Tagesarchiv für den 17. Juni 2009

Fröndenberg: Weitere Baumfalkenbrut am 17.06.2009 (D. Ebbing)

Auf einem Freileitungsmast im Altendorfer Ostfeld eine weitere Baumfalkenbrut (fĂŒr diese Stelle gab es bereits 2008 einen unbestĂ€tigten Brutverdacht).

Mittwoch, 17. Juni 2009

Schwerte: Baumfalke, Kleiner Fuchs am 6. und 17.06.2009 (Beob.: W. Pitzer, Quelle: www.agon-schwerte.de / D. Ackermann)

Ergste, Refflingsen: Auch ich konnte am 06.06.09 einen Baumfalken, der aus Richtung Garenfeld kam, im NSG In der Lake beobachten. ZusĂ€tzlich habe ich am 17.06.09 meine ersten diesjĂ€hrigen Kl. FĂŒchse gesehen [Foto unter www.agon-schwerte.de].

Mittwoch, 17. Juni 2009

Fröndenberg / Bönen: Uhubrut, Wespenbussarde, Turteltaube, WaldwasserlĂ€ufer, Steinkauz, 17.06.2009 (B. GlĂŒer)

Das „Zittern“ um den ersten Bruterfolg des Uhus im Kreis Unna kann nun nachlassen: 3 Jungvögel haben den Brutplatz (Fröndenberg) verlassen und sind flĂŒgge!
Nördlich von Frdbg.-Hohenheide (wie auch bereits am Vortag) ein Wespenbussard (vermutlich das am Sonntag von mir fotografierte, sehr helle Exemplar), zwei weitere, sehr dunkle (schokoladenbraune) Exemplare ĂŒber der Horster MĂŒhle (Bönen), vom Steiner Holz kommend. In der Horster MĂŒhle 1 WaldwasserlĂ€ufer. Östlich der Deponie (OstbĂŒren) konnte nochmal 1 Turteltaube bestĂ€tigt werden (von W. PrĂŒnte bereits gemeldet). Bei Bausenhagen in malerischer Abendkulisse ein Steinkauz bei der Ansitzjagd.

Uhuweibchen in Fröndenberg, 17.05.09 Foto: Bernhard GlĂŒer

Uhuweibchen in Fröndenberg, 17.05.09 Foto: Bernhard GlĂŒer

FlĂŒgger Junguhu in Fröndenberg. 14.06.09 Foto: Bernhard GlĂŒer

FlĂŒgger Junguhu in Fröndenberg. 14.06.09 Foto: Bernhard GlĂŒer

FlĂŒgger Junguhu in Fröndenberg. 14.06.09 Foto: Bernhard GlĂŒer

FlĂŒgger Junguhu in Fröndenberg. 14.06.09 Foto: Bernhard GlĂŒer

Steinkauz bei Sonnenuntergang auf Ansitzjagd, 17.06.09 Foto: Bernhard GlĂŒer

Steinkauz bei Sonnenuntergang auf Ansitzjagd, 17.06.09 Foto: Bernhard GlĂŒer

Steinkauz bei Sonnenuntergang auf Ansitzjagd, 17.06.09 Foto: Bernhard GlĂŒer

Steinkauz bei Sonnenuntergang auf Ansitzjagd, 17.06.09 Foto: Bernhard GlĂŒer

Steinkauz bei Sonnenuntergang auf Ansitzjagd, 17.06.09 Foto: Bernhard GlĂŒer

Steinkauz bei Sonnenuntergang auf Ansitzjagd, 17.06.09 Foto: Bernhard GlĂŒer

Steinkauz bei Sonnenuntergang auf Ansitzjagd, 17.06.09 Foto: Bernhard GlĂŒer

Steinkauz bei Sonnenuntergang auf Ansitzjagd, 17.06.09 Foto: Bernhard GlĂŒer

Mittwoch, 17. Juni 2009

Unna: Buschens-RohrsĂ€nger von Westhemmerde entpuppt sich am 17.06.2009 als SumpfrohrsĂ€nger mit ungewöhnlichem Gesang (G. Herber-Busch, B. GlĂŒer, W. PrĂŒnte)

Die Internet-Karriere des RĂ€tselvogels von Westhemmerde auf dem weitlĂ€ufigen GelĂ€nde der Familie Busch, der durch einen „merkwĂŒrdigen“ Gesang auffiel, ist wohl weitgehend beendet: Durch Handbestimmung des Vogels, der auch heute noch einmal kurz vor dem Fang seinen eigenartigen Gesang hören ließ, liegt nun nahe, dass es sich dabei um einen SumpfrohrsĂ€nger handelt. Mit einer FlĂŒgellĂ€nge von 71 mm und der fĂŒr den SumpfrohrsĂ€nger typischen Handschwingen-Formel erledigten sich leider die TrĂ€ume von einem Nachweis des BuschrohrsĂ€nger außerhalb seines östlichen Brutgebietes. Der FlĂŒgel dieser osteuropĂ€ischen RohrsĂ€nger-Art endet nĂ€mlich nach Svensson (Identification Guide to European Passerines) bereits bei 65 mm und die Handschwinge Nr. 9 (vom Karpalgelenk aus gezĂ€hlt) ist bei dieser Art deutlich kĂŒrzer als die H 7. Der RohrsĂ€nger von Westhemmerde ließ diese Artkennzeichen fĂŒr den BuschrohrsĂ€nger „leider“ vermissen. So bleibt es bei Buschens RohrsĂ€nger.

