Tagesarchiv für den 14. Juli 2009

Schwerte: Graureiher, GraugÀnse am 14.07.2009 (Quelle/Beob.: www.agon-schwerte.de / U. u. D. Ackermann)

RuhrbrĂŒcke Westhofen: Auf der Fahrt zur Botanikwanderung aus dem fahrenden Auto beobachtet: mindestens 7 Graureiher und ca. 30 GraugĂ€nse auf der Wiese unterhalb des Wehrs Westhofen.

Dienstag, 14. Juli 2009

Wickede/Unna: Beobachtungen am 14.07.2009 (Martin Wenner)

Am Bohnenkamp bei Wickede (s. Bericht vom 12.07.09) doch ein Neuntöterpaar. Ebenda auch 2 KlappergrasmĂŒcken und weiterhin der schon gemeldete Gelbspötter. Über dem LĂŒnerbachtal 3 MĂ€use- und ein Wespenbussard.

Neuntöter bei Wickede am 14.07.2009 Foto: Martin Wenner

Neuntöter bei Wickede am 14.07.2009 Foto: Martin Wenner

Neuntöter bei Wickede am 14.07.2009 Foto: Martin Wenner

Neuntöter bei Wickede am 14.07.2009 Foto: Martin Wenner

Neuntöter bei Wickede am 14.07.2009 Foto: Martin Wenner

Neuntöter bei Wickede am 14.07.2009 Foto: Martin Wenner

KlappergrasmĂŒcke bei Wickede am 14.07.2009 Foto: Martin Wenner

KlappergrasmĂŒcke bei Wickede am 14.07.2009 Foto: Martin Wenner

Dienstag, 14. Juli 2009

Fröndenberg: Beobachtungen am 14.07.2009 (Karl Heinz Beck)

Heute auf der Kiebitzwiese ca. siebzig GraugÀnse, sechs Graureiher, ein Haubentaucher auf dem Nest, sechs Haubentaucher auf der Ruhr, ein Rotmilan.

GraugÀnse bei Fröndenberg am 14.07.2009 Foto: Karl Heinz Beck

GraugÀnse bei Fröndenberg am 14.07.2009 Foto: Karl Heinz Beck

SumpfrohrsÀnger bei Fröndenberg am 14.07.2009 Foto: Karl Heinz Beck

SumpfrohrsÀnger bei Fröndenberg am 14.07.2009 Foto: Karl Heinz Beck

Dienstag, 14. Juli 2009

Bönen: Neuntöter an der Horster MĂŒhle am 14.07.2009 (Gregor Zosel)

Heute am Vormittag ein NeuntötermĂ€nnchen in der Hecke am östlichen Rand des NSG Horster MĂŒhle. Dort, wo noch vor wenigen Wochen die Spargelerntehelfer fleißig bei der Arbeit waren, hat sich nun, da nun Ruhe eingekehrt ist, der Neuntöter eingefunden. Ob er dieses Jahr hier Brutvogel war, ist eher fraglich, da es fĂŒr mich in diesem Heckenabschnitt die Erstbeobachtung ist. Ob er aber in einem anderen Bereich des NSG heimlich, weit ab vom „Spargelanbau“, sein Revier bezogen hatte, ist mir nicht bekannt.

Dienstag, 14. Juli 2009

Fröndenberg/Werl: Orpheusspötter, Gelbspötter, UferlĂ€ufer, Flussregenpfeifer, Feldsperling u. a. am 14.07.2009 (W. PrĂŒnte, J. Schlusen)

Schon gestern zeigte sich, dass der Orpheusspötter in der Blutbuche am Fröndenberger Thabrauck sein Revier um etwa 200 Meter nach SĂŒden verlegt hat und jetzt am neuen Standort fleißig singt (heute bestĂ€tigt). Im AutobahnbegleitgrĂŒn in Werl heute 2 singende Gelbspötter. Ein diesjĂ€hriger FĂ€ngling des Feldsperlings befand sich heute bereits in der postjuvenilen Mauser. Am Hammer Wasserwerk in Fröndenberg heute 1 UferlĂ€ufer und 1 ad. Flussregenpfeifer.

Dienstag, 14. Juli 2009


Seiten

Kalender

Juli 2009
M D M D F S S
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  

Monatsarchiv

Themenarchiv