Tagesarchiv für den 10. April 2015

Unna: Schwarzkehlchen am 10.04.2015 (Gisbert Herber-Busch, Malte Busch)

Bei unserer Feldlerchenkartierung stießen wir in der Hemmerder Feldflur sĂŒdlich der B1 auf ein neues Schwarzkehlchenrevier. Die FeldlerchenbestĂ€nde waren erwartungsgemĂ€ĂŸ mager.

Freitag, 10. April 2015

Fröndenberg: Weißstorch, Uferschwalben, KampflĂ€ufer, WaldwasserlĂ€ufer, Flussregenpfeifer, Bekassine, Schafstelzen, MönchsgrasmĂŒcke am 10.04.2015 (Alfred Haberschuss u. Gregor Zosel)

Heute am Nachmittag stand die jĂ€hrliche Reinigung der Uferschwalbenspuntwand am Wehr (angrenzend zum NSG Kiebitzwiese) auf unserem Plan. Dabei entfernen wir in den Einfluglöchern herauswachsenen Pflanzenwuchs und kleinere Steine, die den Weg in die Röhren versperren. Es wurde höchste Zeit fĂŒr diese Aktion, da wir bei unsere Arbeit schon von 4 umherfliegenden Uferschwalben beobachtet wurden.
Anschließend wurden wir bei unserem Abstecher zum AusichtshĂŒgel der Kiebitzwiese mehr als belohnt. Ein Weißstorch begrĂŒĂŸte uns von der Storchenplattform. Leider wurde er von den brĂŒtenden Kiebitzen nicht so herzlich willkommen geheißen. Bei der Nahrungssuche auf den Wiesen wurde er immer wieder von den Kiebitzen aus der Luft angegriffen. Auch von den WasserflĂ€chen rund um den AussichtshĂŒgel konnten wir einige selten Arten notieren: 3 KampflĂ€ufer (1:2), 2 WaldwasserlĂ€ufer, 6 balzende Flussregenpfeifer, 8 Kiebitze, 1 Bekassine, mindestens 22 (!) Schafstelzen, 2 Krickenten (1:1) sowie 8 RostgĂ€nse. Vom frĂŒhen Vormittag kommt noch eine singende MönchsgrasmĂŒcke dazu.
Die Feldlerchenkartierung vom Vormittag war wieder sehr ernĂŒchternd. Nach den grĂ¶ĂŸeren abgearbeiteten Hotspots liegen jetzt die Einzelreviere auf den kleineren Feldern rund um den Dörfern Fröndenbergs an. Fast wie eine Suche nach der Nadel im Heuhaufen scheint sich dieser Teil der Kartierung zu entwickeln. Nur mit Tonquelle ( wie schon vor 5 Jahren) „springen“ einige Feldlerchen an.

Weißstorch auf der Kiebitzwiese.....am 10.04.15 Foto: Gregor Zosel

Weißstorch auf der Kiebitzwiese.....am 10.04.15 Foto: Gregor Zosel

Links beringt! Der beringte Weißstorch vom letzten Jahr trug seinen Ring allerdings rechts. Also haben wir es mit einem neuen Gast zu tun. Mal schauen , ob er morgen noch anzutreffen ist.....am 10.04.15 Foto: Gregor Zosel

Links beringt! Der beringte Weißstorch vom letzten Jahr trug seinen Ring allerdings rechts. Also haben wir es mit einem neuen Gast zu tun. Mal schauen , ob er morgen noch anzutreffen ist.....am 10.04.15 Foto: Gregor Zosel

Freudig wird die Storchenplattform inspiziert.....am 10.04.15 Foto: Gregor Zosel

Freudig wird die Storchenplattform inspiziert.....am 10.04.15 Foto: Gregor Zosel

Kopf einziehen! Immer wieder wird Meister Adebar von den Kiebitzen attackiert.....am 10.04.15 Foto: Gregor Zosel

Kopf einziehen! Immer wieder wird Meister Adebar von den Kiebitzen attackiert.....am 10.04.15 Foto: Gregor Zosel

KampflÀufer im Kiebitzwiesenwatt.....am 10.04.15 Foto: Gregor Zosel

KampflÀufer im Kiebitzwiesenwatt.....am 10.04.15 Foto: Gregor Zosel

Auch dieser WaldwasserlÀufer sucht im Schlick seine Nahrung.....am 10.04.15 Foto: Gregor Zosel

Auch dieser WaldwasserlÀufer sucht im Schlick seine Nahrung.....am 10.04.15 Foto: Gregor Zosel

....ebenso der Kiebitz.....am 10.04.15 Foto: Gregor Zosel

....ebenso der Kiebitz.....am 10.04.15 Foto: Gregor Zosel

Die vielen Schafstelzen bevorzugen dagegen die Wiesen zur Nahrungssuche und wagen sich maxmal bis in den Überschwemmunsbereich.Schlammige FĂŒsse scheinen sie ncht zu behagen. Im ĂŒbrigen macht man sich auch nur das leuchtend gelbe Brustgefieder schmutzig......am 10.04.15 Foto: Gregor Zosel

Die vielen Schafstelzen bevorzugen dagegen die Wiesen zur Nahrungssuche und wagen sich maxmal bis in den Überschwemmunsbereich.Schlammige FĂŒsse scheinen sie ncht zu behagen. Im ĂŒbrigen macht man sich auch nur das leuchtend gelbe Brustgefieder schmutzig......am 10.04.15 Foto: Gregor Zosel

Achtung! Tiefflieger........am 10.04.15 Foto: Gregor Zosel

Achtung! Tiefflieger........am 10.04.15 Foto: Gregor Zosel

Solche Bilder bei der Feldlerchenkartierung sind selten. Balzendes Feldlerchenpaar beim Fangenspielen.......am 10.04.15 Foto: Gregor Zosel

Solche Bilder bei der Feldlerchenkartierung sind selten. Balzendes Feldlerchenpaar beim Fangenspielen.......am 10.04.15 Foto: Gregor Zosel

Freitag, 10. April 2015

LĂŒnen/Bork: Girlitz, MönchsgrasmĂŒcke am 10.04.15 (Th.Prall)

Am traditionellen Brutplatz in der Baumschule Merten in Altenbork sangen heute zwei Girlitze.

