Tagesarchiv für den 29. Juli 2015

Fröndenberg: …und weiterer Neuntöternachwuchs, Baumfalke, Flussuferläufer, Waldwasserläufer und Kiebitze am 29.07.2015 (Gregor Zosel)

Heute bei einer Nachkontrolle in zwei Neuntöterrevieren konnte ich in beiden Fällen Jungvögel entdecken.
So haben die Neuntöter in der ehemaligen Mergelkuhle am Passionsweg bei Bausenhagen mindestens 2 Jungvögel. Hier in der Nähe an der Hellkammer ein Baumfalke auf einem Stoppelfeld. Später jagte er lange über dem Waldgebiet an der Hellkammer.
Auch die Neuntöter im Hammer Wasserwerk haben erfolgreich gebrütet. Auch hier entdeckte ich 2 Jungvögel in der Bruthecke. Außerdem hier im Werksgelände des Wasserwerkes: 2 Flussuferläufer, 18 Kiebitze, ca. 100 Lachmöwen, 1 Streifengans, ca. 20 Graugänse, ca. 160 Kanadagänse, ca. 60 Stockenten, 2 Nilgansfamilien mit 12 + 5 fast selbstständigge Jungvögel sowie 1 Graureiher. Am Uferschwalbenbruthügel nur noch eine angeflogene Brutröhre. Alle anderen Jungvögel sind schon ausgeflogen.
Am Aussichtshügel der Kiebitzwiese 1 Waldwasserläufer, weitere 21 Kanadagänse, 2 Graugänse, 3 Graureiher, ca. 500 Stare sowie die 4 flüggen Turmfalken.

Neuntöterjungvogel in der ehemaligen Bausenhagener Mergelkuhle....am 29.07.15 Foto: Gregor Zosel

Neuntöterjungvogel in der ehemaligen Bausenhagener Mergelkuhle....am 29.07.15 Foto: Gregor Zosel

Neuntöternachwuchs im Hammer Wasserwerk....am 29.07.15 Foto: Gregor Zosel

Neuntöternachwuchs im Hammer Wasserwerk....am 29.07.15 Foto: Gregor Zosel

Kiebitz dösen am Rand eines Filterbeckens im Hammer Wasserwerk....am 29.07.15 Foto: Gregor Zosel

Kiebitz dösen am Rand eines Filterbeckens im Hammer Wasserwerk....am 29.07.15 Foto: Gregor Zosel

Lachmöwen lieben die kurz geschnittenen Wiesen rund um den acht Filterbecken....am 29.07.15 Foto: Gregor Zosel

Lachmöwen lieben die kurz geschnittenen Wiesen rund um den acht Filterbecken....am 29.07.15 Foto: Gregor Zosel

Nilgansmutter führt ihre Jungen zum Schwimmen....am 29.07.15 Foto: Gregor Zosel

Nilgansmutter führt ihre Jungen zum Schwimmen....am 29.07.15 Foto: Gregor Zosel

Kanadagänse vor einem Starenschwarm und der Heckrindherde auf der Kiebitzwiese....am 29.07.15 Foto: Gregor Zosel

Kanadagänse vor einem Starenschwarm und der Heckrindherde auf der Kiebitzwiese....am 29.07.15 Foto: Gregor Zosel

Die Geschwisterliebe bei den Turmfalkenjungen ist groß. Meist gesellen sich 3 Jungvögel zusammen, während 1 junger Turmfalke meist seine eigenen Wege geht und häufig rütteld die Mäusejagd übt....am 29.07.15 Foto: Gregor Zosel

Die Geschwisterliebe bei den Turmfalkenjungen ist groß. Meist gesellen sich 3 Jungvögel zusammen, während 1 junger Turmfalke meist seine eigenen Wege geht und häufig rütteld die Mäusejagd übt....am 29.07.15 Foto: Gregor Zosel

Mittwoch, 29. Juli 2015

Fröndenberg: Wespenbussard, Kohlmeisen-Zweitbrut, 29.07.2015 (B.Glüer)

In den Abendstunden nördlich Frdbg.-Hohenheide ein männlicher Wespenbussard. Es könnte sich um denselben Vogel handeln, der am 17.05. über Hohenheide kreiste (siehe Meldung mit Foto vom 17.05.). Der am 26. und 27.06. aus demselben Gebiet gemeldete, sehr helle Wespenbussard ist eindeutig mit dem heute beobachteten nicht identisch.
Wespenbussarde sind offensichtlich zurzeit im Kreis UN sehr selten. Es lohnt sich jedoch, gerade jetzt intensiv auf sie zu achten, da die Jungen (falls vorhanden) jetzt in einer Entwicklungsphase sind, in der sie einen hohen Nahrungsbedarf haben. Vor allem die Männchen sind jetzt ständig auf der Suche nach Wespennestern.

Am nördlichen Rand von Frdbg.-Hohenheide eine eben flügge Zweitbrut der Kohlmeise. Zweitbruten sind seltene Ausnahmeerscheinungen bei der Kohlmeise. Jetzt in der Bettelphase befindliche juvenile Kohlmeisen gehen rechnerisch auf einen Brutbeginn etwa Mitte oder Ende Juni zurück. In dieser Zeit waren Erstbruten der Kohlmeise flügge, so dass es sich bei der nun beobachteten Spätbrut nicht um eine Ersatzbrut für den Totalverlust einer Erstbrut handeln kann.

