Tagesarchiv für den 11. Oktober 2009

Wickede/Fröndenberg: Merlin und RebhĂŒhner am 11.10.2009 (Beob.: Gabi Wenner, Meld.: Martin Wenner)

Auf der Haar westlich von SchlĂŒckingen ein zunĂ€chst rastender dann jagender Merlin. Zwischen SchlĂŒckingen und Bausenhagen an einem Feldrain 11 RebhĂŒhner.

Merlin westlich von SchlĂŒckingen am 11.10.2009 Foto: Gabi Wenner

Merlin westlich von SchlĂŒckingen am 11.10.2009 Foto: Gabi Wenner

Merlin westlich von SchlĂŒckingen am 11.10.2009 Foto: Gabi Wenner

Merlin westlich von SchlĂŒckingen am 11.10.2009 Foto: Gabi Wenner

RebhĂŒhner zwischen SchlĂŒckingen und Bausenhagen am 11.10.2009 Foto: Gabi Wenner

RebhĂŒhner zwischen SchlĂŒckingen und Bausenhagen am 11.10.2009 Foto: Gabi Wenner

Sonntag, 11. Oktober 2009

Fröndenberg/Menden: Herbst hat auch im Ruhrtal mit Silberreiher und Erlenzeisigen endgĂŒltig Einzug gehalten am 11.10.2009 (Gregor Zosel)

Heute am Vormittag noch vor dem großen Regen konnten vereinzelt kleine Vogeltrupps beim Zug beobachtet werden. Es zogen unter anderem einzelne Buchfinken, Bachstelzen, Feldlerchen, Stare, Rot- und Wacholderdrosseln. Im Tiefflug noch 2 abziehende Rauchschwalben. Dagegen war die Zahl der ruhrabwĂ€rts ziehenden Lachmöwen betrĂ€chtlicht. Mehr als 1000 Ex. in mehreren Trupps von 20 bis ca. 150 Ex. Auf dem Feld zwischen Ruhr und Obergraben etwa 10 rastende Kiebitze und 12 NilgĂ€nse.
Am SĂŒdufer des Ententeichs auf Mendener Seite mindestens 4 Silberreiher durch das noch vorhandene Laubwerk auszumachen. Hier auf dem GewĂ€sser auch einzelne Enten. Weitere Stockenten (mehr als 100 Ex.) und Reiherenten (mehr als 50 Ex.) auf der Ruhr im Bereich Kiebitzwiese.Dazu noch 6 KanadagĂ€nse, 2 Haubentaucher und mind. 6 Zwergtaucher. WĂ€hrend noch der Herbstgesang des Hausrotschwanz und des Zilpzalps ĂŒberall zu hören war, haben die ersten 30 Erlenzeisige im Naturschutzgebiet Einzug gehalten. Auch die umherziehenden Familien von Blau- und Schwanzmeisen lassen sich nun vermehrt beobachten.
Ein Schauspiel der besonderen Art konnte ich bei den rastenden Staren auf der Hochspannungsleitung ĂŒber der Ruhr genießen. Als ein am Ruhrufer jagender Sperber sich bedrohlich den Starenvögeln nĂ€herte, ließen mehrere Ex. aus dieser Truppe gleichzeitig perfekt den Ruf des MĂ€usebussards erklingen. Wohl von dieser großen Anzahl an „Greifvögel“ so erschrocken, drehte der Sperber ab.

Sonntag, 11. Oktober 2009

Fröndenberg: Rotmilane, Girlitz, Birkenzeisige, Heidelerchen und weiteres von der Wegzug-Erfassung in Frömern vom 11.10.2009 (W. PrĂŒnte)

Von riesigen Durchzugszahlen der Kleinvögel in Sylt verwöhnt, muss man sich nach der RĂŒckkehr in heimische Gefilde an die „mageren ZugverhĂ€ltnisse“ Westfalens erst wieder gewöhnen. In Frömern zogen heute in der Zeit von 10,15 bis 12,30 Uhr immerhin 14, 2, 3, 10 und 3 Heidelerchen, 2 Birkenzeisige der Rasse cab., 1 Girlitz, 1 und 1 Rotmilane, insgesamt 30 Rotdrosseln in 8 Trupps, 245 Buchfinken in 42 Trupps (zum Vergleich: bei 2stĂŒndiger Erfassung des Vogelzuges auf Sylt zĂ€hlte ich mehr als 20 000 Buchfinken!), 2 Goldammern, 2 Bachstelzen, 4 Rohrammern, 9 Heckenbraunellen, insgesamt 14 Singdrosseln (zumeist einzeln wandernd), 109 Feldlerchen in 8 Trupps, 1 Sperber, 1 Amsel, 10 Wiesenpieper, 3 GrĂŒnfinken, 23 BluthĂ€nflinge, 50 Feldsperlinge in 3 Trupps. Im Feldheckenprogramm in Frömern konnten heute 16 Vögel untersucht und markiert werden: 5 MönchsgrasmĂŒcken, 2 Feldsperlinge, 1 Zilpzalp, 3 Rotkehlchen, 3 Singdrosseln, 1 Amsel, 1 Hausrotschwanz.

Sonntag, 11. Oktober 2009


Seiten

Kalender

Oktober 2009
M D M D F S S
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031  

Monatsarchiv

Themenarchiv