Tagesarchiv für den 15. Januar 2009

Schwerte: Wasservögel und Gänse am 15.01.2009 (Quelle/Beob.: www.agon-schwerte.de / D. Ackermann)

Ruhrtal Geisecke: Ruhr und Ruhrfeldgraben sind wieder weitgehend eisfrei. Die Wasservögel nutzen nun die Möglichkeit, sich über die größere Wasserfläche zu verteilen. Die Krickenten sind an ihren „angestammten“ Plätzen auf der Ruhr zu beobachten. Auf der Wiese zwischen Ruhrtalradweg und Mühlenstrang vor Haus Rutenborn haben sich nachmittags rund 200 Gänse (ca. 90% Grau- und 10% Blässgänse) versammelt. Eine genauere Schätzung war wegen des welligen Geländes nicht möglich. Eine fast weiße Graugans versah anscheinend den Posten des Aufpassers. Am Wellenbad, auf der wieder schneefreien Wiese zur Ruhr standen etwa 100 Blässhühner und suchten nach Nahrung [Fotos unter www.agon-schwerte.de].

Donnerstag, 15. Januar 2009

Fröndenberg: Verletzter Zwergtaucher in menschlicher Obhut am 15.01.09 ( Ursula Nähring, Gregor Zosel)

Heute wurde von U. Nähring ein verletzter Zwergtaucher im Wohngebiet (!) nahe dem NSG Kiebitzwiese in Fröndenberg/Westick gefunden. Die Art der blutenden Wunde und der Fundort lässt darauf schließen, das dieser kleine Wasservogel von einer Katze gefangen und in einen Garten im besagten Wohngebiet geschleppt wurde. Glücklicherweise wurde diese Jagd wohl gestört, so daß der Zwergtaucher schwer verletzt überlebt hat. Die Tierfreundin brachte den blutenden Vogel sofort zum Tierarzt, wo die Wunde versorgt und ein Antibiotikum für 3 Tage verschrieben wurde. Alle bisher beteiligte Personen konnten aber diesen Vogel nicht näher bestimmen. Es wurde sogar vermutet, daß dem Vogel der komplette Schwanz ausgerissen wurde, da ja jede „Ente“ einen Schwanz hat. Auf Grund seiner großen Schwimmfüße wurde er aber zumindest den Wasservögeln zugesprochen. Heute nach Feierabend konnte ich (G. Zosel) das Pflegekind als Zwergtaucher bestimmen. Nach der ärztlichen Erstversorgung hat der kleine Patient nun sein Pflegequartier bei U. Nähring, die den verletzten Vogel liebevolll versorgt. In ihrer Badewanne hat er neben einer Schwimmschüssel mit Futterfischen auch eine erhöhte Sitzmöglichkeit. Der nächste Tag wird zeigen, ob der Zwergtaucher diese „Katzenattacke“ überlebt. Sollte alles gut gehen, ist die „Auswilderung“ für das Wochenende geplant. Über Erfolg oder Misserfolg werde ich weiter berichten.

Verletzter Zwergtaucher aus Fröndenberg in ungewohnten Habitat bei Ursula Nähring am 15.01.2009 Fotos: Gregor Zosel

Verletzter Zwergtaucher aus Fröndenberg in ungewohntem Habitat bei Ursula Nähring am 15.01.2009 Fotos: Gregor Zosel

Donnerstag, 15. Januar 2009

Fröndenberg / Bergkamen / Bönen: Erlenzeisiggesang, Bergfinken, Feldlerchen, Stare am 15.01.09 (B.Glüer)

Im eigenen Garten (Frdbg.-Hohenheide) singende Erlenzeisige und rufende Bergfinken, über Bergkamen-Weddinghofen 2 ostwärts (!) ziehende Feldlerchen und in Bönen-Lenningsen 22 Stare auf einem mit Festmist gedüngten Acker.

Donnerstag, 15. Januar 2009

Unna: Silber- und Graureiher am 15.01.2009 (Elke Spillman-Preuß)

Ergänzend zu der Nachricht vom 15.01.2009 von W. Prünte, heute um 14:15 Uhr ein Silberreiher und 2 Graureiher auf dem Mühlhausener Berg.
In den Feldern von Westhemmerde in Richtung Lenningsen zwei Nilgänse.

