauflĂŒge. Nur die Limikolen stocherten scheinbar ohne Interesse aneinander im flachen Wasser und die NilgĂ€nse kamen wohl von den Feldern zurĂŒck um zu baden und sich auszuruhen.

Silberreiher im RĂŒckhaltebecken an der Seseke in Bönen am 06.04.2015 Foto: GĂŒnter Reinartz

Silberreiher im RĂŒckhaltebecken an der Seseke in Bönen am 06.04.2015 Foto: GĂŒnter Reinartz

Silberreiher im RĂŒckhaltebecken an der Seseke in Bönen am 06.04.2015 Foto: GĂŒnter Reinartz

Silberreiher im RĂŒckhaltebecken an der Seseke in Bönen am 06.04.2015 Foto: GĂŒnter Reinartz

Silberreiher im RĂŒckhaltebecken an der Seseke in Bönen am 06.04.2015 Foto: GĂŒnter Reinartz

Silberreiher im RĂŒckhaltebecken an der Seseke in Bönen am 06.04.2015 Foto: GĂŒnter Reinartz

Silberreiher im RĂŒckhaltebecken an der Seseke in Bönen am 06.04.2015 Foto: GĂŒnter Reinartz

Silberreiher im RĂŒckhaltebecken an der Seseke in Bönen am 06.04.2015 Foto: GĂŒnter Reinartz

Blessrallen im RĂŒckhaltebecken an der Seseke in Bönen am 06.04.2015 Foto: GĂŒnter Reinartz

Blessrallen im RĂŒckhaltebecken an der Seseke in Bönen am 06.04.2015 Foto: GĂŒnter Reinartz

Blessrallen im RĂŒckhaltebecken an der Seseke in Bönen am 06.04.2015 Foto: GĂŒnter Reinartz

Blessrallen im RĂŒckhaltebecken an der Seseke in Bönen am 06.04.2015 Foto: GĂŒnter Reinartz

Blessrallen im RĂŒckhaltebecken an der Seseke in Bönen am 06.04.2015 Foto: GĂŒnter Reinartz

Blessrallen im RĂŒckhaltebecken an der Seseke in Bönen am 06.04.2015 Foto: GĂŒnter Reinartz

Kiebitze im RĂŒckhaltebecken an der Seseke in Bönen am 06.04.2015 Foto: GĂŒnter Reinartz

Kiebitze im RĂŒckhaltebecken an der Seseke in Bönen am 06.04.2015 Foto: GĂŒnter Reinartz

Rotschenkel und WaldwasserlĂ€ufer im RĂŒckhaltebecken an der Seseke in Bönen am 06.04.2015 Foto: GĂŒnter Reinartz

Rotschenkel und WaldwasserlĂ€ufer im RĂŒckhaltebecken an der Seseke in Bönen am 06.04.2015 Foto: GĂŒnter Reinartz

Rotschenkel im RĂŒckhaltebecken an der Seseke in Bönen am 06.04.2015 Foto: GĂŒnter Reinartz

Rotschenkel im RĂŒckhaltebecken an der Seseke in Bönen am 06.04.2015 Foto: GĂŒnter Reinartz

NilgĂ€nse ĂŒber dem RĂŒckhaltebecken an der Seseke in Bönen am 06.04.2015 Foto: GĂŒnter Reinartz

NilgĂ€nse ĂŒber dem RĂŒckhaltebecken an der Seseke in Bönen am 06.04.2015 Foto: GĂŒnter Reinartz

Montag, 06. April 2015

LĂŒnen: GraugĂ€nse am 06.04.2015 (A. Pflaume)

Im RegenrĂŒckhaltebecken am Fuchsbach konnte ich heute das 6. Graugansnest ausmachen. Da alle Nester versteckt im Schilf legen, kann man sie nur entdecken, wenn die Gans das Nest betritt und sich darauf niederlĂ€ĂŸt . Da sich aber tĂ€glich noch weitere GĂ€nsepaare auf dem GewĂ€sser aufhalten, in stĂ€ndig wechselnder Zahl, kann man wohl von einigen weiteren Nestern ausgehen.

