Tagesarchiv für den 18. September 2012

Fröndenberg: Schwarzmilan, 18.09.2012, 17.15 Uhr (Burkhard Koll)

5 Schwarze Milane westlich der B233 auf Höhe der Bushaltestelle nahe der Wilhelmshöhe in Fröndenberg. Die Vögel kreisen in ca. 10 m Höhe über einem Acker, der gerade gepflügt wird und queren dabei immer wieder die Bundestrasse, so dass die Beobachtung der niedrig fliegenden Vögel ein wahrer Genuss ist. Wunderbar zu erkennen die gefingerten Schwingenenden und das dunkel gefärbte Gefieder ebenso wie der recht breite aber kaum gegabelte Stoß. Auffällig für mich ist, dass die auf dem Acker befindlichen Rabenkrähen keine Angriffe gegen die Greifvögel unternehmen.

Dienstag, 18. September 2012

Bergkamen: 18.09.2012 Kerstin Zenker

Oberaden, auf anraten von Ilona Jädtke habe ich die letzten 1 1/2 Jahren durchgehend gefüttert und es war erstaunlich zu beobachten was für eine Vielfalt an Vögeln sich plötzlich in unserem Garten heimisch fühlten. Mittlerweile hat sich die Haussperlingskolonie auf ca. 250 Tiere erhöht, sehr zum Ärger der Nachbarn (Beschwerden über den Krach und die Verunreinigung am Gartenzaun sind leider an der Tagesordnung ) Des weiteren haben sich in diesem Jahr Dorngrasmücke,Mönchsgrasmücke, Star, Fitis, Zilpzalp, Heckenbraunelle, Gartenbaumläufer, Goldammer, Kleiber, Eichelhäher, Grün/ Bunt/ Mittelspecht, Erlenzeisig, Stieglitz, Grün/Buchfinken, Schwanz/Hauben/ Sumpf/ Blau sowie Kohlmeisen, Rotkehlchen,Hausrotschwanz, Graureiher, Bachstelze, Dompfaff, Amsel, Sing/Wachholder/Rotdrossel,Wintergoldhähnchen, Baum/Turmfalke und nun seit Sonntag auch zwei Zaunkönige in unserem Garten wohlgefühlt. Besonders über das Sperberpärchen freue ich mich, was sich nun fast täglich im Garten austobt.
Das besondere Highlight in unserem Garten war nicht nur der Durchzug bzw. das pausieren der Birkenzeisige in unserer Fichte sondern auch das plötzliche auftauchen des Eisvogels. Auf einmal saß er am Koiteich zwischen den ganzen Haussperlingen.
Wenn man bedenkt wie die Lage unseres Hauses/Garten ist, ist es schon erstaunlich das so viele verschiedene Arten den Weg zu uns gefunden haben.
Ich bedanke mich nochmals recht herzlich bei Ilona Jädtke, ich wäre nie auf den Gedanken gekommen eine „Wohlfühloase“ für die Vögel einzurichten.
Natürlich geht mein Dank auch an Falko Prünte, der mir immer mit Rat, jeder Zeit zur Seite steht.

Hausrotschwanz

Beide schauen sich doch sehr verdutzt an. Foto: Kerstin Zenker

Hausrotschwanz

Foto: Kerstin Zenker

Dienstag, 18. September 2012


Seiten

Kalender

September 2012
M D M D F S S
« Aug   Okt »
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930

Monatsarchiv

Themenarchiv