Tagesarchiv für den 30. Dezember 2016

Fröndenberg / Unna / Bönen: Fichtenkreuzschnabel, Uhus, Steinkäuze, Habicht, Feldlerchen, Wiesenpieper, Kiebitze, Wasserralle, Silberreiher, Gartenbaumläufer-Gesang, Buntspecht-Reviertrommeln, u.a., 28. – 30.12.2016 (B.Glüer)

Während wir uns auf das Jahresende 2016 vorbereiten, hat in der Natur hier und da schon die neue Saison begonnen. Vereinzelt blühen bereits Haselsträucher – heute bereits Vollgesang eines Gartenbaumläufers am Rammbach (Frdbg.-Hohenheide), nachdem einige Meisenarten (Kohlmeisen, Blaumeisen, Tannenmeisen) bereits seit Mitte des Monats hin und wieder singen. Vorgestern, am 28.12., für mich erstmals Reviertrommeln eines Buntspechtes im Buschholt und gestern erneut in den Bielenbüschen (beides Frdbg.-Frömern). Über dem Golfplatz „Am Winkelshof“ heute zum wiederholten Male Gesang eines Fichtenkreuzschnabels (Fluggesang). Ebenda auch ein männlicher Grünspecht. Am Vossackerbach ein vorbeifliegender Habicht. – Mitbeobachter war hier Marvin Lebeus.

Im Hemmerder Ostfeld nahe der B1 harren weiter ~35 Feldlerchen aus. Bei Wickede-Schlückingen – nahe der A 44 – mindestens 70 Wiesenpieper über einem Zwischenfruchtfeld, in dem sie schließlich niedergingen. Im Großraum Hemmerde mit Westhemmerde heute 34 Mäusebussarde bei der Wurmlese auf Feldern. Auf dem Rothen Feld bei Westhemmerde auch mindestens 6 Kiebitze. 2 weitere Kiebitze nördlich Steinen-Kley.

Eine „Fernglaskontrolle“ des traditionellen Uhubrutplatzes (gemeinsam mit Marvin Lebeus) ergab heute, dass dort (noch) nicht gebrütet wird. Nachdem bei einer Abendkontrolle aus größerer Distanz (gestern) keine Balzrufe mehr zu hören waren (vor einigen Tagen ist noch regelmäßig von beiden Partnern im Duett gerufen worden), lag ein früher Brutbeginn durchaus im Bereich des Möglichen. Bei unserem heutigen Besuch fiel außerdem ein skelettierter Uhu im Brutrevier auf – vermutlich handelte es sich dabei um einen erwachsenen Junguhu aus der letzten Saison. Todesumstände ließen sich nicht ermitteln.

Im Bönener Seseke-Rückhaltebecken (Holzplatz) heute neben zwei frustrierten Höckerschwänen (sie saßen neben der zugefrorenen Wasserfläche) auch noch 3 Silberreiher und (für mich erstmalig in diesem Gebiet!) Rufe einer Wasserralle. Auf dem Altenbögger Friedhof (Bönen) unter anderem 1 weiblicher Grünspecht. Nahe dem Bönener Aldi-Supermarkt > 7 Türkentauben.

Für den morgigen Jahreswechsel wäre zu wünschen, dass gemäß dem Motto einer NABU-Aktion „Birds statt Böller“ nicht wirklich die erwartete Böller-Menge im Wert von 150 Mio. Euro verballert würde und Panik unter Millionen Wild- und Haustieren verbreitet, sondern stattdessen mancher Euro in den dringend erforderlichen Natur- und Vogelschutz flössen (zum Beispiel für mehr Geländekauf!). –
Allen Beobachtern und Lesern wünsche ich ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2017 mit vielen schönen Naturbegegnungen, die hoffentlich hier und da auch mal wieder positive Entwicklungstrends widerspiegeln!

