Tagesarchiv für den 03. Dezember 2009

Bergkamen: Weißstorch am 03.12.2009 (Dr. Hans JĂŒrgen Geyer, Bernd Margenburg)

Am Donnerstag, 03.12.2009, um 12:40 Uhr Beobachtung von einem Weißstorch
auf der Wiese westl. Hof Schuchtmann in Bergkamen-Heil.

Donnerstag, 03. Dezember 2009

Bergkamen: Weißstorch am 03.12.2009 (Charlotte Albers)

Am 3.12.2009 ein Weißstorch nahrungssuchend westlich des Hofes Schuchtmann in Bergkamen-Heil.

Donnerstag, 03. Dezember 2009

Selm: Kraniche am 03.12.2009 (Beob.: Benedikt Warnke, Helmut Niggemann, Meld.: Dirk Niggemann)

Am 3.12.2009 gab es zwischen 12.00 Uhr und 15.00 Uhr einen massiven Kranichzug ĂŒber Selm und Bork, es wurden von Benedikt Warnke und Helmut Niggemann mindestens 5 ZĂŒge mit jeweils ca. 200 Exemplaren beobachtet.

Donnerstag, 03. Dezember 2009

Werne: GÀnsesÀger am 2./3.12.2009 (KlauN, Werne)

Stadtsee in Werne am 2./3.12.2009: ein ganz besonderer Wintergast hat sich auf dem Stadtsee in Werne eingefunden. ZweiTage lang konnte ich dort einem weiblichen GÀnsesÀger beim Fischen zusehen. Erst heute gelang es mir ein paar Fotos zu machen.

GÀnsesÀger bei Werne am 03.12.2009 Foto: KlauN Werne

GÀnsesÀger bei Werne am 03.12.2009 Foto: KlauN Werne

GÀnsesÀger bei Werne am 03.12.2009 Foto: KlauN Werne

GÀnsesÀger bei Werne am 03.12.2009 Foto: KlauN Werne

GÀnsesÀger bei Werne am 03.12.2009 Foto: KlauN Werne

GÀnsesÀger bei Werne am 03.12.2009 Foto: KlauN Werne

Donnerstag, 03. Dezember 2009

Hamm: Schwarzkehlchen, Rotdrosseln, GrĂŒnspechte und 11 „neue“ HausrotschwĂ€nze am 03.12.2009 (W. PrĂŒnte)

Heute auf einer RuderalflĂ€che des RWE-Kraftwerkes „Westfalen“ in Hamm-Uentrop (Schmehausen) 1 MĂ€nnchen und 1 Weibchen des Schwarzkehlchens. Sieht nach einem Überwinterungsversuch aus… An der SĂŒdseite des Trianel-Kraftwerkes eine kleine Ansammlung von 5 HausrotschwĂ€nzen jeweils im Schlichtkleid. Ein weiterer Schlichtkleid-Vogel dieser Art hielt sich im Bereich des Unternehmens „Claas Logistik“ auf. Am östlichen KĂŒhlturm des RWE Kraftwerks Westfalen zusĂ€tzlich 2 HausrotschwĂ€nze im Schlichtkleid. Unternehmen dieser Art bzw. GrĂ¶ĂŸenordnung sind ĂŒbrigens hĂ€ufig von einer Mauer umgeben, deren Überwindung nicht wesentlich leichter fĂ€llt als die von historischen – Völker und Menschen trennenden – Grenzwerken. Jedenfalls ist es mir auch heute nicht gelungen, das RWE-WerksgelĂ€nde trotz einer sehr freundlichen Bitte und BegrĂŒndung zu betreten, um dort möglicherweise „ĂŒberwinternde HausrotschwĂ€nze“ kartieren zu können. So bleibt uns „kleinen Kröten des ehrenamtlichen Naturschutzes“ nur die Möglichkeit, mit Hilfe von Ohren und Augen das Betretungsverbot fĂŒr den Grund und Boden bestimmter Großunternehmen wenigstens teilweise zu unterlaufen. GlĂŒcklicherweise ist es ja noch immer nicht verboten, „von außen“ in ein FirmengelĂ€nde hineinzuschauen und hineinzuhorchen. Und mit dieser Methode einer sehr konservativen Art der „AusspĂ€hung“ gelang es schließlich, am Rande des nördlichen RWE-GelĂ€ndes sowie auf dem RWE-Baustellenlager noch zwei weitere HausrotschwĂ€nze im Prachtkleid sowie einen Schlichtkleid-Vogel dieser Art ausfindig zu machen. So, der Ärger ist raus…
In Hamm-Geithe an einer Beerenhecke heute 2 Rotdrosseln. Im Industriegebiet Uentrop auch 2 GrĂŒnspechte.

Donnerstag, 03. Dezember 2009


Seiten

Kalender

Dezember 2009
M D M D F S S
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  

Monatsarchiv

Themenarchiv