Tagesarchiv für den 29. MĂ€rz 2009

Schwerte: Kernbeißer am 29.03.2009 (Beob.: A. Malke, Quelle: www.agon-schwerte.de / D. Ackermann)

Wandhofen: 29.03.09 um 12.30 Uhr ein Kernbeißer bei uns auf dem Balkon im Vogelhaus. Er ist Dauergast bei uns und gar nicht mehr so scheu [Foto unter www.agon-schwerte.de].

Sonntag, 29. MĂ€rz 2009

Schwerte: GĂ€nsewinkel – Geisecke Beobachtungen am 29.03.2009 (Quelle/Beob.: www.agon-schwerte.de / D. Ackermann)

Ruhrtal GĂ€nsewinkel – Geisecke: An der Gesamtschule GĂ€nsewinkel ein ĂŒberfliegender Sperber, auf und am Ruhrfeldgraben mehrere Reiherenten, etwa ein Dutzend GraugĂ€nse, meist paarweise, 7 KanadagĂ€nse, 2 NilgĂ€nse, ein Paar Bachstelzen, BlĂ€sshĂŒhner, ein Teichhuhn, ein direkt am Ufer brĂŒtender Höckerschwan, zwei Meter vom viel begangenen und befahrenen Ruhrwanderweg und ein ĂŒberfliegender MĂ€usebussard mit auffĂ€lliger Mauser(?)-LĂŒcke in der rechten Handschwinge. Auf der Ruhr noch ein Paar GĂ€nsesĂ€ger, ein balzendes Haubentaucherpaar und im NSG MĂŒhlenstrang zwei rufende GrĂŒnspechte. Kein Kiebitz, kein Turmfalke weit und breit [Fotos unter www.agon-schwerte.de]!

Sonntag, 29. MĂ€rz 2009

Schwerte: VHS-Wanderung Ergste Steinberg – Semberg am 29.03.2009 (Quelle / Beob.: www.agon-schwerte.de / U. u. D. Ackermann, VHS-Teilnehmer)

Das feuchtkalte, windige Wetter konnte nicht alle Vögel einschĂŒchtern. Dominant waren Buchfink, Amsel, Sing- und Misteldrossel, inzwischen mischt auch der Zilpzalp mit, aber nur relativ wenige Zaunkönige waren zu hören, wohl eine Folge des langen Winters. Sonst gab es noch: Blaumeise, Buntspecht, Dompfaff, EichelhĂ€her, GartenbaumlĂ€ufer, Goldammer, GrĂŒnfink, Haubenmeise, Haussperling, Heckenbraunelle, Kanadagans, Kleiber, Kohlmeise, MĂ€usebussard, Rauchschwalbe, Ringeltaube, Rotkehlchen, Schwanzmeise, Star, Stieglitz, Tannenmeise, Weidenmeise.

Sonntag, 29. MĂ€rz 2009

Fröndenberg: MÀusebussard am 29.03.2009 (Burkhard Koll)

Am 29.03.2009 ĂŒber dem Sportplatz des FC Fröndenberg (Graf-Adolf-Straße) sehr hoch kreisend zwei MĂ€usebussarde.

Sonntag, 29. MĂ€rz 2009

Selm: Beobachtungen in der Borker und Netteberger Feldflur am 29.03.2009 (Dirk Niggemann u. Michael Dorenkamp)

Bork: 15 Kiebitze in der Borker Niederung ( Louisenstraße), 5 MĂ€usebussarde, 2 EichelhĂ€her, Stare, 7 sehr hoch fliegende Kormorane, 1 Sperber, 1 Habicht, 1 Steinkauz, singende Heckenbraunellen, Zaunkönige, GrĂŒnfinken, Meisen, balzende Dohlen im Borker Zentrum, 5 Bachstelzen, 2 Hohltauben, 1Graureiher, 8 Feldsperlinge, 1 Turmfalke und leider immer noch keine singende Feldlerche…

Sonntag, 29. MĂ€rz 2009

Werl/Wickede/Bönen: Kernbeißer, Hausrotschwanz, Turmfalken u. m. am 29.03.2009 (Martin Wenner)