Männlicher Wespenbussard sehr niedrig nahe dem Buschholz nördlich Frdbg.Hohenheide, 29.07.2015 Foto: Bernhard Glüer

Männlicher Wespenbussard sehr niedrig nahe dem Buschholz nördlich Frdbg.Hohenheide, 29.07.2015 Foto: Bernhard Glüer

Mittwoch, 29. Juli 2015

Oberaden – Kuhbach, 21.07.2015 (Gudrun und Günter Reinartz)

Vielleicht interessiert es ja, was es an besonderen Insekten im Flussbett des Kuhbaches in Bergkamen Oberaden gibt…

Am Kuhbach habe ich auch in diesem Jahr wieder die Wespenspinne und die rote Sumpfschrecke entdeckt. Die rote Farbe der Sumpfschrecke ist eine Mutation, die vor meinem ersten Fund vor einigen Jahren in dieser komplexen Färbung selbst bei Fachleuten nicht bekannt war. Dort lief mir ein Kurzflügler (Platydracus stercorarius) über den Weg und im Rain entdeckte ich einen Moschusbock.

Rote Sumpfschrecke, Bergkamen Oberaden, am 26.07.2015 (Foto: G.Reinartz)

Rote Sumpfschrecke, Bergkamen Oberaden, am 21.07.2015 (Foto: G.Reinartz)

Wespenspinne hat einen kleinen Grashüpfer erbeutet, Bergkamen Oberaden, am 26.07.2015 (Foto: G.Reinartz)

Wespenspinne hat einen kleinen Grashüpfer erbeutet, Bergkamen Oberaden, am 21.07.2015 (Foto: G.Reinartz)

Moschusbock, Bergkamen Oberaden, am 26.07.2015 (Foto: G.Reinartz)

Moschusbock, Bergkamen Oberaden, am 21.07.2015 (Foto: G.Reinartz)

Leuchtkäfer am Wegrand, Bergkamen Oberaden, am 26.07.2015 (Foto: G.Reinartz)

Kurzflügler am Wegrand,
Bergkamen Oberaden, am 21.07.2015 (Foto: G.Reinartz)

 

Mittwoch, 29. Juli 2015

Bergkamen Heil und Ökostation, 28.07.2015 (Gudrun u. Günter Reinartz)

Wir waren heute auf dem evangelischen Friedhof von Heil und anschließend auf dem Gelände der Ökostation.

Vom Friedhof aus konnten wir beobachten, dass ein Storch auf dem Nest stand. Er war allein, trug aber einen Ring, der sich beim Überflug auslesen ließ. Ein Feldsperling sammelt noch Futter und zwei Fliegen vergnügten sich in der Sonne.

Auf dem Gelände des Ökozentrums flogen u. a. Bläuling, Weißlinge und C-Falter, aber auch eine sehr schöne Blaugrüne Mosaikjungfer. Eine Wespe am Bienenstock sorgte für Unruhe und im Fallobst bahnten sich Wespen einen Weg ins Innere eines Apfels. Offenbar machte das faulende Obst sie betrunken, denn sie kamen taumelnd wieder heraus und kippten schwerfällig immer wieder auf die Seite.

einzelner Weißstorch auf dem Nest, Bergkamen Heil, 28.07.2015 (Foto: G.Reinartz)

Einzelner Weißstorch auf dem Nest, Bergkamen Heil, 28.07.2015 (Foto: G.Reinartz)

Weißstorch im Überflug, Bergkamen Heil, 28.07.2015 (Foto: G.Reinartz)

Weißstorch im Überflug, Bergkamen Heil, 28.07.2015 (Foto: G.Reinartz)

Ring erkennbar, Bergkamen Heil, 28.07.2015 (Foto: G.Reinartz)

Ring erkennbar, Bergkamen Heil, 28.07.2015 (Foto: G.Reinartz)

Feldsperling sammelt für den Nachwuchs, Friedhof Bergkamen Heil, 28.07.2015 (Foto: G.Reinartz)

Feldsperling sammelt für den Nachwuchs, Friedhof Bergkamen Heil, 28.07.2015 (Foto: G.Reinartz)

Ein bisschen Spaß muss sein..., Bergkamen Heil, 28.07.2015 (Foto: G.Reinartz)

Ein bisschen Spaß muss sein…, Bergkamen Heil, 28.07.2015 (Foto: G.Reinartz)

Blaugrüne Mosaikjungfer am Ökozentrum, Bergkamen, 28.07.2015 (Foto: G.Reinartz)

Blaugrüne Mosaikjungfer am Ökozentrum, Bergkamen, 28.07.2015 (Foto: G.Reinartz)

Wespe am Bienenstock, Bergkamen Heil, 28.07.2015 (Foto: G.Reinartz)

Wespe am Bienenstock, Bergkamen Heil, 28.07.2015 (Foto: G.Reinartz)

In einem "faulen" Apfel..., Ökozentrum Bergkamen, 28.07.2015 (Foto: G.Reinartz)

In einem „faulen“ Apfel…, Ökozentrum Bergkamen, 28.07.2015 (Foto: G.Reinartz)

Mittwoch, 29. Juli 2015


Seiten

Kalender

Juli 2015
M D M D F S S
« Jun   Aug »
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  

Monatsarchiv

Themenarchiv