Tagesarchiv für den 14. Oktober 2012

Unna: Hemmerder Wiesen, 14.10.2012 (Alfred Haberschuss)

Heute am 14.10.2012 in den Hemmerder Wiesen gesehen: 1 Buntspecht, 2 Graureiher; 9 Nilgänse; ein riesiger Schwarm Buchfinken auf einem Feld nach Futter suchend.

Sonntag, 14. Oktober 2012

Fröndenberg: Mittelspecht am 14.10.2012 ( Karin u. Rüdiger Sandfort)

Der Mittelspecht an der Futterstelle ist nun ein regelmäßiger Gast in unserem Garten. Hier wird er im Winter immer einen gedeckten Tisch vorfinden. Daher haben wir ihn Felik („der Glückliche“) getauft.

Der Mittelspecht in unserem Garten..am 14.10.12 Foto: Rüdiger Sandfort

Der Mittelspecht in unserem Garten..am 14.10.12 Foto: Rüdiger Sandfort

Der Mittelspecht in unserem Garten..am 14.10.12 Foto: Rüdiger Sandfort

Der Mittelspecht in unserem Garten..am 14.10.12 Foto: Rüdiger Sandfort

Der Mittelspecht in unserem Garten..am 14.10.12 Foto: Rüdiger Sandfort

Der Mittelspecht in unserem Garten..am 14.10.12 Foto: Rüdiger Sandfort

Sonntag, 14. Oktober 2012

Fröndenberg: Schwarzkehlchen, Bekassinen, Silberreiher, Bergpieper und starker Feldlerchenzug am 14.10.2012 ( Marvin Lebeus u. Gregor Zosel)

Heute Morgen haben wir vom Aussichtshügel der Kiebitzwiese den Vogelzug beobachtet. Nachdem uns gestern bereits ein enormer Durchzug an Feldlerchen aufgefallen ist, haben wir heute von 08-11:00 Uhr gezählt. So konnten wir folgende Zahlen und Arten festhalten: ~ 570 Feldlerchen, ~ 460 Buchfinken, ~ 250 Stare, mindestens 28 Wiesenpieper, 14 Bachstelzen, 10 Rohrammern, 9 Grünfinken, 8 Singdrosseln, 5 Rotdrosseln, 4 Wacholderdrosseln, mindestens 4 Heidelerchen, 3 Distelfinken, 1 Bergpieper, mindestens 1 Bergfink.
Die exakten Zahlen bestätigen nochmals, daß gestern wie auch heute die Feldlerchen hier die Spitzenreiter waren.
Auf den Vernässungsflächen der Kiebitzwiese konnten wir nebenher noch folgendes festhalten: 112 Kanadagänse (107 weitere ostwärst abziehend), 25 Nilgänse, 3 Graugänse, 2 Rostgänse, 1 Streifengans, 21 Stockenten, 1 Krickente, 4 Bekassinen, 1 Schwarzkehlchen, 1 Mäusebussard, 2 Rotmilane, 1 Turmfalke und 1 Silberreiher, der sich zeitweise an den östlichen Wasserflächen aufgehalten hat. Ausserdem 3 weitere Silberreiher am Mendener Ententeich landend. Am Ufer des neuen Bachlaufes lag heute morgen ein Fuchs und genoss die ersten Sonnenstrahlen. Die hier einfallenden Nilgänse waren ihm aber nicht geheuer und so zog er langsam aber sicher wieder Richtung Ruhr ab.
Ein weiteres Schwarzkehlchen zuvor in der Morgendämmerung auf einem Zwischenfruchtfeld nordöstlich von Bentrop. Auf den Feldern am Grünenbaum/ Neuenkamp insgesamt 21 wurmende Mäusebussarde und 1 Rotmilan.

