Tagesarchiv für den 07. Juni 2011

Schwerte/Iserlohn: Rostgans, erfolgreiche Brut, 07.06.2011 (Beob.: A. Bienengräber/AGON, Quelle: www.agon-schwerte.de / D. Ackermann)

Iserlohn/Reingsen: Nach einem Anruf einer Frau vom Reingser Weg wurde eine Rostgans beim Herauslocken der Jungen aus einer (AGON-)Schleiereulenkiste vom Bauverkehr zu einem Reitplatz gestört. Sie flüchtete mit etwa 5 Jungen, weitere 5 blieben zurück. Später berichtete die Frau, sie habe zunächst die Zurückgebliebenen wegen der Katzen in eine Pferdebox gesperrt. Wir empfahlen, die Jungen nach draußen zu setzen, damit die Mutter sie findet (evtl. gegen die Katzen vorübergehend mit Maschendraht zu schützen). Die Jungen sollen angebotenes Futter gern genommen haben. Auch im vorigen Jahr soll es dort eine erfolgreiche Rostgansbrut gegeben haben.
Man kann es nicht oft genug betonen: Grundsätzlich soll man scheinbar verlassene Jungvögel nicht in eigene Obhut nehmen, wenn keine unmittelbare Gefahr (wie hier durch die Katzen) droht. In der Regel kommt die Mutter wieder und holt ihren Nachwuchs ab.

Dienstag, 07. Juni 2011

Schwerte: Buntspecht mit Gehirnerschütterung am 07.06.2011 (Quelle/Beob.: www.agon-schwerte.de / U. u. D. Ackermann)

Ergste: Am Nachmittag saß neben der Haustür in einen Winkel gezwängt ein junger, mit offenem Schnabel hechelnder Buntspecht, offenbar völlig benommen nach einer Glasscheibenkollision. Mutter tixte in einer benachbarten Buche. Nach zwei Stunden saß der Kleine noch immer dort, so dass wir kaum noch Hoffnung hatten. Doch nach einer weiteren Stunde lief er über den Fahrweg, kletterte eine Mauer halb empor und verschwand in einem Schuppen. Beim etwas späteren Nachschauen darin war er schon wieder verschwunden. So scheint dieser Unfall noch einmal glimpflich verlaufen zu sein. Man sollte solche Anflugopfer nicht sofort aufnehmen – das erzeugt nur weiteren Stress. Besser ist es, ihnen genügend Zeit zur Erholung (notfalls zum Sterben) zu lassen [Foto unter www.agon-schwerte.de].

Dienstag, 07. Juni 2011

Schwerte: Junger Mäusebussard am 07.06.2011 (Quelle/Beob.: www.agon-schwerte.de / U. u. D. Ackermann)

Villigst: Inzwischen fliegen bereits erste Jungvögel, während andere Paare erst jetzt mit einem Brutversuch beginnen. Aktuell flog heute Mittag ein junger Mäusebussard im Tiefflug den Beckhausweg entlang in westlicher Richtung, baumte auf und flog bei meiner Annäherung gleich weiter. Junge Greifvögel sind zunächst noch unselbständig obwohl voll flugfähig. Sie werden noch Wochen von den Eltern mit versorgt bis sie die Technik des Nahrungserwerbs richtig beherrschen. So sitzen sie gern auf Ästen und warten auf einen der Altvögel, der (hoffentlich) Beute bringt.

Dienstag, 07. Juni 2011

Ostkanada: Auszug aus der Vogelwelt Ende Mai 2011 (M. Freese)

Ende Mai war ich beruflich und privat in Ostkanada unterwegs. Ziel waren die Niagarafälle, der Algonquin Park, die „30000 Inseln“ in der Georgian Bay und Toronto. Die in der Collage integrierten Aufnahmen sind ein Teil der Bilder, die auf „gewöhnlichen Spaziergängen“ innerhalb von drei oder vier Tagen entstanden sind. Der Frühling war noch nicht so weit fortgeschritten wie bei uns, sodass das Laub noch nicht so dicht und die Vögel gesanglich absolut auf dem Höhepunkt waren. Ein einmaliges Erlebnis!

in Ostkanada beobachtete Vögel Ende Mai Foto: Michael Freese

in Ostkanada beobachtete Vögel Ende Mai Foto: Michael Freese

Dienstag, 07. Juni 2011

Lünen: Wachtel am 07.06.2011 ( Th. Prall)

In einem Getreidefeld direkt hinter der Kleingartenanlage Grüne Insel am Kapellenweg in Lünen-Alstedde rief gegen 21:30 Uhr eine Wachtel ausgiebig.