Nilgänse bei Unna-Hemmerde am 15.01.2009 Foto: Elke Spillman-Preuß

Nilgänse bei Unna-Hemmerde am 15.01.2009 Foto: Elke Spillman-Preuß

Donnerstag, 15. Januar 2009

Fröndenberg: Kolkrabe am 15.01.2009 (H. Niemand)

Gerade (14.30 Uhr) konnte ich zufällig beobachten, wie ein Kolkrabe laut rufend uber meinen Garten in der Overbergstraße in Fröndenberg weiter Richtung Haßleistraße/Lunapark flog. Schon im letzten Jahr hatte ich mehrmals einen solchen Gesellen in dieser Ecke gesehen und gehört. Ich bin gespannt, ob er sich in den nächsten Wochen öfter sehen lässt.

Donnerstag, 15. Januar 2009

Unna/Kamen: Silberreiher, Wasserrallen, Waldwasserläufer, Gebirgsstelzen, Mandarinente, Sturmmöwen am 15.01.2009 (W. Prünte)

Am Mühlbach und an der Kläranlage in Unna-Mühlhausen jeweils ein Silberreiher. In den Schilfbeständen des NSG Storksbach eine rufende Wasserralle, ein 2. Vogel dieser Art im Quellsumpf gegenüber der Kläranlage. Am gesamten Mühlbach zwischen Mühlhausen und der Seseke in Heeren-Werve trotz intensiver Nachsuche keine Gebirgsstelze angetroffen. Hingegen 2 einzelne Ex. dieser Art an der Seseke zwischen Heeren-Werve und Kamen-Mitte. In diesem Gewässerabschnitt auch 2 einzelne Waldwasserläufer. Über Heeren-Werve 3 kreisende ad. Sturmmöwen. An der Seseke zwischen Haus Heeren und Segelflugplatz unter 30 Stockenten ein Männchen der Mandarinente. Ansonsten heute nicht einen Grünspecht gehört bzw. gesehen. Hat bei dieser Art der Eismann auch gehörig zugeschlagen??? Wir sind gut beraten, jeden Grünspecht zu melden, um wirklich Substanzielles über mögliche Winterverluste dieser Art im Kreis Unna sagen zu können…

Donnerstag, 15. Januar 2009

Ab 15. Januar endet die Jagdzeit für Gänse in diesem Winter

Die OAG Kreis Unna hat sich schon von Beginn an gegen die Wiederaufnahme der Gänsejagd unter der neuen Landesregierung seit dem 1. Dezember 2006 ausgesprochen und sich den Protesten der anerkannten Naturschutzverbände angeschlossen (hierzu mehr unter den Seiten des Naturschutzbundes NRW und zur lokalen Situation und Einschätzung der Gänserastbestände ein Auszug aus dem Tätigkeitsbericht der Biologischen Station im Kreis Unna).

Mit dem 15. Januar endet die Jagdzeit für Gänse im Kreisgebiet in diesem Winter, hier noch einmal die derzeit geltenden Jagdzeiten für Vögel in NRW (bezogen auf den Kreis Unna, die besonderen jagdlichen Regelungen für die Lippeaue finden Sie hier ):

  • Fasanen 16. Oktober bis 15. Januar
  • Wildtruthähne 16. März bis 30. April
  • Ringeltauben 01. November bis 20. Februar
  • Türkentauben 01. November bis 20. Februar
  • Höckerschwäne 01. November bis 20. Februar
  • Graugänse 1. August bis 31. August und 1. November bis 15. Januar
  • Kanadagänse 1. Novemver bis 15. Januar
  • Nilgänse 1. August bis 15. Januar
  • Stockenten 16. September bis 15. Januar
  • Waldschnepfen 16. Oktober bis 15. Januar
  • Blässhühner 11. September bis 20. Februar
  • Lach- und Silbermöwen 01. Oktober bis 10. Februar
  • Rabenkrähe 01. August bis 20. Februar
  • Elster 01. August bis 28. Februar
  • Kormoran 16. September bis 15. Februar

Eichelhäher haben derzeit keine Jagdzeit, das Rebhuhn genießt noch bis 2010 eine ganzjährige Schonfrist.

Donnerstag, 15. Januar 2009

Unna: Silberreiher am 14./15.01.2009 (K.-H. Albrecht, H. Knüwer)

Am Storcksbachteich im NSG „Uelzener Heide-Mühlhauser Mark“ heute ein landender Silberreiher, den K.-H. Albrecht bereits gestern dort beobachtet hatte.

Donnerstag, 15. Januar 2009


Seiten

Kalender

Januar 2009
M D M D F S S
« Dez   Feb »
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031  

Monatsarchiv

Themenarchiv