Tagesarchiv für den 11. Oktober 2008

Fröndenberg/Wickede/Unna: Von Kolkraben, MarienkÀfern und anderem Getier vom 11.10.08 (Fabian,Sabine und Gregor Zosel)

Heute bei schönstem Oktoberwetter haben wir den Tag an verschiedensten Stellen von Unna/Siddinghausen, Fröndenberg und Wickede verbracht und haben folgende Beobachtungen gemacht: Am frĂŒhen Morgen war eine ZugvogelzĂ€hlung wegen Hochnebel schlecht möglich. Da bei Windstille der Zug zusĂ€tzlich meist in grĂ¶ĂŸerer Höhe stattfand, haben wir dieses Vorhaben abgebrochen und uns zur Wickeder Ruhr begeben. Hier im Bereich der RuhrbrĂŒcke alleine ca. 10 Zwergtaucher sowie singende Zilpzalps. Am Nachmittag dann bei blauem Himmel waren die Entdeckungen rund um Siddinghausen erfolgreicher. Hier ein Kolkrabenpaar ĂŒber dem Wald des Schelks zwischen Siddinghausen und OstbĂŒren balzend. 2 ziehende Rotmilane ebenda. Auf einem Acker sĂŒdlich der MĂŒlldeponie mindestens 50 Goldammern, die hier wohl Rast auf ihrem Zug eingelegt hatten. Fast unheimlich war hier der „Einflug“ des MarienkĂ€fers. Tausende dieser kleinen Geschöpfe umflogen uns in SchwĂ€rmen wĂ€hrend unser ganzen Wanderung. Auffallend auch viele Admirale. An 3 Stellen noch HausrotschwĂ€nze ( Siddinghausen, Frömern und Fröndenberg/Westick, dieser singend!).

Samstag, 11. Oktober 2008

Kreis Soest: 3 Merline, Silberreiher, Admirale am 11.10.08 (B.GlĂŒer)

Auf der Blumenthaler Haar, wie schon am Vortag, zunĂ€chst 1 Merlin auf einem Feld in der NĂ€he des Gasthauses „Heideröschen“ sitzend. In der Hoffnung, auch zu einem Foto zu kommen, blieb ich im Auto auf Beobachtungsposten und harrte der Dinge, die da kommen mochten. – Auf einem Nachbarfeld hielten sich ca. 50 Feldlerchen und etwa 80 BluthĂ€nflinge auf, die als potentielle Beute in Sichtweite des Merlins immer wieder aufflogen und ein paar Meter entfernt wieder landeten. Der Falke zeigte jedoch kein Interess und schien satt zu sein – nur ein paar Fotos aus großer Entfernung waren möglich. Dann landete nach etwa 40 Minuten ein weiterer Falke, den ich zunĂ€chst nicht sicher ansprechen konnte, auf dem Feld. Dieser startete eine Weile spĂ€ter mit enormer Beschleunigung und machte in unverwechselbarer Merlin-Strategie Jagd auf die Feldlerchen (erfolglos) und kehrte dann zu seinem Ruheplatz zurĂŒck – etwa 150 Meter vom ersten Merlin entfernt, der noch immer sehr entspannt am selben Platz saß. WĂ€hrend ich mir gerade mit Begeisterung bewußt machte, dass ich noch nie 2 Merline gleichzeitig gesehen hatte, erschien ĂŒber dem östlichen Horizont ein sich schnell nĂ€hernder „schwarzer Punkt“ und jagte ca. 100 Meter von mir entfernt in westlicher Richtung ĂŒber das Feld – ein dritter Merlin!!! Er stieß ebenfalls in den Lerchenchwarm und animierte Merlin Nr.2 zu einem weiteren Jagdversuch auf dieselben Lerchen – doch trotz der Teamarbeit gingen beide erneut leer aus. Alle drei Merline waren weibchenfarben. – WĂ€hrend der gesamten Beobachtungszeit zogen 12 Admirale in sĂŒdlicher Richtung ĂŒber das Feld.
Im NSG Ahsewiesen bei Welver 1 Silberreiher.

Der erste von 3 Merlinen auf der Blumenthaler Haar (Kr.Soest) am 11.10.08 Foto: Bernhard GlĂŒer

Der erste von 3 Merlinen auf der Blumenthaler Haar (Kr.Soest) am 11.10.08 Foto: Bernhard GlĂŒer

Samstag, 11. Oktober 2008


Seiten

Kalender

Oktober 2008
M D M D F S S
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  

Monatsarchiv

Themenarchiv