Schwarzkehlchen unterhalb des Aussichtshügels der Kiebitzwiese...am 14.10.12 Foto: Gregor Zosel

Schwarzkehlchen unterhalb des Aussichtshügels der Kiebitzwiese...am 14.10.12 Foto: Gregor Zosel

Schwarzkehlchen unterhalb des Aussichtshügels der Kiebitzwiese...am 14.10.12 Foto: Gregor Zosel

Schwarzkehlchen unterhalb des Aussichtshügels der Kiebitzwiese...am 14.10.12 Foto: Gregor Zosel

Bergpieper mit Bekassine auf der Kiebitzwiese...am 14.10.12 Foto: Marvin Lebeus

Bergpieper mit Bekassine auf der Kiebitzwiese...am 14.10.12 Foto: Marvin Lebeus

So ein Trupp Nilgänse ist doch respekteinflößend. Da zieht man sich auch als Fuchs lieber zurück...am 14.10.12 Foto: Marvin Lebeus

So ein Trupp Nilgänse ist doch respekteinflößend. Da zieht man sich auch als Fuchs lieber zurück...am 14.10.12 Foto: Marvin Lebeus

Blick vom Aussichtshügel bei Sonnenaufgang auf die Gänseschar...am 14.10.12 Foto: Marvin Lebeus

Blick vom Aussichtshügel bei Sonnenaufgang auf die Gänseschar...am 14.10.12 Foto: Marvin Lebeus

Sonntag, 14. Oktober 2012

Fröndenberg/Kreis Unna: Rotmilan versus WEA, 07.10./14.10.2012 (Beob.: Hans-Werner Lange, Jens Brune, Meld.: Jens Brune)

Erneut ein Rotmilanwindkraftopfer, diesmal unter einer der drei Anlagen in Bausenhagen.
Es handelt sich wieder um einen Jungvogel. Neben Frakturen fehlte der Kopf.
Da der Schlafplatz nun schon seit mindestens 2 Monaten mit mind. 20-30 Vögeln besetzt war bzw. ist, ist das eigentlich kein Wunder. Zur Zeit (07.10.2012) halten sich zwischen Bausenhagen und Ostbüren immer noch mindestens 20-30 Rotmilane auf, dazu sehr viele Mäusebussarde, ca. 40-50. Weitere Opfer dürften also in naher Zukunft zu beklagen sein.
Am 14.10.2012 immer noch mind. 8 Rms im Raum Bausenhagen und mind. 14 Rms im Raum Ostbüren, also eine recht hohe Anzahl für das fortgeschrittene Jahr.
Mäusebussard-Peak scheint bereits überschritten, was aber auch mit der hohen Besucherfrequenz und dem Geht-so-Wetter zusammenhängen kann.

Rotmilan - Windenergieanlagen-Opfer, Fröndenberg, 07.10.2012 Foto: Hans-Werner Lange/Jens Brune

Rotmilan - Windenergieanlagen-Opfer, Fröndenberg, 07.10.2012 Foto: Hans-Werner Lange/Jens Brune

Windenergieanlage, Fröndenberg, 07.10.2012 Foto: Hans-Werner Lange/Jens Brune

Windenergieanlage, Fröndenberg, 07.10.2012 Foto: Hans-Werner Lange/Jens Brune

Rotmilan - Windenergieanlagen-Opfer, Fröndenberg, 07.10.2012 Foto: Hans-Werner Lange/Jens Brune

Rotmilan - Windenergieanlagen-Opfer, Fröndenberg, 07.10.2012 Foto: Hans-Werner Lange/Jens Brune

Sonntag, 14. Oktober 2012

Lünen: Schwarzkehlchen am 14.10.2012 (A.Pflaume)

Heute hilt sich ein einzelnes Schwarzkehlchen auf den Lippewiesen in Lippholthausen auf.

