Februar 2006

28.Februar 2006

Werne: GĂ€nse, Enten und mehr am 28.02.2006
Am 28.02.2006 an der natĂŒrlichen BlĂ€nke bzw. dem zugehörigen Lippeabschnitt nördlich der ehemaligen Deponie RĂŒnthe in der Lippeaue 15 KanadagĂ€nse, 2,0 Reiherenten, 3,0 Tafelenten, 6,3 Schnatterenten, 20 Stockenten, 1 Graureiher, 65 BlĂ€ĂŸhĂŒhner und 2 Hohltauben.

Schwerte: Kranichzug am 28.02.2006
(Beob.: s. u., Quelle: www.agon-schwerte.de / D. Ackermann)
28.02.06 14:50 Schwerte/Holzwickede Kellerkopf 200 NO H. Petsch
28.02.06 13:50 Schwerte GĂ€nsewinkel 65 NO, niedrig M. Stork

Schwerte: Kranichzug am 27.02.2006
(Beob.: s. u., Quelle: www.agon-schwerte.de / D. Ackermann)
27.02.06 18:30 Wandhofen, Westhofen 80 NO, Schröder, Kruse

LĂŒnen: Kranichzug am 27.02.2006
(Beob.: s. u., Quelle: www.agon-schwerte.de / D. Ackermann)
27.02.06 18:45 LĂŒnen Preußenhafen 190 ONO H. Vollmer

Selm/SĂŒdkirchen: Waldschnepfe, Rotdrosseln, Wacholderdrosseln und Stare am 27.02.06
(Beob.: F. Angerstein)
In den PferdekĂ€mpen (zwischen Cappenberg u. SĂŒdkirchen) 1 Waldschnepfe und 1 Trupp Rotdrosseln
zwischen ziehenden Staren und Wacholderdrosseln – letztere wohl mit 0,0 Promille.

Unna: Rotmilan und Kiebitz am 27.02.2006
(G. Herber-Busch)
Am 27.02.2006 2 Rote Milane und ein Trupp von ca. 25 Kiebitzen im jecken Westhemmerde.

Fröndenberg: Kraniche am 27.02.2006 (W. PrĂŒnte)
Am 27.02.2006 gegen 17.55 Uhr zogen ĂŒber Fröndenberg-Westick 220 Kraniche in einem Großkeil in Richtung NO.

Fröndenberg/Werl: Silberreiher am 27.2.2006
(W. PrĂŒnte)
Die von Renate und Dieter Neuhaus aus Schwerte so hervorragend gefĂŒhrte Holland-Exkursion am letzten Wochenende fĂŒhrte uns natĂŒrlich auch ins Überwinterungsgebiet von Silberreihern, von denen wir gleich 10 Ex. bewundern konnten. So mit dem Erscheinungs- und Flugbild dieser Art noch ganz aktuell vertraut, hatte ich am 27.02.2006 mittags eine Begegnung mit einem Silberreiher, der den Fröndenberger Ortsteil OstbĂŒren in Richtung SW querte. Wenige Stunden zuvor bereits ĂŒberflog ein Silberreiher das Deponie-GelĂ€nde in der Nachbarstadt Werl. Möglicherweise derselbe Vogel?

Unna/Kamen: Kiebitze, Stare, Wacholderdrosseln, Rotmilan und Nilgans am 26.02.2006 (J. Brune)
Am 26.02.06 ca. 80-100 Kiebitze östl. Werver Heide, dazu viele Stare (ca.100) und Wacholderdrosseln (ca.80). Weiterhin um das Steiner Holz ca. 150-200 Kiebitze, ebenfalls teilweise mit Wacholderdrosseln und Staren vergesellschaftet. Ein Rotmilan bei Schneetreiben Richtung Osten ziehend ca. 2 km sĂŒdlich Steiner Holz. 3 NilgĂ€nse auf Acker östlich „Im Bröll“. Ca. 30 Kiebitze sĂŒdlich Böingholz.

LĂŒnen: Weißstorch am 26.02.2006 (H.-J. Pflaume)
Am 26.02.2006 ein Weißstorch an der Seseke bzw. den Schlammteichen Schwansbell. AuffĂ€llig waren die weiß-kontrastierenden Kiele aller Armschwingen – ErklĂ€rung?

Schwerte: Kiebitze am 26.02.2006 (Beob.: Fr. Seipp, Quelle: www.agon-schwerte.de / D. Ackermann)
Am 26.02.2006 in der Ruhraue ca. 40 auf dem Zug rastende Kiebitze in der Wiese sĂŒdlich Haus Ruhr.

