Autorenarchiv

Holzwickede: Kurzschnabelgans, TundrasaatgÀnse und BlÀssgÀnse am 16.11.2018 (Stefan Helmer)

In der NĂ€he der SchoofsbrĂŒcke hielt sich heute am frĂŒhen Morgen wieder die ursprĂŒnglich von H. Göbel entdeckte Kurzschnabelgans unter Grau- (mind. 150), Tundrasaat- (mind. 6) und BlĂ€ssgĂ€nsen (mind. 26) auf. Außerdem konnte ich u.a. 2 Eisvögel und 2 Bergpieper notieren.

Kurzschnabelgans Ruhrtal SchoofsbrĂŒcke am 16.11.2018, Stefan Helmer

Kurzschnabelgans Ruhrtal SchoofsbrĂŒcke am 16.11.2018, Stefan Helmer

Kurzschnabelgans Ruhrtal SchoofsbrĂŒcke am 16.11.2018, Stefan Helmer

Freitag, 16. November 2018

Holzwickede: spÀte Heidelerche, Birkenzeisige und Mittelspecht am 13.11.2018 (Stefan Helmer)

StandortĂŒbungsplatz Hengsen/Opherdicke 7:45-8:45 Uhr: Neben geringen Zahlen an Buchfinken (40), Ringeltauben (67), Rotdrosseln (5), Wiesenpiepern (13) und Bergfinken (5) zogen auch 15 Birkenzeisige Richtung SW ĂŒber den „Vogelberg“. Um 9:05 Uhr zog ganz in der NĂ€he zudem eine mehrfach rufende Heidelerche nach SW.
Im NSG Bahnwald zeigte sich ein Mittelspecht auf Nahrungssuche.

Dienstag, 13. November 2018

Holzwickede: Birkenzeisige und Kolkrabe am 09.11.2018 (Stefan Helmer)

Von 8:30 bis 9:30 Uhr beobachtete ich auf dem „Vogelberg“ des StandortĂŒbungsplatzes Hengsen/Opherdicke den Vogelzug und konnte folgende nach SW ziehende Arten notieren: 47 (3+21+1+22) Birkenzeisige, 138 Ringeltauben, mind. 14 Feldlerchen, 63 Wacholderdrosseln, 1 Misteldrossel, 47 Rotdrosseln, mind. 3 Wiesenpieper, 3 Bergfinken, 4 Kernbeißer, vereinzelte Buchfinken und 14 FichtenkreuzschnĂ€bel (davon 10 stationĂ€r).
Im NSG Bahnwald waren wieder Rufe eines Kolkraben zu hören.

Freitag, 09. November 2018

Schwerte: Grauspecht am 03.11.2018 (Stefan Helmer)

Im Elsebachtal Ă€ußerte frĂŒh morgens ein Grauspecht zweimal seine Gesangsstrophe. Anschließend war zusĂ€tzlich einmal der Flug-/Warnruf zu hören. Dies war erst meine zweite Feststellung dieser Art im Gebiet nach meiner Beobachtung eines nahrungssuchenden Weibchens am 02.11.2014 ganz in der NĂ€he.
Außerdem vor Ort: 1 rufender Schwarzspecht, 1 Mittelspecht, mind. 45 Goldammern in zwei Trupps nahrungssuchend, mind. 1 Fichtenkreuzschnabel, ca. 30 Erlenzeisige, 1 Kolkrabe, 1 Rohrammer und einige dz. Bergfinken.

Sonntag, 04. November 2018

Hengsen/Holzwickede: Trompetergimpel, Mittelspecht, Heidelerchen, Kolkraben, RaubwĂŒrger, Kraniche und Kolbenente am 01.11.2018 (Stefan Helmer)

