September 2005

30.September 2005

Schwerte: Beobachtungen am 30.09.2005 (Beob.: C. Olszak, Quelle: www.agon-schwerte.de / D. Ackermann)
Am 30.09.05, 8:00 -9:00 Uhr, Ruhrtal Schwerte:
Von der Innenstadt, durch die Altstadt bis zur Ruhr, dann links in Richtung Villigster BrĂŒcke und zurĂŒck ĂŒber die Rohrmeisterei. Da kam nichts spektakulĂ€res, aber doch einiges an Artenvielfalt zusammen, allerdings keine einzige Ente. Nur 2 Graureiher, ich liste einfach auf ohne Anzahl: RabenkrĂ€he, Dohle, Ringeltaube, TĂŒrkentaube, GrĂŒnspecht rief, Buntspecht am Wuckenhof, Rauchschwalbe, Amsel, Wachholderdrossel, Misteldrossel (Rohrmeistereiterrasse), Gebirgsstelze (auf den Steinen am gegenĂŒberliegenden Ruhrufer), Bachstelze, Buchfink, GrĂŒnfink, Zaunkönig, Rotkehlchen, Heckenbraunelle, Hausrotschwanz, Blaumeise, Kohlmeise, Haussperling, Zilpzalp, Star und Elster.

Schwerte: Eisvögel im Ruhrtal am 27./28.09.2005
(Beob.: R. Boekholt, Quelle: www.agon-schwerte.de / D. Ackermann)
Am 27.09.2005 um 10:30 Uhr ein Eisvogel. Am 28.09.2005 um 15:15 Uhr oberhalb der SchoofbrĂŒcke und am Zulauf Ohler MĂŒhle je ein Eisvogel.

Fröndenberg: Rotmilan am 25.09.2005
(J. Brune)
Am 25.09.2005 insgesamt 20 Rotmilane östlich Bausenhagen, dort offenbar auch die ersten zugezogenen MĂ€usebussarde als potentielle Überwinterer.

Unna: MĂ€usebussard in Unna-Zentrum am 21.09.2005
(H. KnĂŒwer)
Ein MĂ€usebussard fliegt niedrig (haushoch) entlang der Platanenallee am Kreishaus vorbei.

Bergkamen: Bekassine am 20.09.2005
(R. Ohde)
Am 20.09.2005 eine auffliegende Bekassine an einem Gerinne nw der Ökologiestation Heil in der Lippeaue.

Schwerte: Kraniche am 19.09.2005
(Beob.: H. Witt, Quelle: www.agon-schwerte.de /D. Ackermann)
Am 19.09.2005 um 19:45 Uhr Schwerte, GÀnsewinkel ein Zug mit 16 Kranichen in geringer Höhe, ca. 30-50 Meter, V-förmig schnell fliegend in westlicher Richtung.

Schwerte: Schwarzspecht am 18.09.2005
(Quelle: www.agon-schwerte.de / D. Ackermann)
18.09.05 Ergste: Durch das Waldgebiet Steinberg zog ein Schwarzspecht rufend von Ost nach West.