Fröndenberg: Rotmilane am 26.02.06 (B. GlĂŒer)
Östlich von Frdbg.-Bausenhagen gegen 13.10 h drei Rotmilane bei leichtem Schneefall kreisend.

Fröndenberg: RebhĂŒhner am 26.02.06
(B. GlĂŒer)
SĂŒdöstlich von Frdbg.-OstbĂŒren, in der Feldflur „Im Schelk“ vier RebhĂŒhner.

Fröndenberg: Kiebitze am 25.02.2006
(J. Brune)
Am 25.02.2006 4 Kiebitze auf schneefreiem Acker sĂŒdlich OstbĂŒren, ca. 15 Kiebitze sĂŒdl. Steiner Holz.

LĂŒnen: Nil-, KanadagĂ€nse, Wacholderdrosseln, Feldlerchen, Kiebitze und RaubwĂŒrger am 24.02.2006
(H. KnĂŒwer)
Am 24.02.06 im NSG Schleuse Horst 9 NilgĂ€nse, 25 KanadagĂ€nse, ca. 30 Wacholderdrosseln, 2 Feldlerchen, ca. 80 rastende Kiebitze und 1 RaubwĂŒrger.

Schwerte: Gehrenbachstausee am 24.02.2006
(Beob.: Fr. Bertelmann/C. Olszak, Quelle: www.agon-schwerte.de / D. Ackermann)
Auf dem Gehrenbachstausee am 24.02.2006 10 Paare GÀnsesÀger, 5 Kormorane, 2 Tafelenten und 2 Zwergtaucher auf dem See.

Unna: Rotmilan am 24.02.2006 (H. KnĂŒwer)
Am 24.02.06 2 Rotmilane ĂŒber dem Kreishaus in Unna nach Norden ziehend.

Bergkamen: Haussperlinge am 22.02.2006

Am 22.02.2006 eine Wintergemeinschaft von mehr als 80 Haussperlingen in einer Weißdorn-Hecke in Bergkamen-Heil.

LĂŒnen/Werne/Bergkamen: Lippeaue am 22.02.2006

Am 22.02.2006 in der Lippeaue im NSG Im Mersche 6 KanadagĂ€nse, 1,1 NilgĂ€nse, ca. 40 Krickenten, 0,1 Schnatterente. Westlich Beckinghausen 3 Rotdrosseln, 17 Wacholderdrosseln und 3 Stare mit 10 KanadagĂ€nse und 3 GraugĂ€nsen auf einer Weide. Im NSG Langerner Hufeisen/In den KĂ€mpen 10 GraugĂ€nse, 16 KanadagĂ€nse. Im NSG Disselkamp 30 KanadagĂ€nse 1,1 NilgĂ€nse und 9 BlĂ€ĂŸgĂ€nse. Nördlich der ehemaligen Deponie RĂŒnthe und der Lippe 33 GraugĂ€nse, 34 KanadagĂ€nse, 123 Stockenten, 24 Schnatterenten, 63 Bleßrallen, 8 Graureiher und 13 Kormorane.

Schwerte: Ruhraue am 22.02.2006

Am 22.02.2006 im NSG In der Lake 2 Kiebitze und mindestens 10 Feldlerchen, 2 Höcker- und 1 Schwarzschwan, im NSG MĂŒhlenstrang 41 HöckerschwĂ€ne, 3 SchwarzschwĂ€ne, 5 GraugĂ€nse und 3 NilgĂ€nse, am Wellenbad 18 GraugĂ€nse.

Holzwickede/Iserlohn/Fröndenberg: Ruhraue am 22.02.2006

Im Bereich der SchoofbrĂŒcke im DreistĂ€dteeck am 22.02.2006 177 GraugĂ€nse, 9 SaatgĂ€nse (alle sĂŒdlich der Ruhr), ca. 120 BlĂ€ĂŸgĂ€nse (nördlich der Ruhr im Bereich des geplanten Radweges, ursprĂŒngliche Trasse), 1 Hybrid Kanadagans x Graugans, 3 HöckerschwĂ€ne, ca. 120 Wacholderdrosseln, ca. 70 Stare und ca. 70 Feldlerchen.