Auf meinem ausgedehnten Spaziergang ĂŒber den StandortĂŒbungsplatz Hengsen/Opherdicke von 7:15-11:00 Uhr konnte ich insgesamt 54 Vogelarten notieren. An drei Stellen waren Rufe nordischer „Trompetergimpel“ zu hören. Am östlichen Rand des Gebietes machte ein Mittelspecht durch Keckern auf sich aufmerksam und ließ sich kurz weit oben in einer Pappel beobachten, fĂŒr mich der erste Mittelspecht in diesem Gebiet. Starker Zug von Buch- und Bergfinken, Feldlerchen und Ringeltauben war festzustellen, darunter mischten sich mind. 6 Heidelerchen. Zwei Kolkraben ĂŒberflogen das GelĂ€nde Richtung NSG Bahnwald und waren spĂ€ter dort noch anzutreffen. Im Folgenden die vollstĂ€ndige Artenliste (unsortiert und nur in AusnahmefĂ€llen mit Zahlen):
Buchfink, Bergfink, GrĂŒnspecht 2, Wacholderdrossel, Rotdrossel, Heckenbraunelle, Jagdfasan, Kernbeißer, Gimpel, Zaunkönig, Wiesenpieper, Rotkehlchen, Buntspecht, Erlenzeisig, Goldammer, SaatkrĂ€he, Feldlerche, Dohle, Ringeltaube, EichelhĂ€her, Amsel, Fichtenkreuzschnabel 1 mit kurzem Fluggesang, Kleiber, Kohlmeise, Blaumeise, „Trompetergimpel“ mind. 4, Schwanzmeisen, Star, GartenbaumlĂ€ufer, Singdrossel, GrĂŒnfink, Weidenmeise mind. 4, Sumpfmeise, RabenkrĂ€he, Stockente, Krickente 7, Nilgans 1, Graureiher, Eisvogel 1, BluthĂ€nfling, Heidelerche mind. 6, Kormoran, Sperber 1, Stieglitz, WintergoldhĂ€hnchen, SommergoldhĂ€hnchen 1, Bachstelze, MĂ€usebussard, Kolkrabe 2, Mittelspecht 1, Misteldrossel 2, Rohrammer 2, Turmfalke 1, Elster 1, Kranich 20 dz. SW (11:44 Uhr).

An der SchoofsbrĂŒcke bzw. den dortigen Filterbecken waren u.a. anwesend: Eisvogel 1, RaubwĂŒrger 1, Silberreiher 1, Turmfalke 1, Feldlerche ca. 250 von Acker auffliegend, einige Erlenzeisige. Auf dem von der SchoofsbrĂŒcke aus einsehbaren Abschnitt der Ruhr kein einziger Wasservogel.

Auf dem Geiseckesee waren neben anderen Entenarten insgesamt 69 Pfeifenten und eine weibchenfarbene Kolbenente zu sehen.

Donnerstag, 01. November 2018

Hemmerde: Heidelerchen, Bergfinken, Rotdrosseln und Feldlerchenzug am 11.10.2018 (Stefan Helmer)

Bei einer erneuten ZugvogelzĂ€hlung am WasserhochbehĂ€lter sĂŒdlich des Hemmerder Schelks von 7:15 bis 9:00 Uhr war heute trotz der milden Witterung deutlich mehr Zuggeschehen als noch vor zwei Tagen zu beobachten, v.a. bei der Feldlerche.
Feldlerche (1220), Buchfink (215), Star (200), Wiesenpieper (120), Kiebitz (51), Ringeltaube (47), Heidelerche (26), Rotdrossel (17), Bachstelze (15), Erlenzeisig (14), Kernbeißer (11), Bergfink (mind. 6), Rohrammer (6), Singdrossel (6), weitere Arten bei ornitho.de

Donnerstag, 11. Oktober 2018

Hemmerde: Zugvogelbeobachtung mit Heidelerchen, Bergfinken und Rotdrossel am 09.10.2018 (Stefan Helmer)

WĂ€hrend meiner ZugvogelzĂ€hlung am WasserhochbehĂ€lter sĂŒdlich des Hemmerder Schelks (7:00 bis 9:30 Uhr) konnte ich zeitweise mit B. GlĂŒer u.a. 16 Heidelerchen, 11 Bergfinken und eine Rotdrossel beobachten. Insgesamt war nur sehr schwacher Zug von Buchfinken (mind. 17), Wiesenpiepern (mind. 69) und Feldlerchen (mind. 56) zu verzeichnen. Weitere Details bei ornitho.de

Dienstag, 09. Oktober 2018

Hemmerde: Ringdrosseln, TrauerschnĂ€pper, KlappergrasmĂŒcke und KnĂ€kenten am 09.04.2018 (Stefan Helmer)

Morgens gegen 7:00 konnte ich im Hemmerder Schelk den bereits gemeldeten TrauerschnĂ€pper mit Gesang beobachten. Um 7:15 Uhr rasteten 8 Ringdrosseln am sĂŒdöstlichen Ende des Schelks, suchten kurze Zeit auf dem Boden nach Nahrung und zogen schließlich zusammen Richtung NO weiter. Ansonsten u.a. dort anwesend: 1 Hausrotschwanz, 2 singende Feldlerchen, 1 singender Fitis, 5 BluthĂ€nflinge.