Schwerte: WasservogelzÀhlung am 18.09.2005
(Beob.: R. Badalewski, J. Althoff, H. Bloch, I. Devrient, G. Kochs, H. KĂŒnemund, L. Mignolet, C. Olszak, G. Peters, W. Pitzer, G. Sauer, R. Wohlgemuth, Quelle: www.agon-schwerte.de /D. Ackermann)
18.09.05 Ruhrtal – WasservogelzĂ€hlung, Westhofen bis Schoof (einschl. Geiseckesee, jedoch ohne RuhrbrĂŒcke Villigst bis RuhrbrĂŒcke A45):
Haubentaucher 11, Zwergtaucher 80, Kormoran 27, Graureiher 49, Höckerschwan 42, Trauerschwan 5, Graugans 277, Kanadagans 92, Nilgans 76, Stockente 304, Krickente 1, Schnatterente 1, Tafelente 25, Tafelente 25, Reiherente 159, Brautente 2, Mandarinente 1, MĂ€usebussard 19, Rotmilan 2, Turmfalke 7, Teichhuhn 9, BlĂ€sshuhn 277, Bekassine 1, WaldwasserlĂ€ufer 1, Lachmöwe 41, Ringeltaube 58, Hohltaube 1, Eisvogel 7, Buntspecht 2, GrĂŒnspecht 2 , Schwarzspecht 1, Uferschwalbe 20, Rauchschwalbe 26, Bachstelze 9, Gebirgsstelze 1, Zaunkönig 1, MönchsgrasmĂŒcke 2, Zilpzalp 5, Wacholderdrossel 8, Amsel 18, Weidenmeise 1, Blaumeise 20, Kohlmeise 19, Kleiber 1, Goldammer 5, Buchfink 6, GrĂŒnling >150, Stieglitz >100, Feldsperling 17, Star >150, EichelhĂ€her 10, Elster 14, Dohle 12, RabenkrĂ€he 65
Davon nur Geiseckesee (W. Pitzer): 7 Haubentaucher, 26 Zwergtaucher, 10 Kormorane, 5 Graureiher, 9 HöckerschwĂ€ne,4 TrauerschwĂ€ne, 89 KanadagĂ€nse, 4 Grauganse, 31 NilgĂ€nse 140 Stockenten, 1 Krickente, 1 Schnatterente, 1 Mandarinente, 2 Brautenten, 94 Reiherenten, 25 Tafelenten 3 Teichrallen, 228 BlĂ€ĂŸrallen, 2 Eisvögel , 20 Lachmöwen, 1 WaldwasserlĂ€ufer, 2 Gebirgsstelzen, EichelhĂ€her, RabenkrĂ€hen, Zaunkönig, Bachstelze, Rotkehlchen, Amsel, Blau- u. Kohlmeise, Weidenmeise, GrĂŒnling, Buchfink, Rauchschwalbe, Mehlschwalbe, Buntspecht, ca 100 Stieglitze, 1 Schwarzspecht rief. 1 MĂ€usebussard.

LĂŒnen: WasservogelzĂ€hlung am 18.09.2005
(H.-J. Pflaume)
WasservogelzĂ€hlung auf der Lippe zwischen SesekemĂŒndung und Wehr Buddenburg am 18.09.2005:
Zwergtaucher 73, Haubentaucher 13, Kormoran 3, Graureiher 2, Krickente 7, Stockente 146, Tafelente 0, Reiherente 16, Teichralle 86, BlÀssralle 118, Lachmöwe 35, Kanadagans 3, Nilgans 10 (darunter ein Paar mit 6 Jungen).
I. Zum Vergleich die Zahlen der 4 hĂ€ufigsten Arten jeweils im September fĂŒr die Jahre 2003/2004/2005
Zwergtaucher 83/120/73
Stockente 91/152/146
Teichralle 108/103/86
BlÀssralle 138/164/118
II. Zahlen unterhalb des Wewelsbaches der 4 hĂ€ufigsten Arten jeweils im September fĂŒr die Jahre 2003/2004/2005
Zwergtaucher 53/69/18
Stockente 49/60/35
Teichralle 57/52/22
BlÀssralle 99/111/57
Sind die geringen Zahlen in 2005 eine Folge des Bootsverkehrs auf der Lippe? Auch am ZĂ€hltag war wieder ein Floß auf der Lippe unterwegs.

Hamm: Silberreiher und Pfeifente am 18.09.2005 (J. Hundorf)
Am 18.09.2005 ein Silberreiher am Brauck und eine diesjÀhrige Pfeifente an den Schering-Teichen.

Fröndenberg: Vogelzug und Rast am Haarstrang 18.09.2005
(Fr. u. Hr. Brinkmann, I. JĂ€dtke, Hr. Prisztat, H. Maas mit Kevin und Timo, Falko PrĂŒnte)
Am 18.09.2005 auf der Wilhelmshöhe in Fröndenberg-Strickherdicke u. a. stĂ€rkerer Rauchschwalbenzug, wenige Mehlschwalben, mindestens zwei rastende Braunkehlchen, mehrere (mind. 4) Rotmilane, ein ĂŒberfliegender Brachvogel, zahlreiche ziehende Schafstelzen, nur noch wenige Baumpieper, dafĂŒr beginnender Zug bei Heckenbraunelle und Wiesenpieper. Nach Westen zogen relativ hoch 3, 10, 6, 4, 1, 3 EichelhĂ€her.

Fröndenberg-Bausenhagen: Wespenbussard und Kornweihe am 17.09.05 (B.GlĂŒer)
Gegen 15.00 h ein ziehender Wespenbussard östlich von Bausenhagen, ebenda eine weibchenen- farbene Kornweihe gegen 18.oo h.