SumpfrohrsĂ€nger bei Unna-Westhemmerde, 03.06.09 Foto: Bernhard GlĂŒer

SumpfrohrsĂ€nger bei Unna-Westhemmerde, 03.06.09 Foto: Bernhard GlĂŒer

SumpfrohrsĂ€nger bei Unna-Westhemmerde, 17.06.09 Foto: Werner PrĂŒnte

SumpfrohrsĂ€nger bei Unna-Westhemmerde, 17.06.09 Foto: Werner PrĂŒnte

SumpfrohrsĂ€nger bei Unna-Westhemmerde am 17.06.09, der GrĂ¶ĂŸenvergleich mit der Gießkanne (rechts) tĂ€uscht Foto: Werner PrĂŒnte

SumpfrohrsĂ€nger bei Unna-Westhemmerde am 17.06.09, der GrĂ¶ĂŸenvergleich mit der Gießkanne (rechts) tĂ€uscht Foto: Werner PrĂŒnte

Mittwoch, 17. Juni 2009

Bönen/Fröndenberg: Turteltauben, UferlĂ€ufer, Schnatterenten, Baumpieper, Gelbspötter, Feldschwirl, Flussregenpfeifer u. a. am 17.06.2009 (W. PrĂŒnte)

In den „AusgleichsflĂ€chen“ nördlich des NSG Sandbachtal in Bönen-Flierich heute 2 balzende Turteltauben sowie einmal 2 fliegende Ex. dieser Art. Dort auch wenigstens 3 singende Baumpieper, in der Osthecke des NSG ein Gelbspötter-Revier. Im gesamten Bereich von Bönen-Flierich auch heute vergeblich nach dem Neuntöter Ausschau gehalten. Es sieht so aus, als sei dieses Gebiet nach dem verregneten Brutsommer 2008 von dieser Art gerĂ€umt.
Auf der „Orchideenwiese“ sĂŒdlich des NSG Holzplatz in Heeren-Werve ein singender Feldschwirl.
Am Gelsenkirchener Wasserwerk in Fröndenberg hat ganz offensichtlich die Schnatterente gebrĂŒtet: Heute dort 1 ad. Weibchen mit 5 gerade flĂŒggen Jungvögeln. Dort heute auch der 1. rastende UferlĂ€ufer aus der Wegzugphase. In dem Wassergewinnungsbecken, dass von Gelsenwasser aus SchutzgrĂŒnden bewusst „still“ gelegt wurde, heute 2 Familien Flussregenpfeifer – mit flĂŒggen Jungvögeln: einmal 3 Junge und einmal 1 Jungvogel. Insgesamt im Gebiet 4 Paare des Flussregenpfeifers.

Mittwoch, 17. Juni 2009

Fröndenberg/Wickede: Beobachtungen am 17.06.2009 (Karl Heinz Beck)

Westlich Wickede an der Ruhr zwei Kormorane, ein Graureiher, ein PĂ€rchen Haubentaucher mit fĂŒnf KĂŒken, ein Haubentaucher, Stockente mit sieben KĂŒken, zwei Zwergtaucher, einige Uferschwalben, ein Paar NilgĂ€nse, mehrere Weidenmeisen.

Haubentaucher bei Wickede am 17.06.2009 Foto: Karl Heinz Beck

Haubentaucher bei Wickede am 17.06.2009 Foto: Karl Heinz Beck

Weidenmeise bei Wickede am 17.06.2009 Foto: Karl Heinz Beck

Weidenmeise bei Wickede am 17.06.2009 Foto: Karl Heinz Beck

Mittwoch, 17. Juni 2009

Schwerte: Baumfalke, Flussregenpfeifer, Kiebitz, WaldwasserlÀufer, Rohrammer am 17.06.2009

Am 17.06.2009 im Bereich der Wassergewinnung Wandhofen nördlich der Ruhr und des NSG In der Lake in den Kiesfilterbecken ein Kiebitz, 2 warnende und verleitende Flussregenpfeifer und ein WaldwasserlÀufer. Dort auch ein Libellen-jagender Baumfalke und eine singende Rohrammer. Mindestens 3 Uferschwalben flogen am Ruhrufer noch Brutröhren an.
Im Bereich der noch ungemĂ€hten Vertragsnaturschutz-GrĂŒnlandflĂ€che auf der westlichen Röllingwiese an der westlichsten BlĂ€nke 2 rufende Flussregenpfeifer, an der östlich liegenden BlĂ€nke 2 Flussregenpfeifer und ein flĂŒgger Jungvogel. Dort auch 7 Kiebitze und ca. 50 Lachmöwen. Am Ruhrufer und aus den Hochstaudenfluren sangen zwei Rohrammern, ein Baumfalke rief kurz [s. Meldung von H. J. Göbel v. 16.06.2009].

Mittwoch, 17. Juni 2009


Seiten

Kalender

Juni 2009
M D M D F S S
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930  

Monatsarchiv

Themenarchiv