In den Hemmerder Wiesen war anschließend der Gesang meiner ersten KlappergrasmĂŒcke des Jahres zu hören. Außerdem u.a. zu sehen: 3 KnĂ€kenten (2M, 1W), 2 Kiebitze, 1 Bekassine, 8 Krickenten, 1 Zwergtaucher, 1 Rotmilan, 6 BluthĂ€nflinge, 1 Turmfalke, 2 Schwanzmeisen, mehrere singende MönchsgrasmĂŒcken.


Ungewöhnlicher MönchsgrasmĂŒcken-Gesang in den Hemmerder Wiesen am 09.04.2018 (Stefan Helmer)

Montag, 09. April 2018

Holzwickede: Bergpieper, Birkenzeisig und WaldwasserlÀufer am 15.10.2017 (Stefan Helmer)

An den Filterbecken nördlich der SchoofsbrĂŒcke konnte ich gegen 18 Uhr zwölf Bergpieper und einen WaldwasserlĂ€ufer bei der Nahrungssuche beobachten. Ein Birkenzeisig ĂŒberflog rufend das Nordufer der Geiseckesees Richtung SĂŒden. Dort außerdem ein Eisvogel, mind. eine Rohrammer und einige ziehende Wiesenpieper.

Bergpieper-Rufe an den Filterbecken nördlich der SchoofsbrĂŒcke, am 15.10.17 (Stefan Helmer)

Sonagramm zur Tonaufnahme mit dem Smartphone, nach VerstĂ€rkung und „High Pass Filter“ zur UnterdrĂŒckung des störenden VerkehrslĂ€rms, am 15.10.17 (Stefan Helmer)

Sonntag, 15. Oktober 2017

Holzwickede: Schwarzhalstaucher und Silberreiher am 01.10.2017 (Stefan Helmer)

Nachmittags am Geiseckesee u.a. zwei Schwarzhalstaucher, davon ein Vogel mit Resten des PK (gelbe OhrbĂŒschel), der Andere im Grundkleid. An den Filterbecken nördlich der SchoofsbrĂŒcke ein Eisvogel und acht Silberreiher, von denen vier Richtung Geiseckesee abflogen.

Sonntag, 01. Oktober 2017

Holzwickede: Trauerseeschwalbe und KnÀkenten am 27.08.2017 (Stefan Helmer)

Am Abend jagte eine (wohl diesjĂ€hrige) Trauerseeschwalbe ĂŒber dem Geiseckesee erfolgreich Insekten. Außerdem konnte ich u.a. zwei KnĂ€kenten und einen Eisvogel beobachten.

Trauerseeschwalbe am Geiseckesee. Einheitlich helle Handschwingen deuten auf einen diesj. Vogel hin, am 27.08.2017, Foto: Stefan Helmer

Trauerseeschwalbe am Geiseckesee. Hier lÀsst sich trotz schlechter BildqualitÀt eine geschuppte Oberseite erkennen, am 27.08.2017, Foto: Stefan Helmer

KnÀkenten am Geiseckesee, 27.08.2017, Foto: Stefan Helmer

Montag, 28. August 2017

Holzwickede: Chilepfeifente, FlussuferlÀufer, Flussregenpfeifer am 06.08.2017 (Stefan Helmer)

Abends am Geiseckesee beobachtete ich eine Chilepfeifente unter Stock- und Schnatterenten. Zudem flogen neun FlussuferlĂ€ufer zusammen niedrig ĂŒber den See und verweilten schließlich an den Uferbereichen. Von den Filterbecken sĂŒdlich des Sees stiegen zwischenzeitlich drei Limikolen auf. Den Rufen zufolge war mind. ein Flussregenpfeifer dabei. Ein Eisvogel rĂŒttelte mehrfach ĂŒber dem See, sodass sogar Zeit blieb, den in der Luft stehenden Vogel durch das Spektiv zu betrachten.