Fröndenberg: Ruhraue am 22.02.2006
Am 22.02.2006 im NSG Kiebitzwiese in Westick 16 GraugĂ€nse, 36 KanadagĂ€nse, 3 NilgĂ€nse, 2 HöckerschwĂ€ne und mindenstens 8 Feldlerchen. Am Warmer Wasserwerk 29 Lachmöwen. In Dellwig westlich des Ortes 1,1 NilgĂ€nse und an der KuhbrĂŒcke 1,0 Nilgans. Im NSG Obergraben westlich Wickede 5 Hohltauben. Im Bereich sĂŒdlich des Heimersberges sĂŒdlich Gut Scheda auf der „SchĂ€ferwiese“ ca. 120 Kiebitze, ĂŒberwiegend MĂ€nnchen, 8 Misteldrosseln und ca. 20 Misteldrosseln.

SĂŒdkirchen: Kraniche am 20.02.2006
(Beob.: U. Lobisch, Quelle: www.surfbirds.com)
Am 20.02.2006 um 16:35 ca 80 Kraniche sehr niedrig bei Schneeregen mal nördlich, mal östlich ziehend, gesehen. Der Trupp war sehr breit und hatte kaum eine Spitze. Als ich ihn gerade noch sehen konnte, sah es so aus, als teile er sich. Gesehen in SĂŒdkirchen, Vorort v. Nordkirchen, NRW, (zwischen Dortmund und MĂŒnster).

Fröndenberg: Feldlerchen am 20.02.06
(B. GlĂŒer)
Auf einem Feld mit Wintergetreide trotz heftigen Schneetreibens ein Trupp von 80 Feldlerchen bei Frdbg.-Bausenhagen.

Werne: Schwanzmeisen am 20.02.2006

Am 20.02.2006 noch immer ein Trupp mit ca. 60 Schwanzmeisen am Bahnhof Werne.

Holzwickede/Iserlohn/Fröndenberg: Ruhrstraße, SchoofbrĂŒcke am 19.02.06
(Beob.: H. Göbel, H. KĂŒnemund, Quelle: www.agon-schwerte.de / D. Ackermann)
Wir konnten unseren ersten Milan in 2006 ĂŒber dem Segelflugplatz beobachten. Außerdem ein paar SaatgĂ€nse und BlĂ€ĂŸgĂ€nse und der bekannte Bastard Kanada-x Graugans. Als Besonderheit sind 5 RostgĂ€nse auf dem kleinen Reiherwaldteich. Des Weiteren noch 5 Kiebitze in Nordrichtung fliegend.

Schwerte: Rotmilan am 19.02.06
(Beob.: H. Wulf, Quelle: www.agon-schwerte.de /D. Ackermann)
Am 19.02.2006 sechs Rotmilane ĂŒber Lichtendorf ziehend. Sie kamen aus SW und zogen in Richtung NO. Zeit: 9.30 Uhr, leicht bewölkt, 7 Grad, kaum Wind. Flughöhe 100 m.

Holzwickede/Fröndenberg/Iserlohn/Unna: Rotmilan, Kiebitz und GÀnse am 19.02.2006
(J. Brune)
Am 19.02.2006 ein Rotmilan östlich des TruppenĂŒbungsplatzes sĂŒdl. Opherdicke. Der Rotmilan war eindeutig dem altbekannten Revier zugehörig. Ebenso fĂŒr den 19.2. ein balzender Kiebitz östl. LĂŒner Holz (Unna). RuhrtalbrĂŒcke (am Schneeberg, Fröndenberg/Iserlohn/Holzwickede) ca. 150 GraugĂ€nse und ebenso viele BlĂ€ĂŸgĂ€nse (zum GlĂŒck war keine tote auszumachen).
Eine Bitte an alle Rotmilan-Beobachter: Bitte ruhig einige Minuten dem Milan widmen, um zu erkennen, ob der Vogel durchzieht (fast immer nord- bis nordöstliche Zugrichtung) oder aber ob er Nahrung sucht bzw. in sĂŒdliche oder westliche Richtungen fliegt. Zieher hat man dann im Allgemeinen innerhalb weniger Minuten erkannt und von potentiellen Reviervögeln getrennt.

Unna: Feldlerchen am 19.02.2006
(Beob.: I. u. H. Berkemeyer, Quelle: A. BienengrÀber)
Am 19.02.2006 zwei singende Feldlerchen im Westhemmerder Feld.

Hamm: Silberreiher am 19.02.2006
(J. Hundorf)
Am 19.02.2006 ein Silberreiher im NSG Tibaum an der Kreisgrenze. In den Ahsewiesen (SO/HAM) u. a. ein Kranich und etliche Pfeifenten.