Heute Morgen schienen sich die Vögel in unserem Garten verabredet zu haben. So waren neben Sumpf-, Kohl- und Blaumeise, 1 SommergoldhĂ€hnchen, 1 Zilpzalp, 12 GrĂŒnfinken, 2 Heckenbraunellen und 7 Buchfinken auch 3 Kernbeißer zu Gast. Das war schon ein besonderes Erlebnis. Enorm fand ich den GrĂ¶ĂŸenunterschied zwischen Kernbeißer und GrĂŒnfink. Die Bilder sind nicht scharf, da ich durch die Fensterscheibe fotografiert habe, um die Vögel nicht zu stören.
Bei Wiehagen neben mindestens 8 MĂ€usebussarden auch 1 Rotmilan, 1 Sperber und ein Hausrotschwanz im Schlichtkleid. Der Haurotschwanz hielt sich in der NĂ€he einer Pferdekoppel auf. An der A2 heute Nachmittag ein Turmfalke Höhe BönenFlierich und auf dem RĂŒckweg ebenfalls ein Turmfalke an der A 2 Abfahrt HammRhynern.

Zilpzalp bei Werl am 29.03.2009 Foto: Martin Wenner

Zilpzalp bei Werl am 29.03.2009 Foto: Martin Wenner

GrĂŒnfinken bei Werl am 29.03.2009 Foto: Martin Wenner

GrĂŒnfinken bei Werl am 29.03.2009 Foto: Martin Wenner


Kernbeißer und GrĂŒnfink bei Werl am 29.03.2009 Foto: Martin Wenner

Kernbeißer und GrĂŒnfink bei Werl am 29.03.2009 Foto: Martin Wenner

Kernbeißer bei Werl am 29.03.2009 Foto: Martin Wenner

Kernbeißer bei Werl am 29.03.2009 Foto: Martin Wenner

Kernbeißer bei Werl am 29.03.2009 Foto: Martin Wenner

Kernbeißer bei Werl am 29.03.2009 Foto: Martin Wenner

Rotmilan bei Wickede am 29.03.2009 Foto: Martin Wenner

Rotmilan bei Wickede am 29.03.2009 Foto: Martin Wenner

Hausrotschwanz bei Wickede am 29.03.2009 Foto: Martin Wenner

Hausrotschwanz bei Wickede am 29.03.2009 Foto: Martin Wenner

Hausrotschwanz bei Wickede am 29.03.2009 Foto: Martin Wenner

Hausrotschwanz bei Wickede am 29.03.2009 Foto: Martin Wenner

Sonntag, 29. MĂ€rz 2009

Fröndenberg: Mittelspecht und Elstern am 29.03.2009 (Karl Heinz Beck)

Heute um 16,50 Uhr ein Mittelspecht und drei Elstern auf dem MĂŒhlenberg gesichtet.

Sonntag, 29. MĂ€rz 2009

Fröndenberg: Bergpieper, WaldwasserlĂ€ufer, Schnatterenten am 29.03.2009 (H. Luther, W. PrĂŒnte)

Am Gelsenkirchener Wasserwerk in Fröndenberg heute an der Randeinfassung eines Filterbeckens 12 Bergpieper – alle Vögel befanden sich im fortgeschrittenen Brutkleid, das durch die prĂ€nuptiale Mauser erlangt wird. Heute im GelĂ€nde auch insgesamt 8 WaldwasserlĂ€ufer – der Durchzug dieser Art macht sich bemerkbar. Im GelĂ€nde neben vielen anderen Arten auch 5 Paare Schnatterenten sowie 1 Uferschwalbe.

Bergpieper bei Fröndenberg am 29.03.2009 Foto: Werner PrĂŒnte

Bergpieper bei Fröndenberg am 29.03.2009 Foto: Werner PrĂŒnte

Bergpieper bei Fröndenberg am 29.03.2009 Foto: Werner PrĂŒnte

Bergpieper bei Fröndenberg am 29.03.2009 Foto: Werner PrĂŒnte

Bergpieper bei Fröndenberg am 29.03.2009 Foto: Werner PrĂŒnte

Bergpieper bei Fröndenberg am 29.03.2009 Foto: Werner PrĂŒnte

Sonntag, 29. MĂ€rz 2009

Fröndenberg/Menden: 4 Eisvögel kĂ€mpfen um Steilwand und erste Uferschwalben zurĂŒck am Wehr am 29.03.2009 (Gregor Zosel)

