Tagesarchiv für den 31. März 2013

Schwerte: Rotmilan, 31.03.2013 (Beob.: M. Osthold, Quelle: www.agon-schwerte.de / D. Ackermann)

Bürenbruch/Grürmannsheide: Ein Rotmilan kam um 18.00 Uhr vom Bürenbruch direkt nach Grürmannsheide. Wir konnten ihn mit dem Fernglas über dem Kiefernwald von Böckelühr kreisen sehen und bis über unser Grundstück hinweg verfolgen.

Sonntag, 31. März 2013

Iserlohn/Schwerte: Fischadler, Rotmilan, 31.03.2013 (Beob.: O. Herrmann, Quelle: www.agon-schwerte.de / D. Ackermann)

Iserlohn-Kalthof, Bürenbruch: Heute habe ich einen sehr eindrucksvollen Fischadler bei den Angelteichen in Kalthof gesehen. Auf dem Bürenbruch ein überfliegender Rotmilan.

Sonntag, 31. März 2013

Fröndenberg: Beobachtungen am 31.03.2013 (Karl Heinz Beck junior)

Heute bei einem Spaziergang durchs Warmer Löhen 4 Kiebitze, 1 Turmfalke und 2 Hasen.

Sonntag, 31. März 2013

Fröndenberg/Menden: Beobachtungen am 31.03.2013 (Karl Heinz Beck)

Fröndenberg am 31.03.2013 vormittags an der Hönnemündung und Ruhr: Wasseramsel, 3 Kormorane, 10 Gänsesäger ( 6 Männchen und 4 weibliche), 1 Paar Turmfalken, Überflug von 50 Kiebitzen in nordöstlicher Richtung, 3 Graureiher.
Auf der Kiebitzwiese gegen Abend 4 Kiebitze, 3 Graureiher, 1 Silberreiher, 4 Flußregenpfeifer, 2 kreisende Kraniche, 1 landender Kormoran, mehrere Graugänse und Nilgänse.

Sonntag, 31. März 2013

Fröndenberg / Bönen: Raufußbussardeinflug, Rotschenkel, Flussregenpfeifer, Waldwasserläufer, u.a., 31.03.2013 (B.Glüer)

Im Hochwasserrückhaltebecken der Seseke in Bönen heute (unter anderem) 7 Flussregenpfeifer, 5 Waldwasserläufer, 1 Rotschenkel, 21 Krickenten, ~40 Lachmöwen, 6 Kanadagänse, 1 Bergpieper, 1 Graureiher, 1 Kormoran, 8 Distelfinken.
Absolutes Highlight jedoch waren nördlich von Frdbg.-Ostbüren zunächst nicht zählbare Raufussbussarde, von denen wohl auch Gregor Zosel schon 2 gesehen hatte. Anfangs sah ich einen rüttelnd – dann griff dieser einen zweiten, der am Boden saß an. Auch einige Mäusebussarde stifteten Verwirrung. Als die beiden erstgesehenen sich auf zwei Bäume setzten, tauchte ein dritter im Hintergrund rüttelnd auf. Anschließend wurde die Sache verwirrend, weil ständig die Standorte gewechselt wurden, trotzdem waren im selben Areal immer mehrere Vögel gleichzeitig zu sehen. Wenige Bäume wurden hin und wieder als Ansitz genutzt, oder es wurde Im Rüttelflug nach Mäusen Ausschau gehalten. Dann wiederum gerieten wie aus dem Nichts am Boden sitzende Raufüße ins Blickfeld.
Bei der späteren Bearbeitung zahlreicher Fotos konnten anhand von Alters- bzw. Geschlechtsmerkmalen mindestens 5 (!!!) verschiedene Vögel ausgemacht werden – evtl. 6. Ich halte es sogar für denkbar, dass es noch mehr waren. Individuell unterscheidbar waren mindestens 1 adultes Männchen, mindestens 2 adulte Weibchen, mindestens 2 – vermutlich 3 vorjährige Jungvögel.