Fröndenberg: Wasservögel im Ruhrtal (morgens) und ZugzÀhlung (12 bis 14 Uhr) im Ruhrtal am 19.2.2006
(W. PrĂŒnte)
Der Rotmilan hat sich heute eindrucksvoll aus dem Winterquartier zurĂŒckgemeldet: WĂ€hrend der zweistĂŒndigen Zugplanbeobachtung zogen in Fröndenberg-Mitte insgesamt 6 Ex. (4 + 1 + 1) ĂŒber das Ruhrtal hinweg, dazu 40 + 5 + 45 Kiebitze sowie 7 Feldlerchen. Im WassergewinnungsgelĂ€nde Fröndenberg/Halingen heute 6 Schnatterenten (2 m), 8 Pfeifenten (3 m), 36 Krickenten, 120 Stockenten, 1 Löffelente (m), 70 Reiherenten, 32 Tafelenten (18 m), 2 Schellenten (m), 1 ZwergsĂ€ger (w), 22 RostgĂ€nse, 8 NilgĂ€nse, 1 Brandgans, 30 KanadagĂ€nse, 5 WaldwasserlĂ€ufer, 2 Bergpieper, 4 Bachstelzen.

Bönen: Wanderfalke am 18.02.06
(B. GlĂŒer)
Gegen 14.50 h am Zechenturm in Bönen ein ruhender Wanderfalke.

Fröndenberg/Unna/Hamm: ErstgesÀnge, SeidenschwÀnze am 18.2.2006
(W. PrĂŒnte)
FĂŒr mich heute 1. Amselgesang in Fröndenberg, dann 1. Feldlerchen- und Goldammer-Gesang in Hemmerde. In der Hemmerder Feldflur 7 Sturmwöwen (davon 2 immat.) und bereits mehr als 150 Feldlerchen im Trupp – wĂ€hrend der Schneephase hatten die Feldlerchen diese Feldflur verlassen. Am Golfplatz Drechen (Hamm) 40 SeidenschwĂ€nze, die in den PfĂŒtzen eines Saatfeldes tranken…

Schwerte: Ruhrtal bei Westhofen am 17./18.02.06 (Beob.: H. Göbel, H. Bloch, Quelle: www.agon-schwerte.de / D. Ackermann)
An einer kleinen WasserblÀnke einige Pieper, leider mit hoher Fluchtdistanz. Ich denke es waren Wasserpieper. Einmal acht und am 17.02.2006 drei.

Unna: Rotmilan und Kraniche am 17.02.2006
(G. Herber-Busch)
Am Freitag (17.2.) ein Roter Milan und ca. 25 Kraniche ĂŒber Westhemmerde.

Schwerte: MĂ€usebussardtotfund am 16.02.06
(Beob.: R. Niemann, D. Ackermann, Quelle: www.agon-schwerte.de / D. Ackermann)
Ein im Karton abgelegter toter MĂ€usebussard wurde von R. Niemann an der Ruhrtalstraße Ergste – Westhofen entdeckt, weil der Karton entsorgt werden sollte. Polizei und Stabsstelle UmweltkriminalitĂ€t sind informiert. Die Feuerwehr bringt den toten Vogel auf Veranlassung der Polizei zum KreisveterinĂ€ramt nach Unna. Nachtrag 17.02.: Nach Auskunft des Kreisgesundheitsamtes ist der Vogel angekommen und zur Untersuchung auf Vogelgrippe, Schussverletzungen und Gifte weiter geleitet worden. Die Stabsstelle hat geantwortet. Sie wird sich mit der Polizei in Verbindung setzen. Nachtrag 26. 02.: Nach der Untersuchung im Staatl. VeterinĂ€runtersuchungsamt Arnsberg (21.02.) handelt es sich um einen weibl. Vogel mit mĂ€ĂŸigem ErnĂ€hrungszustand (750 g). Keine Anhaltspunkte fĂŒr Schussverletzung, Todesursache ein stumpfes Trauma mit TrĂŒmmerfraktur des SchĂ€dels; außerdem multifokale Lungenblutungen. Kein Nachweis von Influenzaviren.