Sonntag, 06. August 2017

Holzwickede: Rotmilan am 29.07.2017 (Stefan Helmer)

In der Umgebung der SchoofsbrĂŒcke kreiste am Vormittag ein diesjĂ€hriger Rotmilan.

DiesjÀhriger Rotmilan, am 29.07.2017, Foto: Stefan Helmer

DiesjÀhriger Rotmilan, am 29.07.2017, Foto: Stefan Helmer

Samstag, 29. Juli 2017

Fröndenberg: FlussuferlÀufer am 02.07.2017 (Stefan Helmer)

Um 22:40 Uhr flog ein rufender FlussuferlÀufer auf Höhe der Kiebitzwiese die Ruhr entlang (flussabwÀrts). Zuvor konnten zusammen mit Marvin Lebeus und Andreas Wilke u.a. noch zwei weibliche Schnatterenten jeweils mit Nachwuchs (10+9 pulli) auf der Ruhr beobachtet werden.

Sonntag, 02. Juli 2017

Holzwickede: Wachteln, Schleiereule, Gelbspötter und Dachs am 27.05.2017 (Stefan Helmer)

An der Ruhr im Bereich der SchoofsbrĂŒcke riefen heute ab 3:30 Uhr insgesamt 6 (!) Wachteln.  Außerdem zu hören: eine Schleiereule, mind. 5 SumpfrohrsĂ€nger, etwas spĂ€ter drei Gelbspötter, vier Feldlerchen, ein Kuckuck, eine Rohrammer und ein TeichrohrsĂ€nger. Ein Eisvogel ĂŒberflog die SchoofsbrĂŒcke. Neben mind. vier Feldhasen und zwei FĂŒchsen konnte ich zu meiner Freude um 4:45 Uhr einen sich mir auf ca. 20 m nĂ€hernden Dachs beobachten.

Sonnenaufgang mit Nebelstimmung an der SchoofsbrĂŒcke am 27.05.17 (Stefan Helmer)

 

Eine der rufenden Wachteln in der NĂ€he der SchoofsbrĂŒcke am 27.05.17 (Stefan Helmer)

Samstag, 27. Mai 2017

Holzwickede: Fischadler am 11.05.2017 (Stefan Helmer)

Heute um 20:05 Uhr zog ein Fischadler niedrig ĂŒber die SchoofsbrĂŒcke Richtung Osten.

Donnerstag, 11. Mai 2017

Holzwickede: SumpfrohrsÀnger am 09.05.2017 (Stefan Helmer)

Heute sangen abends an der Ruhr nahe der SchoofsbrĂŒcke zwei SumpfrohrsĂ€nger. Ein Wacholderdrossel-Paar fĂŒttert den eben flĂŒggen Nachwuchs.

Dienstag, 09. Mai 2017

Holzwickede, Schwerte: Schwarzstorch, Mauersegler, GrĂŒnschenkel und BruchwasserlĂ€ufer am 23.04.2017 (Stefan Helmer)

An der SchoofsbrĂŒcke zog um 14:51 Uhr ein Schwarzstorch in mittlerer Höhe Richtung NO. Dort beobachtete ich neben einigen Mehl- und Rauchschwalben außerdem drei Mauersegler.

SpĂ€ter an der Röllingwiese (zusammen mit Hans Göbel und Marvin Lebeus) war ebenfalls ein Mauersegler zu sehen, außerdem eine Rohrweihe (nicht der Vogel vom 22.04.17) nahrungsuchend. An Limikolen konnten wieder vier GrĂŒnschenkel (zeitweise mit kurzem Gesang neben den ĂŒblichen Rufen), drei BruchwasserlĂ€ufer, vier Flussregenpfeifer, mind. eine Bekassine und drei Kiebitze beobachtet werden.

Sonntag, 23. April 2017

Unna, Schwerte: Nachtigall, TrauerschnÀpper, Baumpieper, BruchwasserlÀufer und Schwarzmilan am 22.04.2017 (Stefan Helmer)

Vormittags sangen in den Hemmerder Wiesen zwei Nachtigallen. Ein Spaziergang in der sĂŒdlichen HĂ€lfte des Hemmerder Schelks ergab u.a. zwei singende TrauerschnĂ€pper, acht Baumpieper, einen WaldbaumlĂ€ufer und Rufe eines Fichtenkreuzschnabels. In der angrenzenden Feldflur sang eine Feldlerche.