Unna-Hemmerde: Rohrweihe am 16.09.05
(B.GlĂŒer)
Ein adultes RohrweihenmÀnnchen in den Nachmittagsstunden nordöstlich von Hemmerde-Steinen.

Hamm: Silberreiher am 14.09.2005 (H. Weihrauch)
Am 14.9. kam mit einem Schwarm Möwen ein Silberreiher aus Richtung Tibaum ĂŒber den Datteln-Hamm-Kanal und landete im sĂŒdlichen Flachwasserbereich des NSG Brauck.

Dortmund/Schwerte: Waldohreule am 14.09.05
(Beobachter: H. Wulf, Quelle: www.agon-schwerte.de /D. Ackermann)
Seit Anfang September hĂ€lt sich eine Waldohreule in einer Birke an der Aplerbecker „Schule am Marsbruch“ auf.

Kamen: Kiebitze am 13.09.2005
(U. Bennemann)
Am 13.09.2005 in Kamen-Methler ca. 300 Kiebitze auf einem Feld.

Werne: Hausrotschwanz am 13.09.2005
Am 13.09.2005 um 22.00 Uhr ein weibchenfarbener Hausrotschwanz in der Bahnsteig-UnterfĂŒhrung des Haltepunktes Werne an den neu installierten Lichtstrahlern Insekten jagend, bei AnnĂ€herung in die „dunkle Nacht“ fliehend, um nach kurzer Zeit das beschriebene Jagdverhalten fortzusetzen.

Fröndenberg: Greifvogelzug u. a. am 12.09.2005 (H. Luther, W. PrĂŒnte)
Nach der Aufhellung gegen 17 Uhr setzte trotz der fortgeschrittenen Tageszeit sparsamer Greifvogelzug ĂŒber der Ruhrstadt ein:
2 dj. Rohrweihen, 1 Wespenbussard. Aber auch endlich ein ziehender Sperber bei uns. In Schweden, Falsterbo, wurden bereits am 10. September 1146 wandernde Exemplare und am 11.9. dort 457 Ex. registriert.
Hausrotschwanz: In unserem Garten am Akazienweg in Fröndenberg am 12.09.2005 eine Ansammlung von 8 HausrotschwĂ€nzen, die sich an einer schwarzblauen Beeren-Art gĂŒtlich taten. Ein Nahrungsverhalten, das wir unter anderem von GrasmĂŒcken-Arten kennen, die ihr Depot-Fett anreichern. Möglicherweise gebrauchen auch HausrotschwĂ€nze Beerennahrung, um ihre Fettreserven vor dem Abzug in die Winterquartiere schneller aufzubauen. Zumindest darin unterscheiden sie sich vom mĂ€nnlichen Mitglied in der oben genannten Beobachtergemeinschaft! Übrigens: Die Beeren-Art zu bestimmen, gelang uns Laien natĂŒrlich einmal wieder nicht. HĂ€tten wir nur ein bißchen von Götz Loos abbekommen, zumal ihm das garantiert nicht schaden wĂŒrde…

Bergkamen: KanadagÀnse am 11.09.2005
(H.-J. Pflaume)
Am 11.09.2005 135 KanadagĂ€nse, darunter einige farbberingte, an dem neuen SchaugewĂ€sser unterhalb der Terrassenkante westlich der Ökologiestation Heil.

Bergkamen: Zwergtaucher am 11.09.2005
(H.-J. Pflaume)
Am 11.09.2005 ein Zwergtaucher-Paar mit juv. auf einem Flotationsteich an der Halde Großes Holz.

Schwerte: Kraniche am 11.09.2005 (Beob.: Frau Bertelmann, Quelle: www.agon-schwerte.de / D. Ackermann)
Am 11.08.05 um 16:00 Uhr ĂŒber Wandhofen ein Trupp von 6 Kranichen nach SĂŒden fliegend.

Fröndenberg: Gelsenkirchener Wasserwerk am 11.09.2005 (W. PrĂŒnte)
Am 11.09.2005 auf dem GelĂ€nde des Gelsenkirchener Wasserwerkes 6 WaldwasserlĂ€ufer, 1 FlußuferlĂ€ufer, 4 KnĂ€kenten, 8 Krickenten, 5 Schnatterenten, 4 Löffelenten und 2 SteinschmĂ€tzer.