Dortmund: Grauspecht, GrĂŒnspecht, Schwanzmeise, Misteldrossel und GartenbaumlĂ€ufer am 16.2.2006
(W. PrĂŒnte)
Auf dem Dortmunder Hauptfriedhof heute zwei rufende GrĂŒnspechte, aber – völlig ĂŒberraschend fĂŒr mich – auch ein rufender Grauspecht. Dazu die Status-Angabe im Dortmunder Brutvogelatlas: „Möglicher Brutvogel, maximal ein Brutpaar. Es liegt aus der Kartierungsperiode kein sicherer Brutnachweis vor.“ An sechs Stellen des Hauptfriedhofes heute auch Schwanzmeisen – bereits paarweise zusammenhaltend. Vor zwei Tagen auf dem SĂŒdfriedhof in Unna hingegen auch noch ein Trupp von 11 streifenköpfigen Exenplaren. Heute auch Gesang der Misteldrossel (siehe dazu Vorberichte u. a. KnĂŒwer und GlĂŒer), aber auch – fĂŒr mich – Erstgesang des GartenbaumlĂ€ufers auf dem genannten Dortmunder Friedhof.

Fröndenberg: Wasservögel am Hammer Wasserwerk in der Fröndenberger Ruhr-Aue am 16.2.2006
(W. PrĂŒnte)
Im genannten Gebiet heute 22 Krickenten, 70 Stockenten, 6 Schellenten (davon 4 m), 14 Tafelenten (12 m), 25 Reiherenten, 7 Kormorane, 2 RostgÀnse, 150 KanadagÀnse, 30 GraugÀnse, 2 NilgÀnse, 8 Kiebitze, 2 Bachstelzen.

Kamen/Köln: WaldwasserlÀufer und Zilpzalp am 15./16.02.2006
(J. Schlusen)
In Kamen-Methler an der sich in der Renaturierung befindlichen Körne auf einer SchlammflÀche
ein WaldwasserlÀufer nahrungssuchend.
Und zudem noch eine Meldung aus Köln bezĂŒglich Zilpzalp: Am 16.02.2006 in Köln eine frische Zilpzalprupfung (höchstens 1-2 Tage alt). Damit besteht jetzt der zweite Zilpzalpnachweis im Winter in NRW (eine Januarbeobachtung in Hagen, ein Februarnachweis in Köln)…wie siehts hier aus?

Werne: Schwanzmeisen am 15.02.2006
Am 15.02.2006 ein Trupp mit 65 Schwanzmeisen am Bahnhof Werne.

LĂŒnen: Kiebitz am 14.02.2006
(K. Klinger)
Am 14.02.2006 ein Kiebitz im NSG Schleuse Horst.

Holzwickede/Schwerte: Goldammer am 14.02.2006
(R. Ohde)
Am 14.02.2006 eine singende Goldammer im Kellerbachtal.

Fröndenberg: SeidenschwÀnze am 13.02.06
(B. GlĂŒer)
Gegen 15.00 h 6 SeidenschwÀnze im eigenen Garten (Frdbg.-Hohenheide) an Misteln.

LĂŒnen: Kiebitze am 13.02.2006 (R. Ohde)
Am 13.02.2006 im Bereich des Naturschutzgebiets Schleuse Horst 20 Kiebitze nach SO ĂŒberfliegend.

Fröndenberg: GÀnse, SchwÀne, Möwen am 12.02.2006 (J. Brune)
Am 12.02.2006 ca. 150- 200 GraugĂ€nse, 4 NilgĂ€nse und ca. 200 BlĂ€ĂŸgĂ€nse durch das Ruhrtal Richtung Osten fliegend, 6 HöckerschwĂ€ne am Ententeich (Fröndenberg), mind. 60 Silbermöwen an Deponie OstbĂŒren

Kamen: Star am 12.02.2006 (J. Brune)
Am 12.02.2006 Erstgesang Star am Brutplatz Lutherplatz Methler.

LĂŒnen: Ringeltaube am 12.02.2006
(H.-J. Pflaume)
Am 12.02.2006 eine nicht ausgefĂ€rbte, noch im Jugendkleid befindliche Ringeltaube (dunkeles Auge, mit warzemlosen Schnabel) in Begleitung „fĂŒhrender“ Eltern in LĂŒnen – spĂ€te SpĂ€tbrut?

