Fröndenberg / Unna: Feldlerchen-Erstgesang, einsetzende Kiebitzbalz, Bekassinen, Misteldrosseln, Weidenmeise, 26.02.2015 (B.Glüer)

26.Februar 2015

Südlich und östlich der „Panthe-Wiese“ in Frdbg.-Frömern (ehemals „Beringungscamp“) sangen heute „meine“ ersten Feldlerchen (2 Ex.). Eine gezielte Überprüfung eines anderen Traditionslebensraumes der Feldlerche (Hemmerder Ostfeld) ergab auch hier 5 (!) Sänger. Außerdem hatten sich hier (endlich) „unsere“ Kiebitze eingefunden: mindestens 21 Exemplare. Sie saßen genau dort, wo wir sie haben wollen: auf der Feldvogelschutzfläche und der südlich angrenzenden Schwarzbrache (vorjähriges Möhren-Feld). Mehrere Männchen vollführten erste Balzflüge. Einzelne Vögel separierten sich auch bereits aus dem Trupp.
In den Hemmerder Wiesen hatte sich der Kiebitz-Rastbestand offenbar aufgelöst. Dort noch immer eine nicht genau zu ermittelnde Zahl von Bekassinen.
Auch nördlich Unna-Lünern hatten sich mindestens 11 Kiebitze auf exakt dem Feld (zurzeit frisch gepflügt) eingefunden, auf dem im Vorjahr 4 Paare vergebliche Brutversuche unternommen haben. Die auffällige Ortstreue aller Kiebitze spricht dafür, dass es sich um alte angestammte Vögel handelt, die sich mit den Örtlichkeiten genau auskennen.
Auch südlich Westhemmerde – nahe der B1 – saßen 2 Kiebitze auf einer frisch gepflügten Ackerfläche – nahe der Fläche, auf der im vergangenen Jahr 2 vergebliche Brutversuche stattgefunden haben.

Auf dem Golfplatz „Am Winkelshof“ (Fröndenberg) mit angrenzendem Buschholz sangen 3 Misteldrosseln.
Hinter unserem Garten – am Rammbach – eine Weidenmeise.

Artikel gespeichert unter: Gesehen - Gehört


Seiten

Kalender

Februar 2015
M D M D F S S
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
232425262728  

Aktuelle Artikel