Im NSG In der Laake in LĂŒnen hörte ich dann auch, die fĂŒr mich, erste MönchsgrasmĂŒcke in diesem Jahr.

Freitag, 10. April 2015

Selm: NSG Lippe in Bork 10.04.2015 (Dirk Niggemann)

Bei der 2 stĂŒndigen Tour konnten folgende Arten beobachtet werden.

Zilp Zalp >10, 2 MönchsgrasmĂŒcken, 6 Stare, > 10 Blaumeisen, > 10 Kohlmeisen, 1 Haubenmeise, 6 Graureiher, 5 Buchfinken, > 10 Amseln, 3:3 Reiherenten, > 10 Ringeltauben, 2 GrĂŒnspechte, 3 MĂ€usebussarde, 6 Heckenbraunellen, 8 RabenkrĂ€hen, > 10 Singdrosseln, 5:4 Stockenten, mind. 4 Eisvögel, > 10 GraugĂ€nse, 6 HöckerschwĂ€ne (auf RE Gebiet), > 10 Rotkehlchen, 7  Zaunkönige, 4 KanadagĂ€nse, 1 Turmfalke, 6 Goldammern, 6 BlesshĂŒhner, 4 Feldsperlinge, 1:3 Rohrammern, 4 NilgĂ€nse, 6 Bachstelzen, 2 Zwergtaucher, 2 Fasane, 3 WaldwasserlĂ€ufer, 1 BruchwasserlĂ€ufer, 3 FlussuferlĂ€ufer, ( Alle „LĂ€ufer“ an der durch Hochwasser enstandenen BlĂ€nke mitten im Gebiet), dort auch 4 Bekassinen,weiterhin im Gebiet 2 GrĂŒnfinken, 2 Stiglitze, 5 Kormorane und 4 Feldhasen.

Sehr erfreulich war auch ein Kiebitzpaar balzend an der BlÀnke und ein balzendes MÀnnchen auf der Halbinsel am Altarm !

Freitag, 10. April 2015

Unna: Fitis, 10.04.2015 (Matthias Baumgart)

Am 10.04.2015 vormittags sang mein in diesem Jahr erster Fitis auf dem Alten Westfriedhof in Unna. Dort auch ein singendes SommergoldhÀhnchen.

Freitag, 10. April 2015

Fröndenberg/Holzwickede: Ringdrossel am 10.04.2015 (Hannah Stahl und Marvin Lebeus)

Wie gestern war auch heute wieder tolles Wetter, optimal um in den frĂŒhen Morgenstunden weitere Feldlerchenreviere auszumachen. In den Altendorfer Ruhrwiesen fĂ€llt uns 1 Ringdrossel ins Auge. Sie schien sich kurz in einem der StrĂ€ucher zu sonnen bevor sie schließlich weiterflog.

Ringdrossel in einem Strauch bei Altendorf am 10.04.2015 Foto: Marvin Lebeus

Ringdrossel in einem Strauch bei Altendorf am 10.04.2015 Foto: Marvin Lebeus

Feldlerchen-Revier in den Altendorfer Ruhrwiesen, hier auf Wintergetreide, vorne das MĂ€nnchen und im Hintergrund das Weibchen   am 10.04.2015 Foto: Marvin Lebeus

Feldlerchen-Revier in den Altendorfer Ruhrwiesen, hier auf Wintergetreide, vorne das MĂ€nnchen und im Hintergrund das Weibchen am 10.04.2015 Foto: Marvin Lebeus

Der FrĂŒhling ist augenscheinlich unterwegs; die Schlehen blĂŒhen gute zwei Wochen spĂ€ter als im letzten Jahr am 10.04.2015 Foto: Marvin Lebeus

Der FrĂŒhling ist augenscheinlich unterwegs; die Schlehen blĂŒhen gute zwei Wochen spĂ€ter als im letzten Jahr am 10.04.2015 Foto: Marvin Lebeus

Eine „waschechte Holzwickeder SaatkrĂ€he“, auf Wurmsuche am 10.04.2015 Foto: Marvin Lebeus

Es hat wohl geschmeckt am 10.04.2015 Foto: Marvin Lebeus

Es hat wohl geschmeckt am 10.04.2015 Foto: Marvin Lebeus

Freitag, 10. April 2015

Selm: Kuckuck, Austernfischer und mehr am 10.04.2015 (Ilona JĂ€dtke)

Bei der Hunderunde an der alten Zechenbahn ein rufender Steinkauz. Etwas weiter Richtung Bork mein erster rufender Kuckuck. Auf dem RĂŒckweg ein ĂŒberfliegender Austernfischer. Ansonsten scheinen die Vögel auch die wĂ€rmenden Sonnenstrahlen zu genießen. Der Gesang von Goldammer, Rotkehlchen, Zilpzalp, Buchfink, Hausrotschwanz und MönchsgrasmĂŒcke waren zu hören.

Freitag, 10. April 2015


Seiten

Kalender

April 2015
M D M D F S S
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930  

Monatsarchiv

Themenarchiv