Fröndenberg / Unna: Wespenbussarde, Turteltauben, Teichrohrsänger, Neuntöter, Flussregenpfeifer, 24./25.06.2011 (B.Glüer)

25.Juni 2011

Gestern östlich der Hellkammer (Frdbg.-Bausenhagen) ein Wespenbussardmännchen über 30 Minuten kreisend. Reagierte auf von mir gepfiffene „Rufe“ mit Schmetterlingsflug – entfernte sich jedoch langsam in südwestlicher Richtung mindestens bis zur Ruhr. Dort wurde immer häufiger der Schmetterlingsflug gezeigt, was vielleicht bedeutet, dass dort der Horstplatz mit dem Weibchen zu vermuten ist. Heute morgen flog südlich von Unna-Siddinghausen ein sehr dunkles Weibchen niedrig parallel zur A 44, landete in einer Fichte, um von dort in einen östlich gelegenen Wald am Böckenweg zu fliegen (Horstplatz?). Heute abend – um 19.30 Uhr eine weitere, nicht eindeutig zu interpretierende Beobachtung eines Wespenbussardpaares nördlich von Frbg.-Hohenheide – unweit meines Wohnhauses (übrigens hat sich hierbei einmal mehr der magische Kausalzusammenhang bestätigt, dass es ornithologisch gerade dann spannend wird, wenn man zuvor der Meinung war, dass man unterwegs kein Fernglas braucht – weil man ja nur kurz mit dem Hund raus muss und außer einem selbst höchstens ein paar Krähen unterwegs sind). Es kam also ca. 500 m nördlich unseres Hauses ein Wespenbussard niedrig fligend und rufend (!) aus einem kleinen Gehölz. Ich antwortete ihm mit einer gepfiffenen Rufimitation, was ihn sofort zur Änderung der Flugrichtung auf mich zu und dann zurück zum Wald bewog, aus dem er gekommen war. Dort waren weiter Rufe als ständige Antwort auf meine Pfiffe zu hören, die – wie sich schnell herausstellte – von zwei Vögeln stammten! Als ich in das nur ca. 0,4 ha große Wäldchen hineinging, flogen beide Vögel heraus und entschwanden – noch immer rufend – über dem Golfplatz. Nach meinen Erfahrungen rufen Wespenbussarde nur sehr selten – sie reagieren zwar neugierig auf gepfiffene Rufe, antworten normalerweise jedoch nicht (anders als Mäusebussarde). Rufe habe ich immer als Ausdruck besonderer Erregung (zum Beispiel beim Auftauchen von Fressfeinden – etwa eines Marders am Horst) erlebt. Deshalb befürchte ich auch in diesem Fall, dass die Beobachtung zweier rufender Altvögel – zu so später Stunde – nichts Gutes verheißt.
In Bönen heute vormittag eine rufende Turteltaube in Höhe des Holzplatzes auf der Oberleitung der Bahntrasse. In der Seseke-Renaturierungsbaustelle wieder 5 Flussregenpfeifer mit mindestens 4 Jungvögeln. Gestern eine weitere Bestätigung der Turteltauben im Ölmühltal – balzrufend (Frdbg.). Dort auch ein singender Teichrohrsänger. Ebenfalls gestern ein Neuntötermännchen westlich der Horster Mühle (Bönen).

Turteltaube über der Bahntrasse nahe dem Holzplatz / Bönen, 25.06.2011, Foto: Bernhard Glüer

Turteltaube über der Bahntrasse nahe dem Holzplatz / Bönen, 25.06.2011, Foto: Bernhard Glüer

Turteltaube auf der Oberleitung der Bahntrasse, 25.06.2011, Foto: Bernhard Glüer

Turteltaube auf der Oberleitung der Bahntrasse, 25.06.2011, Foto: Bernhard Glüer

Turteltaube im Balzflug über dem Bahnkörper, 25.06.2011, Foto: Bernhard Glüer

Turteltaube im Balzflug über dem Bahnkörper, 25.06.2011, Foto: Bernhard Glüer

Turteltaube im Balzflug über dem Bahnkörper, 25.06.2011, Foto: Bernhard Glüer

Turteltaube im Balzflug über dem Bahnkörper, 25.06.2011, Foto: Bernhard Glüer

Turteltaube mit aufgeblähtem Kehlsack rufend, 25.06.2011, Foto: Bernhard Glüer

Turteltaube mit aufgeblähtem Kehlsack rufend, 25.06.2011, Foto: Bernhard Glüer

Sehr dunkles Wespenbussardweibchen südlich von Unna-Siddinghausen, 25.06.2011, Foto: Bernhard Glüer

Sehr dunkles Wespenbussardweibchen südlich von Unna-Siddinghausen, 25.06.2011, Foto: Bernhard Glüer

Wespenbussardweibchen landet in einer Fichte und hält von dort Ausschau..., 25.06.2011, Foto: Bernhard Glüer

Wespenbussardweibchen landet in einer Fichte und hält von dort Ausschau..., 25.06.2011, Foto: Bernhard Glüer

Artikel gespeichert unter: Gesehen - Gehört


Seiten

Kalender

Juni 2011
M D M D F S S
« Mai   Jul »
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930  

Aktuelle Artikel