Tagesarchiv für den 28. Oktober 2009

LĂŒnen: Seseke-Renaturierung am 28.10.2009 (Karl-Heinz KĂŒhnapfel)

Seseke Renaturierung Höhe KlÀranlage: 3 WaldwasserlÀufer, 4 Gebirgstelzen, 2 Bachstelzen, 1 Nilgans.

Mittwoch, 28. Oktober 2009

Menden/Fröndenberg: Bergpieper, Wasserralle und Heidelibelle am 28.10.2009 (Gregor Zosel)

Heute hieß es Vogelbeobachtungen an mehreren Orten und zu verschiedenen Tageszeiten. Bereits am Vormittag bei einer etwa 1-stĂŒndigen Exkursion zu den AusgleichsflĂ€chen in den Ruhrwiesen nahe der KlĂ€ranlage in Menden-Bösperde galt mein Hauptinteresse dem kleinen Feuchtgebiet mit seinem Schilfbestand in diesem Gebiet. Hier konnte ich Dank einer Tonquelle 1 Ex. der Wasserralle zum Rufen animieren. Ansonsten neben einigen Meisen, Zilpzalps und einem Trupp Schwanzmeisen nicht viel los am Rande des kl. Teiches. In unmittelbarer Nachbarschaft 1 GrĂŒnspecht und ein jagender Sperber. Ein weiterer Sperber zog in SĂŒdwestrichtung. In dieser Stunde auch deutlicher Vogelzug. Mehrere Trupps an Kleinvögeln (Buchfinken, Goldammern, Bachstelzen, BluthĂ€nflinge, Wiesenpieper (hier grĂ¶ĂŸter Trupp von etwa 20 Ex)) sowie 11 Kormorane, etwa 160 SaatkrĂ€hen (ca. 70, 20, 9, 17, 27, 7 + einzelne), 140 Stare (30, 50, 5, 5, 50) und etwa 70 Wacholderdrosseln (20, 20, 30) querten hier das Ruhrtal.
Von den SchlafplĂ€tzen aus Ost und West von ĂŒberall GĂ€nse, die Richtung Halingen zogen. So zĂ€hlte ich 15 NilgĂ€nse und insgesamt etwa 130 KanadagĂ€nse.
In der benachbarten KlĂ€ranlage hielten sich auf einem KlĂ€rbecken neben den ĂŒblichen Lachmöwen, 4 Teichrallen (1 dj), 3 Reiherenten, 10 Stockenten auch 5 Krickenten auf.
Hier auch ein weiterer Trupp von ca. 20 Schwanzmeisen.
Gegen Mittag auf der Fahrt zu den ehemaligen Schlammteichen am Halinger WĂ€lkesberg 60 KanadagĂ€nse im Osterfeld. Weitere ca. 150 KanadagĂ€nse sowie 8 RostgĂ€nse auf einem Maisacker sĂŒdöstlich des WĂ€lkesberges. Auf einer kl. ĂŒbriggebliebenen RestwasserflĂ€che 7 Krickenten. Angelockt wieder mit einer Tonquelle endlich 2 Bergpieper, die frĂŒher hier in grĂ¶ĂŸerer Zahl vorkamen.
Am Nachmittag im NSG Kiebitzwiese noch 2 Heidelibellen nach den Frosttagen der letzten Wochen. Ansonsten nicht viel Nennenswertes: 76 Reiherenten, ca. 100 Stockenten, 1 Teichrallen, 71 Bleßrallen, 2 Haubentaucher, ca. 5 Zwergtaucher, 2 NilgĂ€nse und 3 HöckerschwĂ€ne. 9 Graureiher besuchten heute die Schafherde auf der gr. Wiese. Das Gebiet teilten sich ein Eisvogel und ein Sperber als Jagdrevier.

KanadagÀnse bei Menden-Halingen am 28.10.2009 Foto: Gregor Zosel

KanadagÀnse bei Menden-Halingen am 28.10.2009 Foto: Gregor Zosel

Krickenten bei Menden-Halingen am 28.10.2009 Foto: Gregor Zosel

Krickenten bei Menden-Halingen am 28.10.2009 Foto: Gregor Zosel

Bergpieper bei Menden-Halingen am 28.10.2009 Foto: Gregor Zosel

Bergpieper bei Menden-Halingen am 28.10.2009 Foto: Gregor Zosel

Mittwoch, 28. Oktober 2009

Fröndenberg: Kornweihen, Rotmilane, BlĂ€ssgĂ€nse, Heidelerchen, Birkenzeisige am 28.10.2009 (W. PrĂŒnte)

Die Erfassung des recht starken Vogelzuges heute in der Zeit von 8.30 bis 13 Uhr in Frömern brachte folgende Ergebnisse: 1 und 1 jeweils weibchenfarbene Kornweihen, 1, 1 u. 1 ziehende Rotmilane, 1 Habicht-M, 19 Kormorane, 3 u. 7 BlĂ€ssgĂ€nse, 615 SaatkrĂ€hen in 27 Trupps, 335 Ringeltauben in 11 Trupps, 140 Walcholderdrosseln in 3 Trupps, 100 Rotdrosseln in 7 Trupps, 1725 Stare in 41 Trupps, 30, 1, 9 u. 10 Heidelerchen, 165 Feldlerchen in 6 Trupps, 1280 Buchfinken in 128 Trupps, 16 BluthĂ€nflinge, 16 Wiesenpieper in 7 Trupps, 1 Bachstelze, 1 Gebirgsstelze, 1 u. 1 Birkenzeisige (cab.), 42 Feldsperlinge in 6 Trupps, 7 Rohrammern, 18 Stieglitze in 3 Trupps, 9 GrĂŒnfinken in 3 Trupps,
Im Feldhecken-Programm konnten heute 14 Vögel untersucht und markiert werden: 5 Goldammern, 1 Gebirgsstelze, 1 Birkenzeisig, 1 Girlitz (ein ad. Weibchen, das die postnuptiale Vollmauser immer noch nicht abgeschlossen hatte!), 1 Feldsperling, 1 Kohlmeise, 2 Blaumeisen, 2 Amseln.

Mittwoch, 28. Oktober 2009

LĂŒnen: Kanadagans, BlĂ€ssgans und Hybridgans am 28.10.2009 (Achim Pflaume)

Horstmarer See: Neben 350 KanadagĂ€nsen eine Hybride Kanadagans X Höckergans. Außerdem seit 2 Wochen eine juvenile BlĂ€ssgans. Da sie sich genauso zutraulich verhĂ€lt wie die KanadagĂ€nse (Fluchtdistanz etwa 2-3 m) stellt sich die Frage nach der Herkunft. Allerdings trĂ€gt sie keinen Ring.

Mittwoch, 28. Oktober 2009

Werne: Kleiner Fuchs am 28.10.2009

Im von Renate und Burkhard Brinkmann bestens betreuten Bauerngarten der Ökologiestation in Bergkamen-Heil am 28.10.2009 mindestens 5 Kleine FĂŒchse (fliegend).

Mittwoch, 28. Oktober 2009


Seiten

Kalender

Oktober 2009
M D M D F S S
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031  

Monatsarchiv

Themenarchiv