Montag, 06. April 2015

Bönen: Rohrweihe, Rotschenkel u.a., 05.04. – 06.04.15 (H.Peitsch)

Gestern prallte eine Heckenbraunelle mit lautem Knall vor unsere Wohnzimmerscheibe. Sichtlich angeschagen blieb sie ca. eine Stunde regungslos am Boden sitzen, bis sie irgendwann in der Hecke verschwand. Zwischen vielen Haussperlingen hÀlt sich seit Wochen auch ein Feldsperling in unserem Garten auf.

Heute Morgen im HRB der Seseke, bei langsam fallendem Wasserpegel, eine erstaunliche Reiheransammlung von 7 Silber – und > 9 Graureihern. Eine mĂ€nnliche Rohrweihe zeigte sich wohl recht interessiert am HRB und an der HochwasserrĂŒckhalteanlage Bramey, denn sie pendelte öfter hin und her. Ausserdem im HRB: 1 Rotschenkel, >1WaldwasserlĂ€ufer, 5 Kormorane, 4 GraugĂ€nse und viele Bachstelzen.

Heckenbraunelle nach Scheibenanflug noch leicht angeschlagen.   Foto: Hartmut Peitsch

Heckenbraunelle nach Scheibenanflug noch leicht angeschlagen. Foto: Hartmut Peitsch

Feldsperling    Foto: Hartmut Peitsch

Feldsperling Foto: Hartmut Peitsch

HRB der Seseke am 02.04.15 bei Wasserhöchststand    Foto: Hartmut Peitsch

HRB der Seseke am 02.04.15 bei Wasserhöchststand Foto: Hartmut Peitsch

Silber- u. Graureiher im HRB     Foto: Hartmut Peitsch

Silber- u. Graureiher im HRB Foto: Hartmut Peitsch

 

Rotschenkel im HRB, leider recht weit weg.    Foto: Hartmut Peitsch

Rotschenkel im HRB, leider recht weit weg. Foto: Hartmut Peitsch

Montag, 06. April 2015

Fröndenberg: neuer Rekord an WaldwasserlÀufern und depremierender Beginn der Feldlerchenkartierung am 06.04.2015 (Gregor Zosel)

Heute in den frĂŒhen Morgenstunden konnte ich fĂŒr die Kiebitzwiese den 4. neuen Rekord in diesem Jahr notieren. Nachdem ja schon KampflĂ€ufer, Rotschenkel und KnĂ€kente mit neuen Höchstzahlen in diesem Jahr „in die Geschichte eingegangen sind“, gesellen sich nun auch die WaldwasserlĂ€ufern mit 12 Exemplaren dazu!
Zusammen mit 3 balzenden Flussregenpfeifer konnte ich sie vom AussichtshĂŒgel gut beobachten. Außerdem notierte ich fĂŒr die vom AussichtshĂŒgel einsehbare FlĂ€che: 6 Krickenten ( 3 Paare), 1 Schnattererpel, 7 Reiherenten, ca. 20 Stockenten, 5 RostgĂ€nse, 10 GraugĂ€nse, 33 NilgĂ€nse + 6 Gössel, 31 HöckerschwĂ€ne, ca. 30 Rauchschwalben und mindestens 10 Kiebitze ( vernĂ€sstes GrĂŒnland + Feld an Alter Eiche).
Im Warmer Löhen nur noch wahrscheinlich 1 Brutpaar Kiebitze. Hier nur 3 Exemplare , davon 1 Kiebitz wahrscheinlich brĂŒtend.
Heute bei kĂŒhlen Morgentemperaturen war der Beginn der Feldlerchenkartierung sehr depremierend. Im Osten Fröndenbergs ein Einbruch von ĂŒber 50%. Mitte der Woche soll es ja wĂ€rmer werden, vielleicht singen dann mehr. Letzte Hoffnung!

Das Ende eines Osterhasen! MĂ€usebussard verzehrt die Reste eines ĂŒberfahrenden Feldhasen....am 06.04.15 Foto: Gregor Zosel

Das Ende eines Osterhasen! MĂ€usebussard verzehrt die Reste eines ĂŒberfahrenden Feldhasen....am 06.04.15 Foto: Gregor Zosel

Montag, 06. April 2015


Seiten

Kalender

April 2015
M D M D F S S
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930  

Monatsarchiv

Themenarchiv