Holzwickede/Schwerte: WasservogelzĂ€hlung Westhofen bis Schoof (einschl. Geiseckesee) 12.02.06 (Beob.: R. Badalewski, J. Althoff, H. Bloch, I. Devrient, P. Johann, G. Kochs, H. KĂŒnemund, L. Mignolet, C. Olszak, G. Peters, W. Pitzer, G. Sauer, R. Wohlgemuth, Quelle: www.agon-schwerte.de / D. Ackermann)
Haubentaucher 9, Zwergtaucher 42, Kormoran 103, Graureiher 19, Höckerschwan 48, Trauerschwan 4, Graugans 273, Kanadagans 56, Nilgans 20, Stockente 523, Krickente 56, Pfeifente 9, Schnatterente 33, Tafelente 133, Reiherente 346, Schellente 16, ZwergsĂ€ger 2m + 4w, GĂ€nsesĂ€ger 15, MĂ€usebussard 17, Habicht 1, Turmfalke 5, Teichhuhn 16, BlĂ€sshuhn 370, Gr. Brachvogel 1, Silbermöwe 6, Lachmöwe 153, Ringeltaube 36, TĂŒrkentaube 1, Eisvogel 1, GrĂŒnspecht 3, Buntspecht 4, Gebirgsstelze 1, Zaunkönig 3, Heckenbraunelle 2, Rotkehlchen 4, Wacholderdrossel 233, Amsel 12, Schwanzmeise 9, Weidenmeise 1, Blaumeise 24, Kohlmeise 39, Kleiber 2, GartenbaumlĂ€ufer 2, Buchfink 16, GrĂŒnling 25, Erlenzeisig 60, Fichtenkreuzschnabel 1m + 1w, Kernbeißer 1, Dompfaff 4, Haussperling 1, Star 115, EichelhĂ€her 6, Elster 25, Dohle 2, RabenkrĂ€he 56.
Davon nur Geiseckesee (G. Kochs und W. Pitzer): 9 Zwergtaucher, 3 Haubentaucher, 51 Kormorane, 2 Graureiher, 1 Höckerschwan, 1 Kanadagans, 277 Stockenten, 9 Schnatterenten, 204 Reiherenten, 120 Tafelenten, 6 Pfeifenten, 2 Schellenten, 8 BlĂ€ĂŸrallen, 21 Lachmöwen, 3 Silbermöwen, 2 w ZwergsĂ€ger, 1 GĂ€nsesĂ€ger, 2 GraugĂ€nse, 6 NilgĂ€nse. 1 Gebirgsstelze, Zaunkönig, Amsel, Blau- u. Kohlmeise, 2 MĂ€usebussarde, Kleiber, 1 Ringeltaube, 4 Dompfaffen, 6 GrĂŒnfinken, 1 Buntspecht.

Bönen/Hamm: Misteldrosselgesang am 12.02.06 (B. GlĂŒer)
Zwar schon relativ spĂ€t – trotzdem schön: (mein) erster Misteldrosselgesang 06 östlich von Bönen-Flierich, in Hamm-Peddinghausen, bezeichnenderweise in einer Pappelgruppe mit starkem Mistelbewuchs. Die Beobachtung unterstreicht noch einmal die besondere Bedeutung der leider schwindenden Pappelgehölze und Pappelreihen in unserer Landschaft. Nicht nur Misteldrosseln nutzen sie gern als Bruthabitat, sondern auch einige andere Arten bevorzugen Pappeln in der offenen Landschaft als BrutbĂ€ume. Bedauerlicherweise sind allein in den letzten Wochen markante PappelbestĂ€nde verschwunden oder dezimiert worden. Z. B. im NSG „Sandbachtal“, oder im kĂŒnftigen NSG „Hemmerder Wiesen“ (vermutlich sogar mit Baumfalkenbrutplatz aus 2005) – ebenso sĂŒdlich des Bönener „Trimm-Dich-Waldes“ an der Seseke, wo die Weichhölzer gern von Klein- und GrĂŒnspecht genutzt wurden. Vor diesem Hintergrund ist es sehr erfreulich, dass die ULB aus der Forst-Genbank (Arnsberg) als Pionierprojekt 50 Schwarzpappelsetzlinge bestellt hat.

Unna-Hemmerde: Wanderfalke am 12.02.06
(B. GlĂŒer)
Ein offensichtlich jagender Wanderfalke in geringer Höhe (c. 20 m) mit sehr rasantem Flug nördlich von Hemmerde.

Fröndenberg: WasservogelzÀhlung am Gelsenkirchener Wasserwerk bei Fröndenberg am 12.2.2006
(H. Luther, W. PrĂŒnte)
Heute im genannten Gebiet angetroffen: 24 RostgĂ€nse, 20 KanadagĂ€nse, 1 Brandgans, 2 NilgĂ€nse, 20 Krickenten, 11 Schnatterenten, 1 Löffelente, 40 Reiherenten, 3 ZwergsĂ€ger, 4 Schellenten. Zudem im Gebiet ein Bergpieper, 2 Gebirgsstelzen, ein in einem Wassergewinnungsbecken badender Wanderfalke. Gegen Mittag zogen 240 (!) BlĂ€ĂŸgĂ€nse in verschiedenen, allerdings „zusammenhĂ€ngenden“ VerbĂ€nden durch das Ruhrtal in Richtung Ost.