Fröndenberg/Unna: Mauersegler, EichelhÀher, Braunkehlchen, SteinschmÀtzer am 9.09.2005
(W. PrĂŒnte)
Gegen 9 Uhr ein Mauersegler ĂŒber Fröndenberg ziehend, aber auch 5 EichelhĂ€her im Trupp. In der Feldflur Wilhelmshöhe zwischen Strickherdicke und Unna 14 rastende SteinschmĂ€tzer (10 auf Acker, 4 auf Rapsresten) sowie 4 Braunkehlchen (auf Rapsresten). Östlich des Industriegebietes Unna-Ost auf Rapsresten 7 Braunkehlchen.

Schwerte: Ruhrtal Wellenbad bis Wehr Villigst, nur wenig Vogelzug im Vergleich zum Haarstrang am 07.09.05
(Quelle: www.agon-schwerte.de / D. Ackermann)
Ein Schwarm von rund 150 Staren, 12 rastene Hohltauben neben Ringeltauben, 3 Wacholderdrosseln und neben RabenkrĂ€hen und Dohlen auch 3 SaatkrĂ€hen. Vom GĂ€nsewinkel her ruft ein GrĂŒnspecht.

Fröndenberg/Unna: Wendehals, Wespenbussard, SteinschmĂ€tzer, Braunkehlchen u.a. am 7.09.2005 (W. PrĂŒnte)
Ein rastender Wendehals an einer Feldhecke in der Feldflur Wilhelmshöhe zwischen Fröndenberg-Strickherdicke und Unna, gegen 10,30 Uhr dort ein ziehender Wespenbussard (mit mausernden Handschwingen Nr. 1); 2, 1, 1, 1, 4, 8, 1, 10, 1, 7, 4, 3, 13, 2, 2 SteinschmĂ€tzer (insgesamt 60 Ex.) in den Feldfluren zwischen Fröndenberg und Unna-Hemmerde – im selben GelĂ€nde noch 56 Braunkehlchen. Mönch und Hausrotschwanz heute mit Herbstgesang, in Fröndenberg-Mitte sowie am Gelsenkirchener Wasserwerk jeweils ein Kernbeißer. Am Gelsenkirchener Wasserwerk 1 GrĂŒnschenkel und 2 WaldwasserlĂ€ufer sowie 10 KnĂ€kenten und 2 Löffelenten. In Fröndenberg-Mitte bereits ein Trupp von 10 Birkenzeisigen der heimischen Brutrasse cabaret.

Fröndenberg-Unna: Merlin, Rohrweihe, Rebhuhn u. a. am 5.09.05
(W. PrĂŒnte):
In der Feldflur zwischen Siddinghausen und der Bundesstraße 1 gegen 10 Uhr ein rastendes Merlin-Weibchen. Der Vogel setzte schließlich ungestört seinen Zug in Richtung SW fort, verschwand auf Fröndenberger Gebiet.
In Hemmerde-Ost fiel ein adultes MĂ€nnchen der Rohrweihe vom Zug kommend in der Feldflur ein. Der EichelhĂ€her-Zug wird stĂ€rker: Am 5.09.2005 schon 1,15,1, 3 Ex. wandernd. Das Braunkehlchen ist noch gut als Rastvogel vertreten: Insgesamt 58 Ex. in den Feldfluren zwischen Fröndenberg-Wilhelmshöhe und Hemmerde-Ost, fast alle auf Raps-RestflĂ€chen. Die SteinschmĂ€tzer-Zahlen werden grĂ¶ĂŸer: 33 Ex. im besagten GelĂ€nde am 5.09.2005 ausgezĂ€hlt. In der Feldflur zwischen der Deponie OstbĂŒren und der Bundesstraße 1 endlich eine Rebhuhnkette, die den Namen verdient: Ein Paar mit 11 Jungvögeln.

Fröndenberg: (Kein) Mornell (mehr) am 4./5.09.2005
(Matt. Baumgart, W. PrĂŒnte)
Eine sehr kurze Nachsuche wegen des Mornells blieb am 5.09.2005 am Mittag leider erfolglos. (Matt. Baumgart).
Am Abend des Beobachtungstages (4.09.2005) konnte der Mornell leider nicht mehr angetroffen werden. Da werden Erinnerungen wach an frĂŒhere Beobachtungen dieser Art auf dem Haarstrang im Kreis Unna. So wurden am 13. August 1968 zwei dj. Mornellregenpfeifer in Fröndenberg-OstbĂŒren gefangen, von denen der eine RingtrĂ€ger am 25. September desselben Jahres in Reggio Emilia in Italien leider erbeutet wurde. Der Fund belegt, dass diese Art – von der Generalzugrichtung SW abweichend – auch direkt Richtung SĂŒden zu ziehen vermag. Ziehende Mornellregenpfeifer auf Fröndenberger Gebiet hielten ĂŒbrigens auch die SĂŒd-Richtung bei (W. PrĂŒnte).

