Tagesarchiv für den 02. April 2015

Selm: Nachtrag eines immat. Seeadlers vom 01.02.1987 (Uwe Norra)

Es ist viele Jahre her, dass ich von Kollegen hörte, dass sich bei Selm ein Seeadler aufhalten sollte. Ich wußte immer, wie ich deshalb hier herumgefahren bin und suchte. Den Seeadler sah ich dann tatsächlich eines Tages, umringt von Krähen auf einem gepflügten Acker unter einer Hochspannungsleitung sitzen. Das war nordöstlich von Selm, Richtung Südkirchen. Als ich meine Kamera für eine Belegaufnahme geholt hatte war er aber schon nicht mehr da. Für mich blieb es bei der einmaligen Begegnung, obwohl der Seeadler sich hier mehrere Wochen aufgehalten haben muß.
Die Hochspannungsleitung gibt es heute nicht mehr. Da habe ich auch schon mehrere nach gefragt. Habe schon oft versucht, das Geschehen zu rekonstruieren. Mir fiel nur ein, dass es nach Reisen ins Donaudelta und nach Israel zum Jahreswechsel 1986/87 gewesen sein muĂźte.
Ende März 2015, also vor zwei Tagen fand ich nun einen Zettel beim Stöbern in alten Aufzeichnungen, auf dem diese Seeadler-Beobachtung am 01.02.1987 notiert ist. Eine Riesen-Überraschung, denn ich wußte von dem Zettel nichts mehr. So einfach hat sich nun dieses Rätsel um das genaue Beobachtungsdatum gelöst, dem ich jahrelang auf die Spur zu kommen suchte.

Donnerstag, 02. April 2015

Unna / Bönen / Fröndenberg: Rohrweihe, Kiebitze, Schwarzmilan, Amselnachwuchs, Rotdrosseln, 02.04.2015 (B.Glüer)

Im Hemmerder Ostfeld heute eine nordwärts ziehende, weibliche Rohrweihe. Ebenda brüten inzwischen 8 Kiebitze, wobei 3 leider keinen sonderlichen Weitblick zeigen. Sie haben in Erinnerung an erfolgreiche Bruten im Vorjahr auf einem damaligen Maisfeld in diesem Jahr die selbe Ackerfläche für ihre Brut ausgesucht – allerdings ist in diesem Jahr Wintergetreide auf dem Feld, das schon jetzt (dank mehrerer Güllegaben) einen hohen Aufwuchs aufweist. Nach den ergiebigen Regenfällen und bei dem vorhergesagten Temperaturanstieg in der kommenden Woche wird das Getreide schon in den nächsten 10 Tagen so hoch gewachsen sein, dass die Kiebitze voraussichtlich die Gelege in dem Halme-Dschungel aufgeben werden.

Südlich Bönen-Flierich 1 Schwarzmilan und 1 Rotmilan. Auf dem Bönener Friedhof bereits futtertragende Amseln, die also schon Nachwuchs versorgen.

Am Abend (19.50 h) auf dem alten Golfplatz („Am Winkelshof“) eine große Schar Rotdrosseln an einem Traditionsschlafplatz – teilweise mit ausgiebigem Kollektiv-Gesang.

Schwarzmilan südlich von Bönen-Flierich, 02.04.2015 Foto: Bernhard Glüer

Schwarzmilan südlich von Bönen-Flierich, 02.04.2015 Foto: Bernhard Glüer

Donnerstag, 02. April 2015

Bergkamen: Rotmilan und mehr, 02.04.2015 (Gudrun u. GĂĽnter Reinartz)

Am 02.04.2015 hat sich in Bergkamen-Heil der Weißstorch nicht an den Fototermin gehalten und kam bis zum nächsten Regen nicht, also sind wir weiter zu den Kiebitzen auf den umliegenden Ackerflächen. Die blieben aber tief in den Acker geduckt und zeigten nicht ihre Flugkunststückchen. So konnte ich lediglich 5 entdecken.
Also war unser nächstes Ziel die Ökologiestation. Uns empfing gleich ein Rotmilan, der aber schnell Richtung Lünen weiterflog. Grünfink, Zilpzalp und Rotkehlchen machten singend auf sich aufmerksam, während die Schwanzmeise eifrig in den Zweigen hin und her flog. An einem Baum entdeckten wir auch noch einen Gartenbaumläufer, der auch sehr agil meist an der uns abgewandten Seite an den Stämmen rauf und runter kletterte. In einem kurzen Sonnenmoment zeigte sich zum Schluss noch ein Kleiner Fuchs.

Rotmilan in Bergkamen-Heil am 02.04.2015 Foto: GĂĽnter Reinartz

Rotmilan in Bergkamen-Heil am 02.04.2015 Foto: GĂĽnter Reinartz

GrĂĽnfink an der Ă–kologiestation in Bergkamen-Heil am 02.04.2015 Foto: GĂĽnter Reinartz

GrĂĽnfink an der Ă–kologiestation in Bergkamen-Heil am 02.04.2015 Foto: GĂĽnter Reinartz

Zilpzalp an der Ă–kologiestation in Bergkamen-Heil am 02.04.2015 Foto: GĂĽnter Reinartz

Zilpzalp an der Ă–kologiestation in Bergkamen-Heil am 02.04.2015 Foto: GĂĽnter Reinartz

Rotkehlchen an der Ă–kologiestation in Bergkamen-Heil am 02.04.2015 Foto: GĂĽnter Reinartz

Rotkehlchen an der Ă–kologiestation in Bergkamen-Heil am 02.04.2015 Foto: GĂĽnter Reinartz

Schwanzmeise an der Ă–kologiestation in Bergkamen-Heil am 02.04.2015 Foto: GĂĽnter Reinartz

Schwanzmeise an der Ă–kologiestation in Bergkamen-Heil am 02.04.2015 Foto: GĂĽnter Reinartz

Eindrucksvolle Geschäftigkeit: Schwanzmeise an der Ökologiestation in Bergkamen-Heil am 02.04.2015 Foto: Günter Reinartz

Eindrucksvolle Geschäftigkeit: Schwanzmeise an der Ökologiestation in Bergkamen-Heil am 02.04.2015 Foto: Günter Reinartz

Gartenbaumläufer an der Ökologiestation in Bergkamen-Heil am 02.04.2015 Foto: Günter Reinartz

Gartenbaumläufer an der Ökologiestation in Bergkamen-Heil am 02.04.2015 Foto: Günter Reinartz

In der Sonne trotzt der Kleine Fuchs dem Wetter, Bergkamen-Heil am 02.04.2015 Foto: GĂĽnter Reinartz

In der Sonne trotzt der Kleine Fuchs dem Wetter, Bergkamen-Heil am 02.04.2015 Foto: GĂĽnter Reinartz

Donnerstag, 02. April 2015

Fröndenberg: Kiebitze, Löffelenten, Flussregenpfeifer, Rotschenkel am 02.04.2015 (Marvin Lebeus)

Auf der Kiebitzwiese weiterhin 6 Kiebitze wovon 2 fest sitzen. Am Feld an der alten Eiche weitere 8 Kiebitze wovon 2 womöglich aber auch 3 fest sitzen. Außerdem noch im NSG: 5 Flussregenpfeifer, 1 Rotschenkel, 2 Bergpieper, 1 Rotmilan und 2 Löffelenten (m+w) unter mind. 4 Krickenten (2m+2w).

Nachmittags mit G.Zosel zusammen noch ergänzend 1 Waldwasserläufer.

Donnerstag, 02. April 2015


Seiten

Kalender

April 2015
M D M D F S S
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930  

Monatsarchiv

Themenarchiv