Unna/Werl: Schneeammer, BlĂ€ĂŸgĂ€nse, Kiebitze, BluthĂ€nflinge am 11.02.2006
(W. PrĂŒnte)
In der Feldflur zwischen Sönnern und Scheidingen nördlich von Werl (schon außerhalb des Kreises Unna) eine rastende Schneeammer der Rasse nivalis, in diesem Fall ein Weibchen, auf einer Ackerbrache. 20 BlĂ€ĂŸgĂ€nse dort in Richtung Osten ziehend, in NĂ€he der Deponie eine Kette von 6 FeldhĂŒhnern und ein Trompetergimpel. In der Hemmerder Feldflur zwei rastende Kiebitze; in der Feldflur zwischen OstbĂŒren und B 1 ein Schwarm von 60 BluthĂ€nflingen und mehr als 100 Goldammern, dort auch 31 ziehende BlĂ€ĂŸgĂ€nse in Richtung Osten…

Schwerte: Kornweihe am 8.02.2006 (Beob.: H. Göbel, Quelle: www.agon-schwerte.de /D. Ackermann)
Am 08.02.06 im Ruhrtal bei Westhofen bei beginnendem Regen neben ca. 90 GraugÀnsen eine fliegende Kornweihe.

Werne/LĂŒnen: GĂ€nse am 6.02.2006
(H-J. Pflaume)
Am 6.02.2006 in der Lippeaue am Galgenbach:
340 KanadagÀnse
57 BlÀssgÀnse
70 GraugÀnse
2 NilgÀnse
1 Schneegans (bzw. die RĂ€tselgans, die möglicherweise Kaisergans-EinflĂŒsse zeigt, W. Pott fide J. Hundorf)
An der KiliansmĂŒhle:
2 HöckerschwÀne
9 SaatgÀnse

Unna: Buchfink/Gimpel am 6.2.2006
(W. PrĂŒnte)
Am 6.02.2006 Jahreserstgesang (wenigstens fĂŒr mich) in Unna-MĂŒhlhausen. Dort auch drei „Trompeter-Gimpel“.

Holzwickede/Schwerte: Ruhrtal Wehr Hengsen – Geisecke am 5.02.2006
(Beob.: H. Göbel, Quelle: www.agon-schwerte.de/D. Ackermann)
Am Wehr Hengsen am 5.02.2006 vormittags ein Schwarzhalstaucher (H. KĂŒnemund), nachmittags dort 2 ZwergsĂ€gerweibchen. Am Wellenbad nachmittags eine Brautente, ein Kernbeißer und noch 25 – 30 SaatgĂ€nse sĂŒdlich Haus Rutenborn/Geisecke.

Schwerte: Vogelk. Wanderung Geiseckesee (VHS Schwerte) am 5.02.2006
(Quelle: www.agon-schwerte.de/D. Ackermann)
TrĂŒb, ztw. Schneefall, um 0°C: Amsel, BlĂ€sshuhn, Blaumeise, Buntpecht, EichelhĂ€her, Gebirgsstelze, Graugans, Graureiher, Kanadagans, Kleiber, Kohlmeise, Kormoran, Lachmöwe, MĂ€usebussard, Nilgans, RabenkrĂ€he, Reiherente, Ringeltaube, Rotkehlchen, Schellente, Stockente, Tafelente, Weißkopfmöwe 2, Zwergtaucher

Werne/Bergkamen: GĂ€nse in der Lippeaue am 5.02.2006 (J. Hundorf, H.-J. Pflaume, W. Pott)
J. Hundorf&W. Pott, Lippeaue von der östlichen Kreisgrenze am Tibaum bis zum Galgenbach in Werne:
Kanadagans: ca. 510 Exemplare (davon ca. 400 am Galgenbach)
Graugans: ca. 145 Exemplare
Saatgans: 85 Exemplare (vor allem „Am Tibaum“)
BlÀssgans: 80 Exemplare
Nilgans: 15 Exemplare
Höckerschwan: 20 Exemplare
Hybrid Grau x Höckergans: 1 Exemplar
Hybrid Grau x Kanadagans: 1 Exemplar
H.-J. Pflaume, Lippeaue am Galgenbach – also ein Teilgebiet der obigen ZĂ€hlung:
Kanadagans: 280 Exemplare
Graugans: 90 Exemplare
BlÀssgans: 82 Exemplare
Höckerschwan: 2 Exemplare
Die von F. Angerstein bereits am 28.01.2006 in der Lippeaue beobachtete „Schneegans“ wurde auch von J. Hundorf, H.-J. Pflaume und W. Pott am 5.02.2006 beobachtet. Aufgrund der FĂ€rbung ist sie ĂŒbereinstimmend von allen drei Beobachtern eher als intermediĂ€re Schneegans zwischen den beiden vorkommenden Farbmorphen dieser Art denn als Hybrid beschrieben worden.