Nachmittags konnte ich in Schwerte an der Röllingwiese u.a. einen Schwarzmilan, eine weibchenfarbige Rohrweihe, einen Kiebitz, mind. vier GrĂŒnschenkel, drei BruchwasserlĂ€ufer, drei Flussregenpfeifer, fĂŒnf WaldwasserlĂ€ufer, mind. eine Bekassine, eine mĂ€nnliche Tafelente sowie eine Uferschwalbe unter Rauchschwalben beobachten.

Samstag, 22. April 2017

Unna, Holzwickede: Gartenrotschwanz, Nachtigall, Mehlschwalben und Mauersegler am 17.04.2017 (Stefan Helmer)

Gegen Mittag konnte ich in den Hemmerder Wiesen, zeitweise mit Bernhard GlĂŒer, einen mĂ€nnlichen Gartenrotschwanz beobachten. Die Mehrzahl (mind. 6) der festgestellten Zilpzalps rief entweder zweisilbig „swii-oo“ oder einsilbig „swiit“, anstatt das typische „huid“ zu Ă€ußern. Eine Nachtigall warnte mit typischem „hĂŒit“, als ich sie zufĂ€llig wenige Meter vor mir in einer Hecke ausfindig machte. Außerdem beobachtet: u.a. zwei Flussregenpfeifer, eine Bekassine, mind. sieben durchziehende Rauchschwalben, drei Kiebitze, zwei singende KlappergrasmĂŒcken, mind. sechs BluthĂ€nflinge und zwei Schwanzmeisen.

Auf dem Geiseckesee beobachtete ich u.a. einen mĂ€nnlichen GĂ€nsesĂ€ger, ĂŒber dem See eine dreistellige Zahl an Rauchschwalben. Auch einige Mehlschwalben, mind. eine Uferschwalbe und ein erster Mauersegler waren dabei.

Montag, 17. April 2017

Schwerte: atypische Zilpzalp-Rufe, Bergpieper, KampflÀufer, KnÀkenten und Wanderfalke am 15.04.2017 (Stefan Helmer)

Am Beobachtungsstand der Röllingwiese Ă€ußerte ein Zilpzalp heute ausdauernd einen zweisilbigen „swii-oo“-Ruf. Mir war bisher nur der typische (einsilbige) „huid“-Ruf bekannt. SpĂ€ter rief ein weiterer (oder derselbe?) Vogel in der NĂ€he einsilbig „swiit“, ließ aber auch das typische „huid“ hören. Ich wurde gestern in den Rieselfeldern MĂŒnster auf das PhĂ€nomen aufmerksam gemacht. Dort und in der Umgebung (aber auch in anderen Gebieten Deutschlands) werden diese Rufer derzeit vermehrt festgestellt. In Fachkreisen wird das Auftreten dieser Zilpzalpe, die in Gesang und Erscheinungsbild unauffĂ€llig (also „normal“) sind, seit LĂ€ngerem diskutiert. Offenbar gibt es Jahre, in denen sehr viele solcher abweichend rufenden Zilpzalpe festgestellt werden. 2017 scheint wieder ein solches Jahr zu sein. Derzeit gibt es keine sinnvolle ErklĂ€rung fĂŒr das PhĂ€nomen. Zwei Tonaufnahmen von heute fĂŒge ich an.

Außerdem zu sehen: u.a. drei mĂ€nnl. KnĂ€kenten, vier KampflĂ€ufer (darunter ein MĂ€nnchen im PK), zwei WaldwasserlĂ€ufer, vier Flussregenpfeifer, zwei Kiebitze, zwei Bekassinen, ein Sperber, ein nach N ĂŒberfliegender Wanderfalke und zwei Bergpieper im PK.

