Tagesarchiv für den 18. November 2008

Dortmund: Zwischenbilanz der Langzeituntersuchung „Scheibenflugopfer an HochhĂ€usern in Dortmund“ (Volker Heimel und Jörg Schlusen)

Im Zeitraum vom 01.09.2008-08.11.2008 wurden 338 Scheibenflugopfer an einem VerwaltungsgebÀude am Westfalenpark in Dortmund gefunden.
Da dort 2 Fuchspaare, mindestens 2 Wiesel, diverse RabenkrÀhen, Elstern und Ratten die toten Vögel verschleppen und fressen, sind die meisten Nachweise nur anhand von Federfunden rund um das GebÀude belegbar.
In der oben angegebenen Zeit konnten 338 Opfer in 29 sicheren Vogelarten belegt werden, die Verschleppungsrate weist mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit eine noch wesentlich grĂ¶ĂŸere Dunkelziffer auf.
Das Artenspektrum setzt sich wie folgt zusammen:
-26 BaumlÀufer (hier sicher GartenbaumlÀufer, die anderen Funde unbestimmbar nach Garten- oder
WaldbaumlÀufer);
-18 Blaumeisen;
-31 Kohlmeisen;
-31 Tannenmeisen;
-1 Sumpf- oder Weidenmeise;
-1 Schwanzmeise;
-1 SommergoldhÀhnchen, 3 WintergoldhÀhnchen, 50 unbestimmbare GoldhÀhnchen;
-11 Rotkehlchen;
-24 Kleiber;
-6 TrauerschnÀpper;
-20 LaubsÀnger (ob Fitis oder Zilpzalp leider nicht bestimmbar);
-5 Garten- oder MönchsgrasmĂŒcken (nicht bestimmbar);
-3 RohrsÀnger (ob Teich- oder SumpfrohrsÀnger leider nicht bestimmbar);
-1 Gelbspötter;
-2 Kernbeißer;
-1 Gimpel;
-1 Buchfink;
-1 Heckenbraunelle;
-4 Amseln;
-1 Rotdrossel;
-48 Singdrosseln;
-25 Ringeltauben;
-13 Stadttauben;
-2 unbestimmte Tauben (Ringel-, Hohl- oder Stadttaube…leider nicht bestimmbar);
-3 Buntspechte;
-2 GrĂŒnpechte;
-1 Waldchnepfe;
-1 Stockente;
-1 RabenkrÀhe.
Der Todeszeitpunkt einiger Vögel reicht etwas lĂ€nger zurĂŒck als der Untersuchungsbeginn, anhand der Federfunde ließ sich aber feststellen, dass es sich höchstens um einige Wochen handeln dĂŒrfte (also im Laufe des Herbstzuges).

Dienstag, 18. November 2008

Schwerte: Kraniche am 18.11.2008 (Beob.: K. Habedank, Quelle: www.agon-schwerte.de / D. Ackermann)

18.11.08 03:00 Uhr Villigst 1 Trupp gehört

Dienstag, 18. November 2008

Unna: Birkenzeisig, Kiebitz, Lach- und Silbermöwe am 18.11.2008 (Martin Wenner)

In den Ă€ußeren Zweigen der Spitze einer Birke konnte ich heute in der Mittagszeit auf dem SĂŒdfriedhof in Unna 9 nordische Birkenzeisige beobachten. Ein tolles Erlebnis fĂŒr mich. Leider ist die QualitĂ€t der Fotos dem Wetter entsprechend eher mĂ€ssig. In der Feldflur bei Westhemmerde, hielten sich neben den Kiebitzen und Lachmöwen auch 2 junge Silbermöwen auf. Im angrenzenden Feld waren 15 Fasane beieinander. Leider wĂ€re das Bild mit allen 15 zu groß zum Einstellen.

Birkenzeisig bei Unna am 18.11.2008 Foto: Martin Wenner

Birkenzeisig bei Unna am 18.11.2008 Fotos: Martin Wenner

Fasane bei Westhemmerde am 18.11.2008 Foto: Martin Wenner

Fasane bei Westhemmerde am 18.11.2008 Foto: Martin Wenner

Silbermöwe am 18.11.2008 bei Westhemmerde Foto: Martin Wenner

Dienstag, 18. November 2008

Hamm/Unna: Rauhfußbussard, Kornweihe, nordische Birkenzeisige, Sturmmöwen, Kiebitze, BlĂ€ssgĂ€nse u. a. am 18.11.2008 (W. PrĂŒnte)

Der Einflug nordischer Birkenzeisige verstĂ€rkt sich – heute am frĂŒhen Morgen Durchzug von 25, 25, 15 u. 5 Ex. auf dem Golfplatz Hamm-Drechen, von denen 7 Ex. untersucht und beringt werden konnten. In Erlen auf dem Golfplatz selbst weitere etwa 25 rastende Ex. des Leinfinken, wie diese Art frĂŒher auch bezeichnet wurde – auffallend ĂŒbrigens die relativ geringe Zahl von Erlenzeisigen in diesem GelĂ€nde in diesem Herbst.
Gegen 11 Uhr zog ein Rauhfußbussard von NW kommend in Richtung SW ĂŒber das Golfplatz-GelĂ€nde hinweg. Östlich des Golfplatzes, am Friedhof Drechen, eine jagende weibchenfarbene Kornweihe.
In der Feldflur östlich von Unna-Hemmerde auf einem bestellten Acker: 6 (2 immat, 4 ad.) Sturmmöwen, 1 juv. Silbermöwe, 80 Lachmöwen, 220 Kiebitze. 40 BlĂ€ĂŸgĂ€nse ĂŒberflogen gegen 12,30 Uhr das Gebiet in Richtung Westen.

Dienstag, 18. November 2008

Schwerte: Pieper, Stelzen, Bekassine und Zwergschnepfe am 18.11.2008 (Beob.: H. Göbel, F. PrĂŒnte, Quelle: www.agon-schwerte.de / D. Ackermann)

Schwerte-Westhofen: In den Röllingwiesen haben wir etliche [> 20] Pieper, ĂŒberwiegend Bergpieper und einige Wiesenpieper gesehen. Eine Gebirgstelze, 2 Bachstelzen und das Nilganspaar (deren Junge sind immer noch nicht ganz flugfĂ€hig). Mindestens 12 Bekassinen und mind. 2 Zwergschnepfen.

Dienstag, 18. November 2008


Seiten

Kalender

November 2008
M D M D F S S
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930

Monatsarchiv

Themenarchiv