Hamm/Werne: Rohrdommel, Marmelente am 5.02.2006
(J. Hundorf, W. Pott)
Am 5.02.2006 sind die Große Rohrdommel und die Marmelente (offensichtlich GefangenschaftsflĂŒchtling!) noch am Tibaum bzw. in der Lippeaue nahe der Kreisgrenze beobachtet worden.

Unna-Hemmerde: RebhĂŒhner am 05.02.06 (B. GlĂŒer)
Gegen 12.15 h auf einer WintergetreideflĂ€che im Hemmerder „Ostfeld“ eine Kette von 16 RebhĂŒhnern.

Bönen: Wanderfalke am 05.02.06
(B. GlĂŒer)
Um 14.20 h ein ruhender Wanderfalke am Zechenturm.

Dortmund: Beobachtungen am 4.02.2006
(Beob.: H. Göbel, R. Badalewski, S. Kolbe, Quelle: www.agon-schwerte.de/D. Ackermann)
Emscher bei Dortmund-Deusen: Außer den ĂŒblichen Entenarten hatten wir einen Trupp von 50 – 60 Birkenzeisigen, jede Menge Bach- u. Gebirgsstelzen, einen Distelfink , mehrere Kernbeißer , 1 Sperber, 1 GrĂŒnspecht, Goldammern und zum guten Schluss einen Kleinspecht.

Unna-Uelzen: SeidenschwĂ€nze am 04.02.06 (B. GlĂŒer u. H. KnĂŒwer)
Um 9.20 h an der B1 in Höhe der neuen Abfahrt nach Uelzen in einem Baumwipfel 19 SeidenschwÀnze.

Bönen: SeidenschwÀnze am 3.02.2006 (Beob.: V. Eschrich, Meld.: B. Margenburg)
Am 03.02.2006 12 SeidenschwĂ€nze in Bönen an der Gartenstraße am Friedhof.

Schwerte: Saat- und andere GĂ€nse am 03.02.06
(Beob.: H. Göbel, S. Kolbe, Quelle: www.agon-schwerte.de/D. Ackermann)
Ruhrtal östlich Gut Ruhrfeld: Mindestens 70 SaatgĂ€nse, außerdem Grau-, BlĂ€ss- und NilgĂ€nse, eine Rostgans und mehrere HöckerschwĂ€ne.

Fröndenberg: BlĂ€ĂŸgĂ€nse und Fichtenkreuzschnabel am 3.2.2006
(W. PrĂŒnte)
21 BlĂ€ĂŸgĂ€nse, darunter nur fĂŒnf Altvögel, heute rastend bzw. Ă€send im Frohnhauser Feld
(Fröndenberger Ruhrtal); im Industriegebiet Fröndenberg-Westick auf einer Fichte 1 singender Fichtenkreuzschnabel. Der ErnĂ€hrungszustand von Rotkehlchen hat sich speziell in den letzten sieben Tagen gegenĂŒber den entsprechenden VerhĂ€ltnissen im Dezember radikal verschlechtert: Die Gewichte von 25 Rotkehlchen aus dem Zeitraum vom 27. Januar bis zum heutigen Tag lagen im Schnitt 20 Prozent niedriger als im Dezember. Der harte Winter zeigt Wirkung…

Bönen: Wanderfalke am 2.02.2006
(H. KnĂŒwer)
Am 02.02.06 1 adultes Wanderfalkenweibchen am Zechenturm in Bönen sitzend.

Unna-MĂŒhlhausen: Mittelspecht am 01.02.06
(B. GlĂŒer)
Am frĂŒhen Nachmittag ein Mittelspecht im NSG „MĂŒhlhauser Mark“ unweit des Hauses Sichtermann.

Artikel gespeichert unter: Gesehen - Gehört


Seiten

Kalender

Februar 2006
M D M D F S S
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728  

Aktuelle Artikel