Sonntag, 14. Oktober 2012

Fröndenberg / Unna / Bönen: Masseneinflug von Feldlerchen, Buchfinken und Bergfinken, außerdem: Merlin, Wanderfalke, Kiebitze, Zugvogelzählung, u.a., 13. / 14.10.2012 (B.Glüer)

Gestern und auch heute kam es zu einem auffallenden Einflug von Feldlerchen und auch von Buchfinken und Bergfinken. Es kam zu massenhaften Rastbeständen. So hielten sich in Höhe von Frdbg.-Ostbüren zwischen A44 und B1 gestern 800 – 1000 (!) Feldlerchen auf. Heute waren es eher noch mehr >1200 Ex. Zwischen Hemmerde-Dreihausen, Frdbg.-Bausenhagen und Wickede-Schlückingen waren heute gar ~1600 (!) Feldlerchen in mehreren sehr großen Trupps. Weitere Trupps: ~60 Ex. (Hemmerder Ostfeld) und ~75 Ex. (Auf dem Hacheney / Bönen-Lenningsen).
Rings um Frdbg.-Ostbüren – auf frisch eingesäten Wintergetreidefeldern – stärkten sich in 5 großen Schwärmen gestern ~2700 (!) Buchfinken – darunter sehr viele Bergfinken, vereinzelt Grünfinken, Goldammern und Bluthänflinge. Die Finkenschwärme schienen sich jedoch heute weitgehend aufgelöst zu haben.
Östlich von Hemmerde-Dreihausen heute ein rastender Kiebitzschwarm mit 165 Ex. – nördlich Ostbüren ein weiterer großer Trupp mit ~170 Ex. und die „Stammmannschaft vom Hacheney“ hatte sich heute in den Hemmerder Wiesen zur Rast versammelt, wo nochmals 257 Ex. gezählt werden konnten.
Der ungewöhnliche Vogelreichtum nördlich Ostbüren hatte heute auch einen diesjährigen Wanderfalken angelockt.
Im Wassergewinnungsgelände (Langschede) gab es hingegen eher wenig „vor die Linse“ – bemerkenswert: 5 Waldwasserläufer, 4 Gebirgsstelzen. – Ansonsten scheint das Gelände wie leergefegt (möglicherweise ist das auf die begonnene Wasservogel-Jagdsaison zurückzuführen – die wenigen verbliebenen Vögel fallen durch ungewöhnlich hohe Fluchtdistanzen auf).

Eine Zugvogelzählung am Süd-Ende des Hemmerder Schelks – von 8.30 Uhr – 9.30 Uhr – erbrachte heute 18 Vogelarten, unter denen Feldlerchen und Buchfinken erwartungsgemäß dominierten.
Ergebnisse in der Reihenfolge des Auftretens: Feldlerche (198), Buchfink (380), Bergfink (>21), Wiesenpieper (6), Kiebitz (28), Silberreiher (1), Fichtenkreuzschnabel (3), Bachstelze (2), Blaumeise (10), Birkenzeisig (2), Kohlmeise (9), Heidelerche (9), Zilpzalp (4), Erlenzeisig (14), Singdrossel (5), Distelfink (4), Wacholderdrossel (4), Merlin (1).

Vogelmassen sind gar nicht so leicht zu fotografieren: ein Teil des Felderchen-Schwarmes bei Ostbüren, 14.10.2012 Foto: Bernhard Glüer

Vogelmassen sind gar nicht so leicht zu fotografieren: ein Teil des Felderchen-Schwarmes bei Ostbüren, 14.10.2012 Foto: Bernhard Glüer

Auf drei großen Ackerflächen verlieren sich die Feldlerchen-Massen in verstreuten kleinen Gruppen, 13.10.2012 Foto: Bernhard Glüer

Auf drei großen Ackerflächen verlieren sich die Feldlerchen-Massen in verstreuten kleinen Gruppen, 13.10.2012 Foto: Bernhard Glüer

Das Orange der Bergfinkenmännchen bringt ungewohnte Farbenpracht in die Finkenschwärme (Ostbüren), 13.10.2012 Foto: Bernhard Glüer

Das Orange der Bergfinkenmännchen bringt ungewohnte Farbenpracht in die Finkenschwärme (Ostbüren), 13.10.2012 Foto: Bernhard Glüer

Auch im Schlichtkleid ein `Hingucker´: männlicher Bergfink (Ostbüren), 13.10.2012 Foto: Bernhard Glüer

Auch im Schlichtkleid ein `Hingucker´: männlicher Bergfink (Ostbüren), 13.10.2012 Foto: Bernhard Glüer