Älteres Raufußbussardmännchen - ganz nah, 31.03.2013 Foto: Bernhard Glüer

Älteres Raufußbussardmännchen - ganz nah, 31.03.2013 Foto: Bernhard Glüer

Die fast schwarzen Mehrfachbinden am weißen Schwanzende kennzeichnen adulte Männchen, 31.03.2013 Foto: Bernhard Glüer

Die fast schwarzen Mehrfachbinden am weißen Schwanzende kennzeichnen adulte Männchen, 31.03.2013 Foto: Bernhard Glüer

Das adulte Weibchen ist durch eine sehr breite Endbinde im Schwanz gekennzeichnet, 31.03.2013 Foto: Bernhard Glüer

Das adulte Weibchen ist durch eine sehr breite Endbinde im Schwanz gekennzeichnet, 31.03.2013 Foto: Bernhard Glüer

Ebenfalls typisch für adulte Weibchen ist ein auffallend dunkler Bauch - hier also zwei Weibchen gleichzeitig, 31.03..2013 Foto: Bernhard Glüer

Ebenfalls typisch für adulte Weibchen ist ein auffallend dunkler Bauch - hier also zwei Weibchen gleichzeitig, 31.03..2013 Foto: Bernhard Glüer

Typisch für Jungvögel sind der noch cremefarbene Schwanz mit diffuser Endbinde und helle Flügelfelder, 31.03.2013 Foto: Bernhard Glüer

Typisch für Jungvögel sind der noch cremefarbene Schwanz mit diffuser Endbinde und helle Flügelfelder, 31.03.2013 Foto: Bernhard Glüer

Hier ein weiterer Jungvogel, der sich durch die Schwanzendbinde vom vorigen Jungvogel unterscheidet, 31.03.2013 Foto: Bernhard Glüer

Hier ein weiterer Jungvogel, der sich durch die Schwanzendbinde vom vorigen Jungvogel unterscheidet, 31.03.2013 Foto: Bernhard Glüer

Sehr hoch am Himmel kreisend - dann abstreichend vermutlich ein dritter Jungvogel mit stark beschädigten Handschwingen (links) und Schäden im Schwanz, 31.03.2013 Foto: Bernhard Glüer

Sehr hoch am Himmel kreisend - dann abstreichend vermutlich ein dritter Jungvogel mit stark beschädigten Handschwingen (links) und Schäden im Schwanz, 31.03.2013 Foto: Bernhard Glüer

Rotschenkel mit Waldwasserläufern im Hochwasserrückhaltebecken der Seseke (Bönen), 31.03.2013 Foto: Bernhard Glüer

Rotschenkel mit Waldwasserläufern im Hochwasserrückhaltebecken der Seseke (Bönen), 31.03.2013 Foto: Bernhard Glüer

Der Wechsel vom Schlichtkleid ins Prachtkleid ist erkennbar, 31.03.2013 Foto: Bernhard Glüer

Der Wechsel vom Schlichtkleid ins Prachtkleid ist erkennbar, 31.03.2013 Foto: Bernhard Glüer

Sonntag, 31. März 2013

Fröndenberg: Schwarzkehlchen und Türkentauben-Balz am 31.03.2013 (Marvin Lebeus)

Bei einem Spaziergang durchs Warmer Löhen, 2 Schwarzkehlchen (m+w) auf Nahrungssuche am Ufer eines kleinen Bachlaufes. Nördlich der Kiebitzwiese, auf Höhe „ehemals“ DZ Licht 1 Hausrotschwanz. Im NSG Kiebitzwiese derweil 2 Kiebitze mit tollen Balzflügen. Im eigenen Garten 2 Türkentauben, ebenfalls mit Balzflügen. Am Nachmittag begann ein Ex. mit der Suche nach geeignetem Nistmaterial.

Sonntag, 31. März 2013

Fröndenberg/ Menden: Rauhfußbussarde, Rohrweihen, Rotmilane, Schwarzmilan, Kraniche, Knäkenten, Spießenten, Pfeifenten, Waldwasserläufer, Flussregenpfeifer, Bekassinen, Kiebitze und Schwarzkehlchen am 31.03.2013 (Gregor Zosel)