Fröndenberg: Kuckuck am 04.09.05
(B.GlĂŒer)
In den frĂŒhen Morgenstunden ein diesjĂ€hriger Kuckuck in niedrigem Flug, immer wieder landend, auf dem alten Golfplatz.

Fröndenberg: SteinschmÀtzer am 04.09.05
(B.GlĂŒer)
Auf einem gegrubberten Acker, sĂŒdöstlich von OstbĂŒren, 3 SteinschmĂ€tzer.

Fröndenberg: Mornellregenpfeifer und mehr am 4.09.2005 (Matt. Baumgart)
Auf einem Acker nördlich der Wilhelmshöhe am 4.09.2005 ein adulter Mornellregenpfeifer im Übergangskleid. Wahrscheinlich ein MĂ€nnchen. Der Vogel war nicht scheu und nĂ€herte sich mir teilweise bis auf etwa 40 Meter. Bei herannahenden Greifvögeln duckte er sich jedoch in eine Bodenmulde und war dann jeweils fĂŒr einige Minuten nicht mehr zu sehen.
Außerdem waren noch einige durchziehende Braunkehlchen, SteinschmĂ€tzer, Schafstelzen, Baumpieper, Feldlerchen und 1 Paar GartenrotschwĂ€nze zu beobachten.

Bönen: Braunkehlchen u. Turteltauben am 02.09.05
(A.BienengrĂ€ber/B.GlĂŒer)
In der renaturierten FlĂ€che entlang der Seseke bei Bönen-Lenningsen 4 Braunkehlchen und insgesamt 14 Turteltauben. Außerdem in den Ruderalfluren mehrere Dutzend Stieglitze und Girlitze.

Fröndenberg: Vogelzug am 2.09.2005
(Matt. Baumgart)
Guter Vogelzug ĂŒber der Wilhelmshöhe in Fröndenberg-Strickherdicke. Am 2.09.2005 zwischen 11.30 Uhr
und 14 Uhr unter anderem ein Trupp aus 14 Wespenbussarden und 2 Rotmilanen, einige MÀusebussarde, ein adultes WiesenweihenmÀnnchen, 1 adulter und ein diesjÀhriger Baumfalke, 5 Mauersegler, 3 Hohltauben, viele Rauch-, weniger Mehlschwalben und etwa 40 Baumpieper.

Fröndenberg/Unna: Ortolan, Braunkehlchen, SteinschmÀtzer, Brachvogel, Mauersegler u.a. am 1.09.2005
(W. PrĂŒnte)
WĂ€hrend einer Suchfahrt durch die Feldflur der Wilhelmshöhe (Fröndenberg bis Unna), der Feldflur in Westhemmerde und in Hemmerde-Stockum am 1.09.2005 ein rasanter Anstieg der Zahl rastender Braunkehlchen: 24, 6, 6, 3, 25, 22, 7, 26, 15 und 3 Ex jeweils als Zuggemeinschaften fast immer auf Raps-Rest-Feldern, insgesamt hielten sich in den abgesuchten Feldfluren also wenigstens 137 Braunkehlchen auf – die meisten von ihnen wiederum auf Raps-Restfeldern, die bereits gegrubbert waren. Auf drei AckerflĂ€chen zusĂ€tzlich noch 12, 3 und 1 SteinschmĂ€tzer rastend, in der Windkraft-Feldflur von OstbĂŒren hielt sich ein Ortolan auf. Ein Brachvogel rastete in der Hemmerder Feldflur, ĂŒber Fröndenberg noch ein Mauersegler.
Der EichelhÀher-Zug wird deutlicher: am 1.09.2005 3 und 6 Ex. ziehend auf der Fröndenberger Wilhelmshöhe, dort gegen 14 Uhr auch ein durchziehender Wespenbussard.

Artikel gespeichert unter: Gesehen - Gehört


Seiten

Kalender

September 2005
M D M D F S S
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930  

Aktuelle Artikel