Auch im Schlichtkleid ein `Hingucker´: männlicher Bergfink (Ostbüren), 13.10.2012 Foto: Bernhard Glüer

Auch im Schlichtkleid ein `Hingucker´: männlicher Bergfink (Ostbüren), 13.10.2012 Foto: Bernhard Glüer

In der Nähe der Finkenschwärme: immer wieder Singdrosseln - hier zwei diesjährige (kenntlich an den hell gesäumten Deckfedern des Jugendkleides im Flügel), 13.10.2012 Foto: Bernhard Glüer

In der Nähe der Finkenschwärme: immer wieder Singdrosseln - hier zwei diesjährige (kenntlich an den hell gesäumten Deckfedern des Jugendkleides im Flügel), 13.10.2012 Foto: Bernhard Glüer

Die `Hacheney-Kiebitze´ wechseln ständig zwischen vertrauten Nahrungs- und Ruhefeldern nahe Bönen-Lenningsen, 13.10.2012 Foto: Bernhard Glüer

Die `Hacheney-Kiebitze´ wechseln ständig zwischen vertrauten Nahrungs- und Ruhefeldern nahe Bönen-Lenningsen, 13.10.2012 Foto: Bernhard Glüer

Kein gutes Zeichen: dieses adulte Kiebitzweichen im Schlichtkleid hat den Anschluss an den Schwarm verloren und fällt außerdem durch sehr geringe Fluchtdistanz auf (Bönen-Lenningsen), 13.10.2012 Foto: Bernhard Glüer

Kein gutes Zeichen: dieses adulte Kiebitzweichen im Schlichtkleid hat den Anschluss an den Schwarm verloren und fällt außerdem durch sehr geringe Fluchtdistanz auf (Bönen-Lenningsen), 13.10.2012 Foto: Bernhard Glüer

Sonntag, 14. Oktober 2012

Schwerte/Holzwickede: Wasservogelzählung, 14.10.2012 (Beob.: s. u., Quelle: www.agon-schwerte.de / D. Ackermann)

Wasservogelzählung Schwerte, Ruhrbrücke Westhofen bis Schoof einschl. Geiseckesee und Nebengewässer, J. Althoff, R. Badalewski, H. Bloch, I. Devrient, H. Göbel, P. Johann, G. Kochs, S. Kolbe, H. Künemund, W. Pitzer, G. Sauer, R. Wohlgemuth: Haubentaucher 49, Zwergtaucher 126, Kormoran 57, Graureiher 50, Silberreiher 3, Höckerschwan 64, Nonnengans 1, Graugans 235, Kanadagans 106, Nilgans 93, Pfeifente 19, Schnatterente 10, Krickente 25, Stockente 424, Tafelente 20, Reiherente 81, Mäusebussard 21, Habicht 2, Rotmilan 6, Turmfalke 6, Wanderfalke 1, Teichhuhn 5, Blässhuhn 401, Kiebitz 5, Zwergschnepfe 1, Bekassine 25, Lachmöwe 58, Hohltaube 11, Ringeltaube 90, Eisvogel 4, Grünspecht 5, Buntspecht 4, Feldlerche 135, Rauchschwalbe 1, Mehlschwalbe 8, Schafstelze 2, Bachstelze 32, Wiesenpieper 111, Zaunkönig 2, Mönchsgrasmücke 1 w., Zilpzalp 2, Braunkehlchen 3, Hausrotschwanz 5, Rotkehlchen 12, Wacholderdrossel 51, Singdrossel 10, Amsel 26, Sumpfmeise 2, Blaumeise 46, Kohlmeise 24, Kleiber 5, Goldammer 16, Buchfink 63, Grünling 15, Stieglitz 17, Erlenzeisig 9, Haussperling 30, Feldsperling 5, Kernbeißer 1, Eichelhäher 19, Elster 31, Star 179, Dohle 31, Rabenkrähe 277.
Davon nur Geisecker See, W.Pitzer: 41 Haubentaucher, 100 Zwergtaucher , 38 Lachmöwen, 34 Kormorane, 3 Graureiher, 56 Höckerschwäne, 11 Graugänse, 9 Nilgänse, 2 Kanadagänse, 152 Stockenten, 10 Schnatterenten, 19 Pfeifenten, 32 Reiherenten, 20 Tafelenten, 376 Bläßrallen, 2 Mäusebussarde, 1 Habicht, 1 Rotmilan, 3 Eisvögel.
Rabenkrähen, Blaumeise, Kohlmeise, Grünfink, Buchfink, Ringeltaube, 3 Bunt- u. 1 Grünspecht, Rotkehlchen, Kleiber, Amsel, Singdrossel u. Wacholderdrossel, 9 überfliegende Erlenzeisige, Bachstelze, Goldammer, Gartenbaumläufer, 3 Wiesenpieper, Eichelhäher, 1 überfliegende Hohltaube, Zaunkönig, 1 Trupp überfliegend (ca 50 Ex.) Feldlerchen.