Dienstag, 07. Juni 2011

Kamen: Kläranlage am 07.06.2011 (Karl-Heinz Kühnapfel)

Kläranlage Kamen, 07.06.2011: 31 Stockenten, 4 Schoofe, 1 x 3, 1 x 4, 1 x 7 und 1 x 14 Jg., 1,1 Schnatterente führt 10 pulli ca 3 Tg alt, 1 Zwergtaucher, 2 Graureiher, 3,2 Reiherenten, 22 Kiebitze, 4 Flussregenpfeifer, 2 Waldwasserläufer, 1 Kormoran, 6 Reviere Sumpfrohrsänger, 4 Reviere Teichrohrsänger, 1 Revier Gartengrasmücke, 3 Reviere Singdrosseln 1 Paar füttert, 1 Bp Rohrammer mit flüggen Jg., 2 BP Grünfinken, 2 Reviere Dorngrasmücken warnend und singend, 1 BP Stieglitz in Holunder!, 2 Lachmöwen, 7 BP Blässhühner, 2 BP Teichhühner.
Aufgrund der anhaltenden Trockenheit werden die Becken regelmäßig oder nach Bedarf mit Wasser beschickt. Die Zusammenarbeit mit der Kläranlagenleitung klappt vorzüglich.

Dienstag, 07. Juni 2011

Unna: Waghalsige Fledermaus, Feldlerche und Gelbspötter Anfang Juni 2011 (M. Freese)

Seit einigen Wochen lässt sich von unserem Sofa aus in der abendliche blauen Stunde fast regelmäßig eine Fledermaus beobachten, wie sie durch unseren Garten flitzt und oftmals erst kurz vor der Fensterscheibe abdreht. Als wolle sie mal schauen, was bei uns im Wohnzimmer so los ist. Außerdem sang ein Gelbspötter aus dem Buschwerk im Graben der Iserlohner Str., die Feldlerche hört man auch häufig singen.

Dienstag, 07. Juni 2011

Selm: Waldohreule etc. am 07.06.2011 (Uwe Norra)

Abends bei der Radtour im Gebiet Selm-Ternsche: An der Stever 1 singende Rohrammer. Am Kanal 1 Flussregenpfeifer und ein Trupp von 16 fliegenden Kiebitzen. Am Ternscher See 1 Kuckuck und (ev. 2)  junge Waldohreulen rufend. Außerdem  2 singende Nachtigallen  an der Bahnlinie nach Lüdinghausen.

Dienstag, 07. Juni 2011

Schwerte: Mäusebussard, 07.06.2011 (Quelle/Beob.: www.agon-schwerte.de / U. u. D. Ackermann)

Villigst: Inzwischen fliegen bereits erste Jungvögel, während andere Paare erst jetzt mit einem Brutversuch beginnen. Aktuell flog heute Mittag ein junger Mäusebussard im Tiefflug den Beckhausweg entlang in westlicher Richtung, baumte auf und flog bei meiner Annäherung gleich weiter. Junge Greifvögel sind zunächst noch unselbständig obwohl voll flugfähig. Sie werden noch Wochen von den Eltern mit versorgt bis sie die Technik des Nahrungserwerbs richtig beherrschen. So sitzen sie gern auf Ästen und warten auf einen der Altvögel, der (hoffentlich) Beute bringt.

Dienstag, 07. Juni 2011

Fröndenberg/Holzwickede/Iserlohn/Schwerte: Wachtel, Neuntöter, Wespenbussard, 06./07.06.2011 (Falko Prünte)

Während der vergeblichen abendlich-nächtlichen Suche nach Wachtelkönigen auf den zur Mahd anstehenden Vertragsnaturschutzflächen im Ruhrtal wie schon in den letzten Jahren auch fast kein Fußvolk mehr: je eine rufende Wachtel in Wintergetreide nördlich des NSG Obergraben westlich Wickede und südöstlich des Restaurants Wellenbad an der Ruhr. Schwirrende Feldschwirle im NSG Obergraben und zwei im NSG Alter Ruhrgraben in Schwerte (die Kiebitzwiesianer waren still – soviel zum Erfassungsgrad). In der Kiebitzwiese in Fröndenberg, südlich des NSG Mühlenstrangs und nördlich der Schoofbrücke je ein rufender Flussregenpfeifer. An den Anreicherungsbecken nördlich der Schoofbrücke auch ein rufender Flußuferläufer und einige im Dunkeln keckernde Graureiherjungvögel. Entlang der Ruhr in allen Gebieten nachtsingende Sumpfrohrsänger.
Am Morgen des 07.06.2011 im NSG Alter Ruhrgraben alle fünf „Pflichtreviere“ mit Neuntöter-Männchen besetzt: nördlich Hof Niederweisched, nordwestlich Niederweisched, östlich des Eyweges auf der Hagener Brache und westlich des Eyweges auf der Heckenpflanzung der ULB des Kreises Unna sowie zwischen dem Ey- und dem Schunkenweg.
Im NSG Holzplatz Bönen noch an zwei Stellen singende Nachtigallen, eine weitere massiv warnend (s. Meldung von J. Hundorf). Über Bönen (abgerissenes Schulgebäude) ein sich sehr hoch schraubender Wespenbussard, der dann nach SSO abflog. Im NSG Obergraben westlich Wickede ein rufender Kuckuck.

Dienstag, 07. Juni 2011


Seiten

Kalender

Juni 2011
M D M D F S S
« Mai   Jul »
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930  

Monatsarchiv

Themenarchiv