Ab heute sollte man die Umstellung auf „Sommerzeit“ umbenennen. Bei dichtem Schneegestöber, teilwiese geschlossener Schneedecke auf den Feldern und Minusgraden wurde aus dem traditionellen Ostervormittagsspaziergang nur eine Autofahrt durch die Feldflur. Dabei galt mein Hauptaugenmerk die Feldfluren im Westen Fröndenbergs, die in den letzten Wochen vernachlässigt wurden. Aber auch die nördlichen und östlichen Gebiete suchte ich sporadisch auf.
So harren auch hier mehrere Trupps an Kiebitzen, meist in schützenden Rapsfeldern, aus. So notierte ich folgende, entdeckte Trupps:
Mendener Osterfeld: ca. 50 Kiebitze
bei Altendorf ca. 210 Kiebitze in 3 Trupps
Windpark Ostbüren: ca. 35 Kiebitze mit ca. 100 Feldlerchen
bei Neuenkamp: ca. 500 Kiebitze mit ca. 500 Stare
zwischen Gut Scheda und Grünenbaum: ca. 300 Kiebitze mit ca. 30 Lachmöwen
Unzählige Bussarde und einzelne Turmfalken saßen, teilwiese ohne Fluchtreaktion, auf den Strassenbäumen.
Daneben konnte ich 2 Rauhfußbussarde beobachten: 1 Ex. am Babywald bei Kessebüren und 1 Ex. am Windpark Ostbüren.
Auf einem Baum bei Bentrop saßen 3 Rotmilane und 1 Schwarzmilan. Womöglich haben sie hier die Nacht verbracht. Später jagten sie gemeinsam in den Feldern bei Gut Scheda, wobei sie ziemliche Unruhe in dem hier liegendem Kiebitztrupp verursachten.
Am Nachmittag nach dem Osterkaffeetrinken doch noch mal kurz für 2 Stündchen zur Kiebitzwiese 🙂
Und es hat sich wiedermal gelohnt! Zusammen mit Ilona Jädtke, die ich hier zufällig traf, konnten wir folgendes beobachten:
1 Knäkentenpaar, 1 Spießerpel, 1 Schellentenpaar (auf d. Ruhr), ca. 50 Pfeifenten ( auf dem Mendener Ententeich), 2 Rostgänse, 31 Kanadagänse, 23 Graugänse, 52 Nilgänse, nicht zählbare Bekassinen, 4 Flussregenpfeifer balzend, 5 Waldwasserläufer, 3 Kiebitze an der Alten Eiche + 4 Kiebitze auf der Vernässungsfläche balzend, mindestens 19 Kraniche ( 14 davon sich hochschraubend und nach Osten abziehend, mindestens 5 Ex im Hammer Wasserwerk landend), 2 überfliegende Rohrweihen (1:1), 2 Rotmilane über Hammer Wasserwerk balzend und 2 Schwarzkehlchen (1:1).

Rohrweihenzug über der Kiebitzwiese...am 31.03.13 Foto: Gregor Zosel

Rohrweihenzug über der Kiebitzwiese...am 31.03.13 Foto: Gregor Zosel

Rohrweihenzug über der Kiebitzwiese...am 31.03.13 Foto: Gregor Zosel

Rohrweihenzug über der Kiebitzwiese...am 31.03.13 Foto: Gregor Zosel

Die ersten Knäkenten in diesem Jahr haben sich nun auch auf der Kiebitzwiese eingefunden..am 31.03.13 Foto: Gregor Zosel

Die ersten Knäkenten in diesem Jahr haben sich nun auch auf der Kiebitzwiese eingefunden..am 31.03.13 Foto: Gregor Zosel

Kranich schrauben sich über der Kiebitzwiese in die Höhe. Sie kamen wieder mal aus der Schwittener Feldflur südlich des Ententeichs...am 31.03.13 Foto: Gregor Zosel

Kranich schrauben sich über der Kiebitzwiese in die Höhe. Sie kamen wieder mal aus der Schwittener Feldflur südlich des Ententeichs...am 31.03.13 Foto: Gregor Zosel

Bekassinen zusammen mit Flussregenpfeifer und Kiebitz in der Kernzone der Kiebitzwiese...am 31.03.13 Foto: Gregor Zosel

Bekassinen zusammen mit Flussregenpfeifer und Kiebitz in der Kernzone der Kiebitzwiese...am 31.03.13 Foto: Gregor Zosel

Die neu entstandene Feuchtwiese ist auch bei den Nilgänsen sehr beliebt...am 31.03.13 Foto: Gregor Zosel

Die neu entstandene Feuchtwiese ist auch bei den Nilgänsen sehr beliebt...am 31.03.13 Foto: Gregor Zosel

Unruhiges Volk...am 31.03.13 Foto: Gregor Zosel

Unruhiges Volk...am 31.03.13 Foto: Gregor Zosel

Sonntag, 31. März 2013

Selm: Vogelbeobachtungen am 30.03.2013 (Uwe Norra)

Bei der Radtour Selm-Ternsche im Gebiet der Selmer Steverauen 2 Haubentaucher, 1 Kormoran, 2 Kanadagänse, 15 Reiherenten (9 m., 6 w.), 3 Kiebitze, 2 Austernfischer, Rufe von einem Grünspecht, 2 Wiesenpieper und 3 Bachstelzen. An der B236 am Rand von Selm rasten weiterhin zahlreiche Kiebitze, von denen 130 Exemplare auf den vorderen Getreideäckern zählbar waren. Abschließend stand am Grünen Weg 1 Silberreiher zum Fischen im Selmer Bach.

Haubentaucher auf der Stever am 30.03.2013, Foto: Uwe Norra

 

Sonntag, 31. März 2013


Seiten

Kalender

März 2013
M D M D F S S
« Feb   Apr »
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Monatsarchiv

Themenarchiv