Sonntag, 14. Oktober 2012

Schwerte: Zwergschnepfe, Bekassine, Wanderfalke, 14.10.2012 (Beob.: H. Göbel, H. Bloch, J. Althoff, Quelle: www.agon-schwerte.de / D. Ackermann)

Westhofen: Heute hatten wir, H. Bloch, J. Althoff und ich eine sehr erfolgreiche Vogelzählung in den Röllingwiesen! Neben den vielen Arten, die sonst auch zu sehen sind, hatten wir heute drei Besonderheiten, die wieder ein Beleg für den Schutz dieser Wiesen sind. Wir sahen 25 Bekassinen, 1 Zwergschnepfe Und einen jungen Wanderfalken, der sich auf einem Pfosten niederließ [Fotos unter www.agon-schwerte.de].

Sonntag, 14. Oktober 2012

Schwerte: Rotmilane auf dem Zug, 14.10.2012 (Beob.: O. Herrmann, D. Ackermann, Quelle: www.agon-schwerte.de / D. Ackermann)

Bürenbruch: Gegen 13:20 Uhr ein Rotmilan offenbar auf Nahrungssuche über Feldern und Wiesen des Bürenbruch. Um 15:45 lt. O. Herrmann gleichzeitig insgesamt 16 Rotmilane am selben Ort [Foto unter www.agon-schwerte.de].

Sonntag, 14. Oktober 2012

Selm: Vogelzug 13.10.2012 Lippe ( Michael Dorenkamp u.Dirk Niggemann)

Während der Reinigung vorhandener und des Anbringens neuer Nistkästen konnten wir bei mäßigem Süd-West Wind einen starken Vogelzug beobachten.
Zwischen 9.30 Uhr und 10.30 Uhr konnten wir zahlreiche Kleinvogeltrupps beobachten. Sicher bestimmen konnten wir 2 Heidelerchen, Feldlerchen, Wiesenpieper, Finkenschwärme, Singdrosseln, Hausrotschwanz.
Wir konnten auch noch 2 Sperber, 1 Rotmilan und ca. 100 Graugänse beobachten.

Sonntag, 14. Oktober 2012

Unna: Rotmilan am 13.10.2012 (G. Goßmann, H. Knüwer)

Auf einem Acker nördlich Unna-Lünern ein diesjähriger Rotmilan bei der Jagd nach Regenwürmern.

Rotmilan bei der Regenwurmjagd; zu Fuß geht’s auch. Foto: Hermann Knüwer

Rotmilan bei der Regenwurmjagd; zu Fuß geht’s auch. Foto: Hermann Knüwer

Rotmilan bei der Regenwurmjagd; bingo .... Foto: Hermann Knüwer

Rotmilan bei der Regenwurmjagd; bingo .... Foto: Hermann Knüwer

Rotmilan bei der Regenwurmjagd. Foto: Hermann Knüwer

Rotmilan bei der Regenwurmjagd. Foto: Hermann Knüwer

Sonntag, 14. Oktober 2012


Seiten

Kalender

Oktober 2012
M D M D F S S
« Sep   Nov »
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031  

Monatsarchiv

Themenarchiv