Einsilbig „swiit“ rufender und anschließend singender Zilpzalp an den Röllingwiesen am 15.04.2017 (Stefan Helmer)

Zweisilbig „swii-oo“ rufender Zilpzalp an den Röllingwiesen am 15.04.2017 (Stefan Helmer)

Samstag, 15. April 2017

Holzwickede: ZwergsÀger, Trauerschwan, Bergpieper am 20.01.2017 (Stefan Helmer)

In der Stunde vor Sonnenuntergang konnte ich am Geiseckesee, zusammen mit S. Kolbe zunĂ€chst zwei mĂ€nnliche ZwergsĂ€ger ausmachen. Als das Gegenlicht es erlaubte, zĂ€hlte ich kurze Zeit spĂ€ter insgesamt neun (4 M, 5 W) ZwergsĂ€ger. Leider hielten sie sich am anderen Ende des Sees vor den Wasserwerken auf, im letzten Licht selbst mit Spektiv problematisch. Ein Trauerschwan flog mit zwei HöckerschwĂ€nen Richtung Osten ab. Nur 1:1 GĂ€nsesĂ€ger auf dem See. Außerdem rief ein ĂŒberfliegender Bergpieper.

Freitag, 20. Januar 2017

Holzwickede: Rotdrosseln, Bergfinken, Rauchschwalben u.a. am 04.10.2016 (Stefan Helmer)

Nahe der SchoofbrĂŒcke konnte ich heute in den frĂŒhen Morgenstunden meine ersten Rotdrosseln und Bergfinken (>4) des Herbstzuges 2016 feststellen. ErwĂ€hnenswert sind auch zwölf Rauchschwalben, die um 9:00 Uhr Richtung SĂŒdost zogen. Weitere drei Rauchschwalben flogen um 9:30 Uhr flussaufwĂ€rts. Ansonsten noch festgestellt: eine rufend umherfliegende Bekassine, ein Silberreiher, drei Rohrammern, sieben Goldammern, ein Trupp von ca. 50 Stieglitzen, ein Turmfalke, vier Hohltauben, ein Eisvogel sowie Zug von Buchfinken, Wiesenpiepern, Feldlerchen, Wacholderdrosseln und Bachstelzen.

Nach der Seeadler-Meldung von Angelika & Rainer Hebeler inklusive Fotos möchte ich hier meine Belegfotos hochladen, die ich am 02.10. um 9:40 Uhr am Möhnesee-SĂŒdufer (Kreis Soest) machen konnte. Sie zeigen m.E. denselben Vogel, sodass seine Route vom Möhnesee bis ins Schwerter Ruhrtal innerhalb von zwei Tagen nun auch mit Foto-Dokumentation gelungen ist. Vielleicht werden ja noch Fotos des Vogels aus den Röllingwiesen veröffentlicht. Der Vogel dĂŒrfte vorjĂ€hrig sein bzw. das zweite Kleid tragen. FĂŒr andere Meinungen wĂ€re ich aber dankbar.

Seeadler am Möhnesee, 02.10.2016, Foto: Stefan Helmer

Seeadler am Möhnesee, 02.10.2016, Foto: Stefan Helmer

Seeadler am Möhnesee, 02.10.2016, Foto: Stefan Helmer

Seeadler am Möhnesee, 02.10.2016, Foto: Stefan Helmer

Dienstag, 04. Oktober 2016

Holzwickede: AlpenstrandlÀufer, Bekassinen, Brandgans u.a. am 26.07.2016 (Stefan Helmer)

Bei meinem abendlichen Besuch des Geiseckesees machte ein AlpenstrandlĂ€ufer durch seine Rufe aus Richtung der Filterbecken auf sich aufmerksam. Der Vogel (im Prachtkleid) flog zusammen mit zwei Bekassinen einige Runden ĂŒber den See und verschwand dann in östliche Richtung. Eine Nachsuche an den Filterbecken nahe der SchoofsbrĂŒcke blieb erfolglos. Außerdem am See: zwei Eisvögel und eine einfliegende Brandgans.

Dienstag, 26. Juli 2016

Fröndenberg: Braunkehlchen, SteinschmÀtzer, Neuntöter am 18.05.2016 (Stefan Helmer)

In den Ruhrwiesen östlich der SchoofsbrĂŒcke konnte ich heute abend neben den gestrigen Arten (mit Ausnahme der Rotschenkel) zusĂ€tzlich ein Braunkehlchen, einen SteinschmĂ€tzer und drei Neuntöter beobachten. WĂ€hrend ein Paar Neuntöter mit der Nahrungssuche beschĂ€ftigt war, sang einige Hundert Meter weiter ein einzelnes MĂ€nnchen.