Heute am frĂŒhen Morgen hatte ich wohl eines meiner schönsten Naturerlebnisse. An der Steilwand im NSG „Auf dem Stein“ auf Mendener Ruhrseite haben sich
2 Eisvogelpaare (!) um diesen Traditionsbrutplatz mittels Balzrufe und LuftkĂ€mpfe gestritten. Dieses Schauspiel dauerte etwa eine halbe Stunde an. Das „unterlegene“ Paar zog dann ruhrabwĂ€rts ab, um dann westlich des Wehres seine Balz fortzufĂŒhren. Damit sind wohl ĂŒber Nacht beide Eisvogelreviere in diesem Ruhrabschnitt wieder besetzt.
An der Spuntwand am Westicker Wehr werden schon 2 Löcher von Uferschwalben angeflogen!
Auch der Kampf um die besten Zilpzalpreviere hat wohl seinen ersten Höhepunkt erreicht. Auf der Strecke vom Hindenburg Hain bis zur RammbachmĂŒndung konnte ich an insgesamt 15 (!) Stellen den Zilpzalpgesang notieren. Davon 3 im Park, 1 am Sportplatz, 1 am Wehr, 1 zwischen Wehr und Ententeich, 3 im WĂ€ldchen der Kiebitzwiese, 1 am Nordufer des Ententeichs, 1 im Auwald am Ententeich, 1 an alter Eiche bei DZ-Licht, 2 auf Weg nahe RammbachmĂŒndung (Revierkampf) und 1 östlich des NSG „Auf dem Stein“.
Auf der Ruhr noch 4 GÀnsesÀger, 1 Zwergtaucher und 3 Haubentaucher. Ein weiterer Haubentaucher auf dem Ententeich zu erkennen. Am Wehr ein Hausrotschwanz im Prachtkleid singend. Am Ruhrufer ca. 10 Distelfinken in den Erlen. Im Hindenburg Hain 5 EichelhÀher laut umherziehend.

Eisvogel bei Fröndenberg am 29.03.2009 Foto: Gregor Zosel

Eisvogel bei Fröndenberg am 29.03.2009 Foto: Gregor Zosel

Uferschwalben bei Fröndenberg am 29.03.2009 Foto: Gregor Zosel

Uferschwalben bei Fröndenberg am 29.03.2009 Foto: Gregor Zosel

Uferschwalben bei Fröndenberg am 29.03.2009 Foto: Gregor Zosel

Uferschwalben bei Fröndenberg am 29.03.2009 Foto: Gregor Zosel

Zilpzalp bei Fröndenberg am 29.03.2009 Foto: Gregor Zosel

Zilpzalp bei Fröndenberg am 29.03.2009 Foto: Gregor Zosel

Zilpzalp bei Fröndenberg am 29.03.2009 Foto: Gregor Zosel

Zilpzalp bei Fröndenberg am 29.03.2009 Foto: Gregor Zosel

GÀnsesÀger bei Fröndenberg am 29.03.2009 Foto: Gregor Zosel

GÀnsesÀger bei Fröndenberg am 29.03.2009 Foto: Gregor Zosel

Hausrotschwanz bei Fröndenberg am 29.03.2009 Foto: Gregor Zosel

Hausrotschwanz bei Fröndenberg am 29.03.2009 Foto: Gregor Zosel

Sonntag, 29. MĂ€rz 2009

Fröndenberg: Aktualisierung der BrutrevierzĂ€hlung am 29.03.2009 (B.GlĂŒer)

Inzwischen hat es interessante VerÀnderungen bei der Verteilung der Brutreviere auf der UntersuchungsflÀche Frdbg.-Hohenheide gegeben (siehe auch ErstzÀhlung mit Karte des Gebietes vom 15.03.).

Die Zahl der Arten erhöht sich um 5 auf 37 – die Zahl der Paare insgesamt auf 104 Bp. Neu hinzu gekommen sind Dompfaff (1 Bp), BlĂ€ĂŸralle (1 Bp), Sumpfmeise (2 Bp.), Tannenmeise (1 Bp.), Zilpzalp (3 Bp.), Bei einigen Arten hat sich die Paarzahl vergrĂ¶ĂŸert – besonders auffĂ€llig beim Rotkehlchen (jetzt 6 statt 1 Bp. ), Heckenbraunelle ( 4 statt 3 Bp.), Weidenmeise (2 statt 1 Bp.).

Sonntag, 29. MĂ€rz 2009


Seiten

Kalender

MĂ€rz 2009
M D M D F S S
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  

Monatsarchiv

Themenarchiv