An frostigen - aber sonnigen Wintertagen sitzen Steinkäuze gern im Freien (Fröndenberg) ..., 30.12.2016 Foto: Bernhard Glüer

An frostigen - aber sonnigen Wintertagen sitzen Steinkäuze gern im Freien (Fröndenberg) ..., 30.12.2016 Foto: Bernhard Glüer

... eine solche oder ähnlich lässige, tiefenentspannte Mimik könnte dem Steinkauz im antiken Griechenland den Beinamen `Vogel der Weisheit´ eingebracht haben..., 30.12.2016 Foto: Bernhard Glüer

... eine solche oder ähnlich lässige, tiefenentspannte Mimik könnte dem Steinkauz im antiken Griechenland den Beinamen `Vogel der Weisheit´ eingebracht haben..., 30.12.2016 Foto: Bernhard Glüer

... dieser Bönener `Kollege´ hält sich noch misstrauisch zurück..., 30.12.2016 Foto: Bernhard Glüer

... dieser Bönener `Kollege´ hält sich noch misstrauisch zurück..., 30.12.2016 Foto: Bernhard Glüer

... na - geht doch! - Zur Kugel aufgeplustert scheint der kleine Kauz mit jeder Faser seines Gefieders die Sonnenwärme aufzusaugen, 30.12.2016 Foto: Bernhard Glüer

... na - geht doch! - Zur Kugel aufgeplustert scheint der kleine Kauz mit jeder Faser seines Gefieders die Sonnenwärme aufzusaugen, 30.12.2016 Foto: Bernhard Glüer

Im Gegensatz zu den Eulen hat dieser Grünspecht (Bönen), wie die meisten Vögel, mit den seitlich am Kopf positionierten Augen Probleme, beidäugig (binokular) etwas zu fixieren - er schaut unter seiner Schnabelspitze hindurch...,  30.12.2016 Foto: Bernhard Glüer

Im Gegensatz zu den Eulen hat dieser Grünspecht (Bönen), wie die meisten Vögel, mit den seitlich am Kopf positionierten Augen Probleme, beidäugig (binokular) etwas zu fixieren - er schaut unter seiner Schnabelspitze hindurch..., 30.12.2016 Foto: Bernhard Glüer

... wenn für `endlose´ Sekunden der Schnabel mit der langen Harpunenzunge im Boden verschwindet und nach Ameisen `züngelt´, sieht es aus, als würde der Specht trinken..., 30.12.2016 Foto: Bernhard Glüer

... wenn für `endlose´ Sekunden der Schnabel mit der langen Harpunenzunge im Boden verschwindet und nach Ameisen `züngelt´, sieht es aus, als würde der Specht trinken..., 30.12.2016 Foto: Bernhard Glüer

... das fehlende Rot im schwarzen Backenbart kennzeichnet bei den Grünspechten das Weibchen, 30.12.2016 Foto: Bernhard Glüer

... das fehlende Rot im schwarzen Backenbart kennzeichnet bei den Grünspechten das Weibchen, 30.12.2016 Foto: Bernhard Glüer

Der Höckerschwan wirkt etwas ratlos, während er über dem vereisten Seseke-Rückhaltebecken mehrere Runden dreht..., 30.12.2016 Foto: Bernhard Glüer

Der Höckerschwan wirkt etwas ratlos, während er über dem vereisten Seseke-Rückhaltebecken mehrere Runden dreht..., 30.12.2016 Foto: Bernhard Glüer

... auch dieser Silberreiher scheint sich an gleicher Stelle zu fragen: Wat nu!?! 30.12.2016 Foto: Bernhard Glüer

... auch dieser Silberreiher scheint sich an gleicher Stelle zu fragen: Wat nu!?! 30.12.2016 Foto: Bernhard Glüer

Freitag, 30. Dezember 2016


Seiten

Kalender

Dezember 2016
M D M D F S S
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031  

Monatsarchiv

Themenarchiv