Mittwoch, 18. Mai 2016

Fröndenberg: Rotschenkel, Gelbspötter u.a. am 17.05.2016 (Stefan Helmer)

Bei einem abendlichen Besuch der SchoofsbrĂŒcke konnte ich eine Rohrammer und zwei singende TeichrohrsĂ€nger feststellen. In einem der Filterbecken suchten immerhin 7 Rotschenkel nach Nahrung. In den Ruhrwiesen östlich der Filterbecken u.a. folgende Arten: Gesang zweier Feldlerchen, zweier Gelbspötter, zweier GartengrasmĂŒcken, einiger DorngrasmĂŒcken und eines SumpfrohrsĂ€ngers. Zu sehen waren zwei Feldsperlinge, zwei Schafstelzen, zwei Misteldrosseln, vier Goldammern, zwei Stieglitze, einige Rauchschwalben sowie ein Turmfalke.

Dienstag, 17. Mai 2016

Schwerte: TemminckstrandlÀufer u.a. am 05.05.2016 (Stefan Helmer)

Bei einem Besuch der Röllingwiese konnte ich abends als Highlight einen TemminckstrandlĂ€ufer notieren. Weitere Limikolen: 16 BruchwasserlĂ€ufer (neben den typischen Flugrufen waren auch kurze Strophen des Gesangs zu hören, der ansonsten wohl eher in den Brutgebieten der Art zu vernehmen sein dĂŒrfte), 3 GrĂŒnschenkel, 1 Rotschenkel, 4 Flussregenpfeifer, 2 Kiebitze.

temminckstrandlaeufer_sh_050516

Schlechtes Belegfoto vom TemminckstrandlÀufer, Röllingwiese am 05.05.2016, Stefan Helmer

Freitag, 06. Mai 2016

Holzwickede: Fischadler, Baumfalke, Thunbergschafstelze, BrandgÀnse, Kleinspecht, Mauersegler u.a. am 28.04.2016 (Stefan Helmer)

Beim abendlichen Besuch des Geiseckesees konnte ich neben zahlreichen Rauch- und Uferschwalben und mindestens zwei Mehlschwalben ca. 50 Mauersegler beobachten. Auf dem See schwammen u.a. zwei BrandgĂ€nse. Ein Baumfalke sorgte unter den Schwalben und Schafstelzen fĂŒr Unruhe. Durch das Spektiv konnte eine der Schafstelzen als Thunbergschafstelze erkannt werden. Aus dem NSG Bahnwald ruft weiterhin ein mĂ€nnlicher Kleinspecht.

Das Highlight war ein um 19:10 Uhr eintreffender Fischadler, der fĂŒr wenige Minuten niedrig ĂŒber dem See rĂŒttelte, dann von zwei Großmöwen attackiert wurde und schließlich weiter nach NO zog.

Donnerstag, 28. April 2016

Holzwickede: Mauersegler, Kleinspecht u.a. am 20.04.2016 (Stefan Helmer)

Im NSG Bahnwald machte sich abends ein mĂ€nnlicher Kleinspecht durch Trommeln und Rufen bemerkbar. Über dem Geiseckesee waren neben Rauch- und Uferschwalben fĂŒr einige Minuten mind. 25 Mauersegler zu sehen. Außerdem u.a. anwesend: eine mĂ€nnl. Tafelente, zwei Eisvögel, mind. eine Gebirgsstelze, ein rufender WaldwasserlĂ€ufer, eine singende Rohrammer und ein Kernbeißer.

Mittwoch, 20. April 2016

Villigst: WaldlaubsÀnger, Baumpieper, Mittelspecht, Weidenmeise am 17.04.2016 (Stefan Helmer)

FrĂŒh morgens sang im nördlichen Elsebachtal ein WaldlaubsĂ€nger. Er war sehr mobil und einige Stunden spĂ€ter nicht mehr anzutreffen, sodass er das Revier möglicherweise nicht besetzt hat. Außerdem u.a. ein singender Baumpieper, ein quĂ€kender Mittelspecht, eine Weidenmeise, mind. drei singende WaldbaumlĂ€ufer, eine singende Gebirgsstelze und zwei Kernbeißer.

Sonntag, 17. April 2016

ältere Beiträge


Seiten

Kalender

Dezember 2022
M D M D F S S
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031  

Monatsarchiv

Themenarchiv